Aktuelle Polizeimeldungen der Woche

Aktuelle Polizeimeldungen der Woche
Nachrichten

Polizei-Pressemeldungen der Woche 26.07. – 30.07.

Die Polizeiinspektionen Bamberg Stadt & Land wurden in der vergangen Woche (26.07. – 30.07.) wieder zu zahlreichen Einsätzen gerufen. Damit Sie stets aktuell über das Geschehen in Bamberg Stadt & Land informiert sind, lesen Sie hier die wichtigsten Meldungen in der Übersicht:

Diebstahlsdelikte

Rucksackdiebstähle
BAMBERG. Am Sonntagvormittag zwischen 10.50 Uhr und 11.00 Uhr wurde „Am Regnitzufer“ gegenüber eines Cafés ein Rucksack gestohlen. Die Geschädigte hielt sich zur Tatzeit in der Regnitz zum Schwimmen auf und bemerkte den Diebstahl erst danach. Bei dem Täter soll es sich um einen etwa 30-jährigen Mann gehandelt haben, der schwarz/grau melierte Haare hatte und eine Cap trug. Neben einem dreistelligen Bargeldbetrag erbeutete der Mann, der anschließend mit einem Fahrrad in Richtung Schleuse flüchtete, noch verschiedene Ausweispapiere. Die Polizei geht von einem Entwendungsschaden von etwa 600 Euro aus, weshalb unter Tel.: 0951/9129-210 Täterhinweise entgegen genommen werden.

BAMBERG. Vermutlich der gleiche Täter hat gegen 10.20 Uhr „Am Hollergraben“ einen Rucksack gestohlen, der über den Lenker eines Fahrrades gehängt war. Der Geschädigte war ebenfalls zum Baden und bemerkte den Diebstahl, als er aus dem Wasser lief. Auch hier flüchtete der Täter mit einem Fahrrad. Neben einem Badetuch erbeutete der Täter noch einen Schlüsselbund sowie ein kleines Messer im Gesamtwert von etwa 180 Euro.

Gartenhaus aufgebrochen
BAMBERG. Zwischen Freitagabend, 21.00 Uhr, und Sonntagmittag, 13.30 Uhr, suchte ein Unbekannter einen Schrebergarten in der Nürnberger Straße heim. Der Einbrecher kam über eine Holzeingangstüre, die aufgebrochen wurde, ins Innere des Gartens, wo er Bierflaschen zerbrach. Zudem wurden noch zwei Fensterscheiben beschädigt, weshalb die Polizei von einem Sachschaden von etwa 1000 Euro ausgeht.
Täterhinweise nimmt die Polizei unter Tel.: 0951/9129-210 entgegen.

Polizei schnappt Fahrraddieb
BAMBERG. Am Montagabend wurde die Polizei von einem Mann darüber informiert, dass er sein gestohlenes Fahrrad auf der Kettenbrücke wieder gefunden hat. Beim Eintreffen der Polizei konnte diese einen 50-jährigen Mann antreffen, der nach anfänglichem Leugnen zugab, das Fahrrad am Bahnhof gestohlen zu haben. Der Dieb muss sich jetzt wegen Fahrraddiebstahls verantworten.

Jugendlicher greift in Geschäftskasse
BAMBERG. Am Dienstagmittag gegen 12.50 Uhr wurde die Polizei über einen Diebstahl in einem Geschäft in der Siechenstraße informiert. Wie sich herausstellte, betrat ein etwa 15- bis 18-Jähriger mit braunen mittelbraunen Haaren, einem roten Pulli und einer kurzen Hose, das Geschäft, während sein Begleiter vor dem Laden wartete. Dort fragte er nach einem Artikel, den der Angestellte aus dem Lager holen musste, was der junge Mann ausnutzte, in die Ladenkasse griff und einen dreistelligen Bargeldbetrag entnahm. Anschließend flüchteten die Beiden in Richtung Hallstadter Straße und konnten trotz einer sofort eingeleiteten Fahndung nicht mehr aufgespürt werden.

HIRSCHAID. Nach ihrem Einkauf brachte am Montagmorgen eine Kundin des Netto-Marktes in der Bamberger Straße den Einkaufswagen zur Sammelstelle zurück. Ihren mitgeführten schwarzen Rucksack vergaß die 50-jährige Frau jedoch im Einkaufswagen. Als sie kurze Zeit später das Fehlen bemerkte und zur Einkaufswagensammelstelle zurückkehrte, war die Tasche nicht mehr auffindbar. Eine Absuche des Parkplatzes sowie Nachfragen in den umliegenden Geschäften blieben leider erfolglos. Im Rucksack befanden sich eine türkis-farbene Geldbörse mit Bargeld, Scheckkarte, Führerschein, Ausweis sowie weitere persönliche Papiere.
Wer hat zwischen 9.45 und 10 Uhr den Diebstahl des schwarzen Rucksackes beobachtet? Zeugen werden gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Bamberg-Land, Tel. 0951/9129-310, in Verbindung zu setzen.

