Brose Bamberg: Deutsch-türkisches Duell im CL-Achtelfinale

Brose Bamberg: Deutsch-türkisches Duell im CL-Achtelfinale
Sport

Bambergs Basketballer treffen in der Runde der Top16 auf Banvit Bandirma

Nach dem erfolgreichen Abschluss der Hauptrunde in der Basketball Champions League geht es für Brose Bamberg Anfang März im Achtelfinale weiter. Die Auslosung im “House of Basketball”, dem Hauptsitz des Basketball-Weltverbandes FIBA, im schweizerischen Mies hat nun ergeben, dass sich Federico Perego und sein Team mit dem türkischen Vertreter Banvit Bandirma auseinandersetzen müssen.

Die Türken gehören sicherlich zu den stärkeren Teams des Wettbewerbs und qualifizierten sich als sicherer Gruppenzweiter hinter UCAM Murcia vorzeitig für das Achtelfinale. In der Gruppenphase bekam bereits Bambergs BBL-Kontrahent Ludwigsburg die Stärke Banvits zu spüren. Die MHP Riesen hatten in beiden Duellen mit der Mannschaft von Cheftrainer Hakan Demir das Nachsehen.

Heimstarke Türken

BCL-Saison 18/19 - Gruppe C, 12. Spieltag: Brose Bamberg vs. Telenet Giants Antwerpen“Banvit ist auf ihrem Homecourt unglaublich schwer zu spielen, er gibt ihnen sehr viel Energie”, blickt Perego bereits auf die Begegnung in der türkischen Hafenstadt voraus und fährt weiter fort: “Sie haben nur ein Heimspiel in der Champions League verloren und in der türkischen Liga zuhause sogar Fenerbahce geschlagen.”

Um den sportlichen Erfolg zu gewährleisten, haben die Verantwortlichen während der Saison noch einige Wechsel vorgenommen. Inzwischen ist das Team aber hervorragend aufgestellt und wird ein harter Prüfstein für die Brose-Boys. “Ihre Starting Five ist sehr ausgeglichen und übernimmt viel Verantwortung, auf der Bank haben sie vor allem lokale Jungs, die den Rest erledigen”, weiß Federico Perego um Banvits Offensivqualitäten. Die Truppe um Topscorer Gary Neal (16,2) legte in seinen 14 Gruppenspielen durchschnittlich 82,1 Zähler auf (neuntbester Wert im Wettbewerb) – Bambergs Offensive ist allerdings um Nuancen besser (82,3 PpG, Platz acht).

Neben dem Achtelfinale, das mit Hin- und Rückspiel ausgetragen wird, wurden bei der heutigen Ziehung auch bereits die möglichen Viertelfinals (ebenfalls Hin- und Rückspiel) festgelegt. Dank der beiden “Losfeen”, auf der einen Seite die italienische Basketball-Legende Antonello Riva, auf der anderen sein israelischer Pendant Mickey Berkowitz, käme es für Bamberg dann zu einem deutsch-griechischen Aufeinandertreffen mit dem Sieger des Achtelfinales PAOK Thessaloniki gegen AEK Athen.

Die Achtelfinalpaarungen in der Übersicht:

Die Hinspiele finden am 5./6. März statt, die Rückspiele am 12./13. März. Als Gruppendritte besitzt Brose Bamberg kein Heimrecht und startet demnach mit einem Heimspiel.

AF 1: Brose Bamberg vs. Banvit Bandirma
AF 2: Nanterre 92 vs. Besiktas Istanbul
AF 3: Neptunas Klaipeda vs. Hapoel Jerusalem
AF 4: Nizhny Novgorod vs. Umana Reyer Venezia
AF 5: PAOK Thessaloniki vs. AEK Athen
AF 6: Promitheas Patras vs. Iberostar Teneriffa
AF 7: Le Mans vs. Segafredo Virtus Bologna
AF 8: Telenet Giants Antwerpen vs. UCAM Murcia

Die Viertelfinalduelle:

Die Partien des Viertelfinals sind für den 26./27. März (Hinspiel) und 2./3. April (Rückspiel) terminiert. Auch hier müsste Brose Bamberg ohne Heimrecht auskommen und das entscheidende Spiel auswärts bestreiten.

Sieger AF 3 vs. Sieger AF 6
Sieger AF 4 vs. Sieger AF 8
Sieger AF 2 vs. Sieger AF 7
Sieger AF 1 vs. Sieger AF 5

Headerbild: championsleague.basketball
Fotos: Matthias Schramm