Zuschauerzuspruch beim BamLit auf erfreulich hohem Niveau

Zuschauerzuspruch beim BamLit  auf erfreulich hohem Niveau
Freizeittipps Nachrichten Veranstaltungen

8800 Besucher ließen sich bei 66 Veranstaltungen in den Bann der Autoren ziehen

Das vierte Bamberger Literaturfestival schließt erneut mit einer Besucherzahl auf erfreulich hohem Niveau. Diese Bilanz zieht der Bamberger Landrat Johann Kalb zum Finale der vierten Veranstaltungsreihe.

“Viele Veranstaltungen waren restlos ausverkauft. Das Literaturfestival stößt an die Grenzen der Kapazität.” 8800 Besucher ließen sich 2019 von den Autoren in ihren Bann ziehen. Die Besucherzahl wäre noch höher ausgefallen, wäre nicht eine ausverkaufte Veranstaltung entfallen.

2018 waren es insgesamt 8600 Zuschauer. Die kostenfreien Kinderlesungen erfreuen sich dabei einer weiter steigenden Beliebtheit, freute sich der Bamberger Landrat über 4300 junge Literaturbegeisterte (2018: 4000) bei insgesamt 42 Lesungen. 2018 zählten die Veranstalter 4000 Kinder. 2016, im Jahr der Premiere des Literaturfestivals, waren es 2500. “Besser als mit einem direkten Kontakt mit Autoren kann man Kinder und Jugendliche nicht an die Literatur heranführen.”

Die Nachfrage nach den Kinderlesungen ist nach den Worten des Landkreischefs sehr groß. Es sei den Veranstaltern unmöglich, alle Wünsche zu erfüllen. “Dies und das hohe Interesse an den Lesungen für Erwachsene zeigt, dass sich das Bamberger Literaturfestival hervorragend etabliert hat.”

“Wir haben einmal mehr ein professionelles Gemeinschaftswerk erlebt”, dankte Landrat Johann Kalb Organisatoren und Sponsoren gleichermaßen. Einmal mehr war das Spektrum sehr vielfältig. Es reichte vom Ideengeber Paul Maar und der Bamberger Autorin Tanja Kinkel über teils schillernde Persönlichkeiten wie Desiree Nick oder Alice Schwarzer bis hin zu Rat gebenden Autoren wie Margot Käßmann oder Anselm Bilgri in Zeitzeugen wie Gregor Gysi.

Zum Abschluss bedankte sich Landrat Kalb bei den Schirmherren Tanja Kinkel und Nevfel Cumart, den Gesellschaftern der BamLit uG mit dem VSB, Stadtmarketing Bamberg und der Buchhandlung Osiander für deren außerordentliches Engagement.

Einen positiven Ausblick gab der Landrat bereits für das kommende Jahr. „Vor dem Hintergrund des beeindruckenden Erfolges in diesem Jahr, werde ich mich persönlich dafür einsetzen, dass es auch 2020 wieder ein Bamberger Literaturfestival geben wird“, so Johann Kalb.

Text: Pressestelle Landratsamt Bamberg.