BURGEBRACH. Ein Pedelec der Marke Conway war im abgesperrten Fahrradkäfig eines Mehrfamilienhauses in der Ampferbacher Straße abgestellt. Zusätzlich war es mittels eines Zahlenschlosses an den Metallstreben des Fahrradkäfigs verbunden. Am Dienstagnachmittag musste die 34-Jährige feststellen, dass die Metallstreben, an welchen das Fahrrad befestigt war, auf gezwickt wurden. Vermutlich verhinderte lediglich die abgesperrte Tür des Fahrradkäfigs, dass der Unbekannte das Fahrrad im Wert von ca. 2.200 Euro entwenden konnte. Wer hat in der Zeit vom 20. Juli, 17.30 Uhr, bis 27. Juli, 16.00 Uhr, Beobachtungen gemacht und kann der Polizei Bamberg-Land, Tel. 0951/9129-310, sachdienliche Hinweise geben.

Geldbörsendiebstahl
BAMBERG. Am Mittwochabend zwischen 20.00 Uhr und 23.00 Uhr wurde einer Besucherin einer Gaststätte in der Dominikanerstraße aus der Handtasche die Geldbörse gestohlen. Der Tatverdacht richtet sich gegen zwei Männer, die dort auf einer Treppe saßen. Neben einem dreistelligen Bargeldbetrag wurden noch ein Ausweisdokument sowie eine Scheckkarte gestohlen. Der Gesamtentwendungsschaden wird von der Polizei auf knapp 300 Euro beziffert.

Handtaschendiebstahl
BAMBERG. Während des Einkaufs in einem Supermarkt in der Forchheimer Straße wurde einer Frau die Handtasche gestohlen, die sie im Einkaufswagen deponiert hatte. Neben einem dreistelligen Bargeldbetrag erbeutete der Langfinger noch verschiedene Ausweispapiere.

SCHESSLITZ. Von einer frei zugänglichen Baustelle auf der Staatsstraße 2190 entwendeten unbekannte Diebe 10 LED-Leuchtenbänder mit einer Länge von jeweils 4,50 Metern im Wert von 6.500 Euro. Der Diebstahl ereignete sich in der Zeit von Montag bis Mittwoch.
Wer hat verdächtige Beobachtungen gemacht? Hinweise erbittet die Polizeiinspektion Bamberg-Land, Tel. 0951/9129-310.

HALLSTADT. Rechts neben dem Haupteingang der Kirche stellte am Donnerstagabend, 18.30 Uhr, ein 37-Jähriger sein Mountainbike ab. Als er nach seinem einstündigen Kirchenbesuch wegfahren wollte, musste er feststellen, dass sein rot-weißes Rad der Marke Giant/Yukon entwendet wurde.
Wer kann Hinweise auf den Dieb bzw. den Verbleib des Fahrrades, an dem eine schwarze Satteltasche sowie eine rote Lenkertasche angebracht waren, geben? Meldungen nimmt die Polizeiinspektion Bamberg-Land, Tel. 0951/9129-310, entgegen.

HEILIGENSTADT. Ein ordnungsgemäß ausgeliefertes und vor der Wohnungstüre eines Anwesens in der Ortsstraße „Familienzentrum“ abgestelltes DHL-Paket ließ ein Unbekannter mitgehen. Der Diebstahl ereignete sich am Freitag, 23. Juli, zwischen 12.10 und 16 Uhr.
Wer hat verdächtige Beobachtungen gemacht? Meldungen erbittet die Polizeiinspektion Bamberg-Land, Tel. 0951/9129-310.

Ladendiebstähle

BAMBERG. Am Montagmittag wurde die Polizei von einem Bekleidungsgeschäft in der Bamberger Innenstadt darüber informiert, dass dort zwei Mädchen im Alter von 15 und 16 Jahren festgehalten werden, nachdem sie Modeschmuck für 36 Euro gestohlen hatten. Während der Durchsuchung der jungen Frauen tauchte bei der 16-Jährigen eine geringe Menge Rauschgift auf, was von der Polizei beschlagnahmt wurde. Die beiden Mädchen wurden nach der Sachbehandlung ihren Erziehungsberechtigten überstellt.

BAMBERG. Am Montagabend wurde die Polizei darüber informiert, dass in einem Geschäft in Bahnhofsnähe ein 33-jähriger Mann nach Ladendiebstahl festgehalten wird. Wie sich herausstellte, wollte er Getränke für knapp 7 Euro stehlen, wurde aber beobachtet und zunächst ins Büro gebeten. Dort schlug er einem Angestellten mit der Faust in den Magen, bevor er mit der Diebesbeute die Flucht ergriff. Nur durch das beherzte Eingreifen weiterer Personen konnte der Ladendieb bis zum Eintreffen der Polizei in Schach gehalten werden. Er muss sich wegen räuberischen Diebstahls strafrechtlich verantworten.

BAMBERG. Ein 39-jähriger Mann wurde am Dienstagmittag in einem Lebensmittelgeschäft in der Bamberger Innenstadt beim Diebstahl von einem Getränk und Obst im Gesamtwert von knapp 5 Euro ertappt. Der Langfinger wollte die Sachen versteckt in seinem Rucksack ohne Bezahlung aus dem Geschäft schmuggeln.

BAMBERG. Am Mittwochmittag wurde in einem Supermarkt im Bamberger Nord-Osten eine Frau beim Diebstahl von Lebensmitteln im Gesamtwert von knapp 55 Euro erwischt. Die Waren wollte die Ladendiebin versteckt im Kinderwagen ihrer Begleiterin ohne Bezahlung aus dem Laden schmuggeln, wurde aber vom aufmerksamen Personal dabei beobachtet, weshalb sich die 38-Jährige wegen Ladendiebstahls verantworten muss.

BAMBERG. Am Donnerstag wurde die PI Bamberg-Stadt zu insgesamt fünf Ladendiebstählen im Stadtgebiet Bamberg gerufen. Es wurden insgesamt vier Männer und eine Frau beim Diebstahl von Kosmetikartikeln, Lebensmitteln, Alkohol, Schmuck und Süßigkeiten im Gesamtwert von knapp 120 Euro ertappt. Diese werden alle wegen Ladendiebstahls zur Anzeige gebracht.

Verkehrsunfälle

BAMBERG. Sachschaden von etwa 50.000 Euro und zwei leicht verletzte Personen sind die Bilanz eines Verkehrsunfalles, der sich Sonntagfrüh an der Einmündung Hallstadter Straße / Kronacher Straße ereignet hat. Hier missachtete ein 21-jähriger Opel-Fahrer die Rotlicht zeigende Ampel und fuhr mit überhöhter Geschwindigkeit über die Kreuzung, weshalb er mit dem Mazda einer Rentnerin zusammenstieß. Das Auto des Unfallverursachers überschlug sich anschließend; der Mann konnte sich selbständig aus dem demolierten Wagen retten.

Schleudertour endet an Schutzplanke
ZAPFENDORF. Auf regennasser Fahrbahn und wegen nicht angepasster Geschwindigkeit kam am Sonntagnachmittag der 54jährige Fahrer eines Audi auf der A 73, Richtung Norden, ins Schleudern, drehte sich mindestens einmal um die eigene Achse und prallte schließlich mit dem Fahrzeugheck in die Außenschutzplanke. Der nicht mehr fahrbereite Pkw musste abgeschleppt werden. Der Sachschaden summiert sich auf rund 11000 Euro.

Rückwärts gegen Auflieger rangiert
HALLSTADT. Beim rückwärts rangieren auf der A 73, am Parkplatz Zückshuter Forst – West, passte am Sonntagvormittag der 20jährige Fahrer eines Mazda nicht auf und schrammte seitlich den Auflieger eines Sattelzuges. Der Sachschaden beläuft sich auf rund 3000 Euro.

Im fließenden Verkehr aufgefahren
HALLSTADT. Ohne ersichtlichen Grund fuhr am Montagabend der 22jährige Fahrer eines Transporters, bei normalen Verkehr, auf der A 70, Richtung Schweinfurt, dem vor ihm fahrenden Mercedes eines 18jährigen ins Heck. Der Sachschaden wird auf rund 4000 Euro geschätzt.

Parklücke war zu klein
STADELHOFEN. Beim Versuch, auf der A 70, am Parkplatz Paradiestal-Nord, mit seinem Sattelzug rückwärts in eine Parklücke zu rangieren, stieß am Montagabend der 41jährige Fahrer des Gespanns gegen einen hinter ihm stehenden Mercedes. Da die Lücke sich schließlich als zu kurz herausstellte, setzte er seine Fahrt fort, ohne sich um den angerichteten Sachschaden von rund 5000 Euro zu kümmern. Er konnte durch eine Streife der Autobahnpolizei am Parkplatz Giechburgblick-Nord angetroffen werden. Ermittlungen wegen Unfallflucht wurden aufgenommen.

BAMBERG. Beim Abbiegen von der Bamberger Straße in die Buger Straße missachtete Montagfrüh eine Smart-Fahrerin die Vorfahrt einer Radlerin. Diese fuhr gegen die Autotür und stürzte anschließend auf die Fahrbahn. Die Radfahrerin musste leicht verletzt ins Krankenhaus eingeliefert werden. Der Sachschaden wird von der Polizei auf etwa 500 Euro beziffert.

Brenzlicher Überholvorgang
BAMBERG. Als am Dienstagvormittag der 68jährige Fahrer eines Wohnmobils zum Überholen eines vorausfahrenden Sattelzugs auf der A 73, Richtung Norden, nach links ausscherte, übersah er einen dort mit sehr hoher Geschwindigkeit herannahenden Opel. Dessen 29jähriger Fahrer zog rechts am Wohnmobil vorbei um nicht aufzufahren und dann wieder nach links um nicht den Sattelzug zu rammen. Dort kam es dann zur seitlichen Kollision, da der Fahrer des Sattelzugs wegen sich verlangsamenden Verkehrs zeitgleich auf den linken Fahrstreifen zog. Der Sachschaden summiert sich auf rund 11000 Euro.

In Baustelle aufgefahren
OBERHAID. In einem Baustellenbereich auf der A 70, Richtung Schweinfurt, war der 66jährige Fahrer eines Lkw am Dienstagvormittag nicht aufmerksam genug und fuhr, bei zähflüssigem Verkehr, einem vorausfahrenden Ford ins Heck. Der Pkw musste abgeschleppt werden. Der Sachschaden an den Fahrzeugen summiert sich auf rund 12000 Euro.

BURGEBRACH. Weil sie während der Fahrt von Burgebrach in Richtung Steppach nach ihrem Handy griff, kam am Montagabend, kurz nach 18 Uhr, eine 23-jährige VW Tiguan-Fahrerin nach links auf die Gegenfahrbahn. Den entgegenkommenden Pkw einer 36-Jährigen nahm sie zu spät war und konnte nicht mehr ausweichen. Es kam zum Streifvorgang der jeweiligen linken Außenspiegel. Beide Spiegel wurden dabei beschädigt. Die Reparaturkosten belaufen sich auf etwa 500 Euro.

TRABELSDORF. Glücklicherweise unverletzt blieb am Montagabend, 23.30 Uhr, eine 19-jährige Autofahrerin bei einem Verkehrsunfall in der Steigerwaldstraße. In der abknickenden Vorfahrtsstraße kam die Renault-Fahrerin nach rechts von der Fahrbahn ab und prallte infolgedessen gegen die Mauer eines Anwesens. Dabei wurde die Mauer leicht beschädigt. Am Pkw entstand Schaden in Höhe von ca. 1.500 Euro.

TRABELSDORF. Ein 20-jähriger Kradfahrer befuhr in der Nacht von Dienstag auf Mittwoch die Strecke von Trabelsdorf in Richtung Weiher. Da im Waldstück ein Reh auf die Straße lief, wich dieser aus und stürzte dabei. Der Motorradfahrer wurde zur Behandlung seiner leichten Verletzungen ins Krankenhaus gebracht. Am Krad entstand Sachschaden in Höhe von ca. 500 Euro.

SCHESSLITZ. Weil er mit seinem rechten Fuß in die Speichen seines Fahrrades kam, stürzte in der Steinleite am Dienstagnachmittag ein 15-jähriger Radfahrer. Der Jugendliche wurde durch den Rettungsdienst leicht verletzt ins Krankenhaus verbracht.

Doppelter Irrtum wird teuer
BAMBERG. Der 29jährige Fahrer eines Sattelzuges und die hinter ihm fahrende 19jährige Fahrerin eines Nissan fuhren am Donnerstagnachmittag auf der A 73, an der Anschlussstelle Memmelsdorf, irrtümlich auf den Verzögerungsstreifen. Beide wollten wieder auf die Hauptfahrbahn zurücklenken. Dabei fuhr der Nissan, noch auf dem Verzögerungstreifen, dem vorausfahrenden Sattelauflieger ins Heck und streifte danach noch seitlich einen auf der Hauptfahrbahn fahrenden Lkw. Die Fahrerin wurde schwer verletzt ins Krankenhaus gebracht. Ihr Pkw musste von einem Abschleppdienst geborgen werden. Der Sachschaden summiert sich auf rund 21000 Euro.

Holzteile treffen Kleintransporter und Pkw
BUTTENHEIM. Wegen eines gerissenen Spannseils und einer löchrigen Abdeckplane wurden am Donnerstagvormittag auf der A 73, Richtung Süden, durch den Fahrtwind mehrere größere Holzteile vom Anhänger eines LKW-Zuges auf die Fahrbahn geweht. Durch die herumwirbelten Holzstücke wurde ein nachfolgender Kleintransporter und ein Pkw, die nicht mehr ausweichen konnten, im Frontbereich erheblich beschädigt. Verletzt wurde glücklicherweise niemand. Der Sachschaden wird auf rund 11000 Euro geschätzt.

BAMBERG. Beim Rechtsabbiegen von der Memmelsdorfer Straße auf den Berliner Ring übersah Donnerstagfrüh ein 56-jähriger Ford-Fahrer eine in gleicher Richtung fahrende Opel-Fahrerin, mit der er zusammenstieß. Durch den Aufprall beider Fahrzeuge entstand an diesen Sachschaden von etwa 1500 Euro. Der Opel war nach dem Unfall nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden.

ZAPFENDORF. Zwei leicht verletzte Fahrradfahrer sowie etwa 250 Euro Sachschaden sind die Bilanz eines Verkehrsunfalls, der sich am Mittwochmittag in der Hauptstraße ereignete. Die Fahrerin eines Kleintransporters, der ordnungsgemäß am rechten Fahrbahnrand in der Hauptstraße parkte, übersah beim Öffnen ihrer Fahrertüre zwei herannahende Fahrradfahrer. Beide Radler konnten nicht mehr rechtzeitig bremsen, prallten gegen die geöffnete Autotür und stürzten. Dabei zogen sich ein 68-jähriger Mann sowie seine 61-jährige Ehefrau leichte Verletzungen zu. Zur Behandlung seiner erlittenen Kopfplatzwunde musste der Senior durch den Rettungsdienst ins Krankenhaus eingeliefert werden.

WAIZENDORF. Sachschaden von ca. 15.100 Euro entstand bei einem Verkehrsunfall, der sich am Mittwochnachmittag auf der Staatstraße 2254 ereignete. In einer Rechtskurve geriet ein 58-jähriger VW Polo-Fahrer aus Unachtsamkeit in den Gegenverkehr. Der entgegenkommende 63-jährige Fahrer eines Pkw, Seat Alhambra, konnte dem Auto nicht mehr rechtzeitig ausweichen, so dass es zum Zusammenprall kam. Glücklicherweise blieben beide Fahrzeugführer unverletzt. Ein Abschleppunternehmen musste beide beschädigten und nicht mehr fahrbereiten Unfallautos abholen. Durch herumfliegende Teile wurde ein weiteres Auto am Außenspiegel beschädigt.

BURGEBRACH. Mit Kopf- und Handverletzungen musste am Donnerstagmorgen ein 17-jähriger Leichtkraftradfahrer nach einem Verkehrsunfall ins Krankenhaus eingeliefert werden. In der Bamberger Straße bemerkte der Zweiradfahrer zu spät, dass ein vorausfahrender Pkw verkehrsbedingt bremsen musste. Er konnte nicht mehr rechtzeitig reagieren und fuhr mit seinem Leichtkraftrad in das Heck des BMW. Insgesamt entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 5.250 Euro.

MEMMELSDORF. Eine leicht verletzte Person sowie etwa 14.000 Euro Sachschaden sind die Bilanz eines Verkehrsunfalls, der sich am späten Donnerstagnachmittag ereignete. Mit seinem Pkw, VW Golf, wollte ein 84-jähriger Senior vom Parkplatz Schloss Seehof nach links in die Pödeldorfer Straße einfahren. Dabei übersah er den von links kommenden vorfahrtsberechtigten Pkw, Mercedes, eines 53-Jährigen, so dass es zum Zusammenstoß kam. Dabei erlitt der Mercedes-Fahrer leichte Verletzungen. Ein Abschleppunternehmen wurde an die Unfallstelle gerufen, um die beiden nicht mehr fahrbereiten Autos abzuschleppen.

APPENDORF. Am Freitag, gegen 1.45 Uhr, musste eine gestürzte und schwer verletzte Pedelec-Fahrerin durch den Rettungsdienst ins Krankenhaus eingeliefert werden. Auf dem Radweg neben der Staatsstraße 2277 war die 37-jährige Radlerin mit ihrem Ehemann unterwegs. Offensichtlich aufgrund ihrer starken Alkoholisierung geriet die Frau mit ihrem Fahrrad ins Bankett und stürzte. Da sie keinen Helm trug, schlug sie mit dem Kopf auf dem Schotter auf und zog sich schwere Kopf- und Gesichtsverletzungen zu. Ein durchgeführter Alcotest erbrachte 1,38 Promille. Die Alkoholsünderin wird sich wegen Trunkenheit im Verkehr verantworten müssen.

Unfallfluchten

BAMBERG. Am Heinrichsdamm wurde zwischen dem 22. und 24.07.2021 die Beifahrerseite eines dort geparkten schwarzen Audi A 3 angefahren. Der unbekannte Unfallverursacher hinterließ an dem Auto Sachschaden von etwa 500 Euro und machte sich anschließend aus dem Staub.
Täterhinweise nimmt die Polizei unter Tel.: 0951/9129-210 entgegen.

BAMBERG. Am Samstagabend kurz vor 19.30 Uhr stürzte ein 30-jähriger Radfahrer, als er die Starkenfeldstraße in Richtung Innentstadt befuhr, weil der Fahrer eines Ford Fiesta beim Rechtsabbiegen ihn offensichtlich übersehen hatte. Der Autofahrer setzte nach dem Unfall einfach seine Fahrt fort, ohne sich um den Verletzten zu kümmern. Dir Polizei hat Ermittlungen wegen Unfallflucht aufgenommen, das Kennzeichen konnte vom Geschädigten abgelesen werden.

BAMBERG. An der Einmündung Heinrichsdamm / Claviusstraße wurde zwischen dem 19. und 25. Juli die Frontseite sowie der linke Außenspiegel eines dort geparkten weißen Skoda Scala angefahren. Hier hinterließ der Unfallverursacher Sachschaden von etwa 1500 Euro und flüchtete ebenfalls anschließend.

BAMBERG. In der Veit-Stoß-Straße wurde zwischen Sonntagabend, 22.00 Uhr, und Montagfrüh, 11.00 Uhr, der linke vordere Radlauf eines dort geparkten grauen VW Golf angefahren. Dem Fahrzeughalter ist dadurch Sachschaden von etwa 500 Euro entstanden, weshalb die Polizei unter Tel.: 0951/9129-210 Täterhinweise entgegen nimmt.

BAMBERG. Am Montag um 12.00 Uhr wurde Am Heidelsteig die vordere linke Fahrzeugseite eines dort geparkten grauen BMW angefahren. Dadurch ist an dem Auto Sachschaden von etwa 1500 Euro entstanden.

BURGEBRACH. Eine böse Überraschung erlebte eine Autofahrerin, als sie am Sonntagmorgen mit ihrem in der Hauptstraße geparkten grauen Pkw, VW Polo, wegfahren wollte. Zwischen Samstagabend, 18.30 Uhr, und Sonntagmorgen, 8.40 Uhr, stieß ein noch unbekannter Verkehrsteilnehmer gegen den linken Außenspiegel ihres Autos und beschädigte diesen komplett. Ohne sich um den angerichteten Schaden in Höhe von ca. 300 Euro zu kümmern, fuhr der Verursacher davon.
Zeugen der Unfallflucht werden gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Bamberg-Land, Tel. 0951/9129-310, in Verbindung zu setzen.

BAMBERG. Am Mittwochvormittag gegen 11.20 Uhr bemerkte ein Anwohner in der Lobenhofferstraße, wie ein Autofahrer dort mit einem silberfarbenen Skoda von der Kupplung abrutschte und gegen einen geparkten silberfarbenen VW Caddy stieß. Bis der Fahrzeughalter von seiner Wohnung zum Unfallort kam, hatte sich der Verursacher, der sich vorher den angerichteten Schaden in Höhe von etwa 1000 Euro betrachtet hatte, bereits verschwunden. Aufgrund des abgelesenen Kennzeichens konnte der verantwortlichen Fahrer ermittelt werden, der sich wegen Unfallflucht verantworten muss.

Rechts überholt?
BAMBERG. Bei “Stop and Go”-Verkehr wollte am späten Donnerstagnachmittag die 19jährige Fahrerin eines Skoda auf der A 73, Richtung Norden, vom linken auf den rechten Fahrstreifen wechseln. Dabei wurde ihr Pkw in Fahrbahnmitte an der rechten Seite von einem angeblich überholenden Motorrad gestreift. Der Kradfahrer kam dadurch zu Fall. Beide Fahrzeuge wurden zunächst auf den Seitenstreifen gebracht. Der Kradfahrer fuhr kurz darauf weiter, ohne seine Personalien mitzuteilen, obwohl Sachschaden von rund 1000 Euro entstanden war. Die Autobahnpolizei Bamberg bittet um Zeugenhinweise zu diesem Verkehrsunfall unter Tel. 0951/9129-510.

BAMBERG. In der Martin-Ott-Straße im Stadtteil Gaustadt wurde am Mittwochabend gegen 19.00 Uhr der hintere linke Stoßfänger eines geparkten blauen Skoda angefahren. Ein aufmerksamer Zeuge beobachtete den Unfallverursacher, notierte sich das Kennzeichen und verständigte die Polizei. Diese hat Ermittlungen wegen Unfallflucht aufgenommen. Der Sachschaden wird auf ca. 500 Euro beziffert.

BAMBERG. Am Donnerstag zwischen 14.30 Uhr und 17.00 Uhr wurde in der Gaustadter Hauptstraße der rechte Außenspiegel und der vordere Radlauf eines dort geparkten blauen 3er BMW angefahren. Obwohl der Unfallverursacher an dem Auto Sachschaden von etwa 1000 Euro angerichtet hatte, machte dieser sich aus dem Staub.

BAMBERG. Am Donnerstagabend wurde die Polizei wegen einer Unfallflucht in einem Parkhaus in der Bamberger Innenstadt verständigt. Wie sich herausstellte, hatte ein Jaguar-Fahrer dort die linke Fahrzeugseite beim Einparken eines daneben stehenden schwarzen Autos dermaßen angefahren, dass an diesem Sachschaden von etwa 12.000 Euro entstanden ist. Bei der Unfallaufnahme kam der 76-jährige Fahrer hinzu und gab an, nichts von einem Zusammenstoß bemerkt zu haben. Dieser muss sich allerdings wegen Unfallflucht verantworten. An seinem Fahrzeug ist Schaden von etwa 5000 Euro angerichtet worden.

RÖBERSDORF. Einer aufmerksamen Zeugin ist es zu verdanken, dass eine Unfallflucht rasch geklärt werden konnte. Ein Ermittlungsverfahren wegen unerlaubten Entfernens von der Unfallstelle kommt auf einen 64-jährigen Lkw-Fahrer zu, weil er am Mittwochvormittag beim Rangieren in der Raiffeisenstraße gegen den Betonpfeiler am Gartentor eines Anwesens fuhr. Dabei brach der Pfeiler und fiel um. Trotz eines angerichteten Schadens in Höhe von etwa 2.000 Euro war der Unfallverursacher weitergefahren. Die Zeugin hatte jedoch das Kennzeichen notiert und an die Polizei weitergegeben, so dass der Unfallverursacher ermittelt werden konnte. Am Lkw stellten die Beamten einen entsprechenden Unfallschaden fest.

EBRACH. Auf der Dienstfahrt von Untersteinbach in Richtung Ebrach kam einem Polizei-Dienstfahrzeuges am Mittwochmittag, 12.30 Uhr, ein weißes Wohnmobil entgegen. Dieses blieb am Außenspiegel des Polizei-Kombis hängen und verursachte einen Schaden. Ohne anzuhalten setzte der Fahrer des Wohnmobils seine Fahrt fort.
Zeugen der Unfallflucht werden gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Bamberg-Land, Tel. 0951/9129-310, in Verbindung zu setzen.

HIRSCHAID. In mehreren Haushalten in der Austraße fiel am Donnerstagabend, 20.00 Uhr, der Strom aus, weil der Fahrer eines weißen Kleintransporters (Sprinter) mit Wohnanhänger gegen einen am Straßenrand stehenden Stromverteilerkasten stieß und diesen stark beschädigte. Der Verursacher fuhr, ohne sich um den angerichteten Schaden in Höhe von ca. 1.000 Euro zu kümmern und seiner Unfallmeldepflicht nachzukommen, in Richtung Alleestraße davon.
Zeugen der Unfallflucht werden gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Bamberg-Land, Tel. 0951/9129-310, in Verbindung zu setzen.

Sachbeschädigungen

OBERKÖST. Die Dachfensterscheibe eines Anwesens in der Ortsstraße „Schelmsberg“ beschädigte ein Unbekannter in der Zeit von 18. bis 23. Juli mit einem nicht näher beschreibbaren Gegenstand. Dabei zersprang die Scheibe vollständig, so dass ein Schaden von ca. 800 Euro entstand.

BURGEBRACH. Zutritt zur Grund- und Mittelschule verschafften sich Unbekannte zwischen Samstagabend, 18 Uhr, und Sonntagmorgen, 9.15 Uhr. Im Schulgebäude rissen die Eindringlinge mehrere Bilder von der Wand, zerstörten eine Pinnwand, warfen eine Edelstahl-Abdeckung der Mensa herunter und die Absperrpfosten zum Schwimmbad um. Der angerichtete Schaden wird auf ca. 300 Euro geschätzt.
Wer hat zur Tatzeit verdächtige Beobachtungen gemacht? Zeugen werden gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Bamberg-Land, Tel. 0951/9129-310, in Verbindung zu setzen.

HIRSCHAID. Schaden von ca. 200 Euro richtete ein Unbekannter am Sonntagabend, gegen 23.20 Uhr, an einem Stromkasten in der Nürnberger Straße/Vorderer Graben an. Zur Tatzeit war nach Mitteilung eines Anwohners eine stark alkoholisierte Person unterwegs, die herumschrie und randalierte. Bei Eintreffen der Polizeistreife konnte jedoch niemand mehr angetroffen werden. Allerdings wurden an der Blechtüre des Schaltkastens Dellen und Schuhsohlenabrieb festgestellt. Dies lässt vermuten, dass der Unbekannte mehrfach gegen den Stromkasten trat.
Die männliche Person wird wie folgt beschrieben: ca. 25 Jahre alt, etwa 175 cm groß, mittelblonde Haare, trug schwarze kurze Hose sowie ein schwarzes T-Shirt.
Wer kann der Polizeiinspektion Bamberg-Land, Tel. 0951/9129-310, Hinweise zur Klärung der Sachbeschädigung geben?

Reifen durch Schraube platt gefahren
BAMBERG. In der Egelseestraße hat zwischen Samstagabend, 19.00 Uhr, und Montagfrüh, 06.15 Uhr, ein Unbekannter eine Schraube unter einen Reifen eines dort geparkten blauen Opel gelegt. Als der Fahrzeughalter mit dem Wagen wegfuhr, bemerkte er, dass der vordere rechte Reifen Luft verlor. Bei einer näheren Begutachtung stellte sich heraus, dass darin eine Schraube steckte. Der Sachschaden wird von der Polizei auf etwa 100 Euro beziffert.
Täterhinweise nimmt die Polizei unter Tel.: 0951/9129-210 entgegen.

Unbekannter tritt gegen geparktes Motorrad
BAMBERG. Am Grünen Markt hat über das vergangene Wochenende ein Unbekannter gegen ein dort geparktes Honda-Motorrad getreten, weshalb an diesem Sachschaden von etwa 1000 Euro entstanden ist.
Täterhinweise nimmt die Polizei unter Tel.: 0951/9129-210 entgegen.

Wohnungstüre beschädigt
BAMBERG. Am Sonntagabend gegen 02.00 Uhr wurde in der Lobenhofferstraße gegen eine Wohnungstüre getreten, weshalb das Schloss verbogen wurde. Die Polizei beziffert den Sachschaden auf etwa 100 Euro und bittet um Täterhinweise unter Tel.: 0951/9129-210.

MEMMELSDORF. Einen ca. 30 cm langen Kratzer stellte am Montag eine Fahrzeugbesitzerin in der hinteren Fahrer-Türe ihres Pkw, Seat Altea, fest. Das schwarze Auto parkte in der Zeit von Sonntagabend, 19.40 Uhr, bis Montagmorgen, 7.20 Uhr, in der Griesäckerstraße.
Wer hat zur Tatzeit verdächtige Personen an dem Fahrzeug beobachtet? Hinweise erbittet die Polizeiinspektion Bamberg-Land, Tel. 0951/9129-310.

Finanzamtgebäude mit roter Farbe besprüht
BAMBERG. Ein Unbekannter hat am Mittwoch zwischen 06.00 Uhr und 14.00 Uhr in der Martin-Luther-Straße das Gebäude des Finanzamtes Bamberg mit roter Lackfarbe besprüht. Dadurch wurde Sachschaden von etwa 2000 Euro angerichtet, weshalb die Polizei unter Tel.: 0951/9129-210 Täterhinweise entgegen nimmt.

Frau zerkratzt geparkten Audi
BAMBERG. Am Mittwochnachmittag gegen 16.15 Uhr wurde Am Heidelsteig eine 44-jährige Frau dabei beobachtet, wie sie mit einem Schlüssel einen dort geparkten roten Audi A4 zerkratzte. An dem Auto ist Sachschaden von etwa 1000 Euro entstanden. Die Frau wird wegen Sachbeschädigung zur Anzeige gebracht.

Fenster an Garage eingeschlagen
BAMBERG. Zwischen Montag, 17.00 Uhr, und Dienstag, 08.00 Uhr, wurden an einer Garage am Babenbergerring zwei Fenster eingeschlagen. Der oder die unbekannten Täter richteten dort Sachschaden von etwa 200 Euro an, weshalb die Polizei unter Tel.: 0951/9129-210 Täterhinweise entgegen nimmt.

Hauswand mit Graffiti besprüht
BAMBERG. In der Steinerstraße sprühte ein Unbekannter zwischen dem 27. und 29. Juli mit schwarzer Lackfarbe einen Halbkreis und zwei Quadrate an eine Hausfassade. Dadurch wurde Sachschaden von etwa 500 Euro angerichtet, weshalb die Polizei unter Tel.: 0951/9129-210 Täterhinweise entgegen nimmt.

Hauseingangstüre eingetreten
BAMBERG. An einem Wohnanwesen an der Oberen Brücke hat zwischen Donnerstagabend, 21.00 Uhr, und Freitagfrüh, 05.15 Uhr, ein Unbekannter die Hauseingangstüre eingetreten und hat Sachschaden von etwa 200 Euro angerichtet.
Täterhinweise nimmt die Polizei unter Tel.: 0951/9129-210 entgegen.

Einbrüche

GUNDELSHEIM. Zutritt zu einer Gartenhütte in einem Schrebergarten in der Bamberger Straße verschaffte sich ein Unbekannter zwischen 10. April und 29. Juli, nachdem er eine Fensterscheibe eingeworfen hatte. Aus dem Innenraum des Gartenhauses ließ der Dieb ein Stromaggregat sowie einen Staubsauger im Wert von ca. 300 Euro mitgehen. Der angerichtete Sachschaden wird auf ca. 500 Euro geschätzt.

Sonstiges

KAPPEL. Eine deutliche Alkoholfahne wehte einer Polizeistreife am Montagmorgen, gegen 2.15 Uhr, bei der Verkehrskontrolle eines 55-jährigen Autofahrers entgegen. Der daraufhin durchgeführte Alcotest erbrachte 1,20 Promille, so dass der Führerschein sofort sichergestellt wurde. Zudem musste der Alkoholsünder zur Blutentnahme ins Krankenhaus. Er wird nun wegen Trunkenheit im Verkehr zur Anzeige gebracht.

Unversicherten E-Scooter unter Drogeneinfluss gefahren
BAMBERG. Auf einem E-Scooter ohne Versicherungsplakette wurde am Montagnachmittag ein 23jähriger im Bahnhofsbereich durch Schleierfahnder der Verkehrspolizei angetroffen. Bei der Kontrolle wurde bei ihm Drogeneinfluss ersichtlich. Ein Drogentest verlief zudem positiv, weswegen eine Blutentnahme fällig und die Weiterfahrt unterbunden wurde. Die Sicherstellung des Scooters und Anzeigen wegen der Drogenfahrt und Verstoß gegen das Pflichtversicherungsgesetz folgen.

Polizei schnappt Rezeptfälscherin
BAMBERG. Montagfrüh konnte die Polizei eine 51-jährige Frau in einer Apotheke im Berggebiet Bambergs dabei erwischen, wie sie mit einem gefälschten Rezept verschreibungspflichtige Schmerzmittel abholen wollte. Während einer angeordneten Wohnungsdurchsuchung bei der Frau konnten bei dieser über 150 Blankorezepte mit einem Stempel eines im Ruhestand befindlichen Arztes aufgefunden und sichergestellt werden.

E-Scooter hatte kein Versicherungskennzeichen
BAMBERG. Am Montagmittag kurz vor 13.00 Uhr fiel in der Richard-Wagner-Straße ein E-Scooter-Fahrer einer Polizeistreife auf, weil dieser kein Versicherungskennzeichen montiert hatte. Der 57-jährige Tourist musste auf Anordnung der Staatsanwaltschaft deswegen eine Sicherheitsleistung in Höhe von 200 Euro bezahlen. Die Weiterfahrt wurde dem Mann untersagt.

29-Jähriger raucht Joint am Domplatz
BAMBERG. Am Dienstagabend kurz nach 19.00 Uhr fiel am Domplatz einer Fahrradstreife der Bamberger Polizei ein 29-jähriger Mann auf, der dort einen Joint rauchte. Der Joint wurde beschlagnahmt und weil der 29-Jährige noch angab, später mit dem Auto nach Hause fahren zu wollen, wurden auch die Autoschlüssel sichergestellt. Er muss sich wegen eines Verstoßes nach dem Betäubungsmittelgesetz verantworten.

Vater und Sohn prellten Zeche
BAMBERG. Am Dienstagabend hielt sich ein Vater mit seinem 7-jährigen Sohn in einer Pizzeria in der Bamberger Innenstadt auf. Dort verzehrten die Beiden zwei Pizzen und vier Getränke, bevor sie nach draußen gingen und nicht mehr wieder kamen. Die hinterlassene Zechschuld beläuft sich auf knapp 37 Euro. Täterhinweise nimmt die Polizei unter Tel.: 0951/9129-210 entgegen.

Betrunkene springen von Kettenbrücke in die Regnitz
BAMBERG. Am Dienstagabend kurz nach 22.00 Uhr wurde die Polizei darüber informiert, dass Personen von der Kettenbrücke in die Regnitz springen würden. Beim Eintreffen der Polizei konnte diese zwei Männer im Alter von 20 Jahren mit nassen Boxershorts antreffen. Beide waren betrunken und brachten es bei Alkoholtests auf 2,32 bzw. 2,54 Promille. Die Brückenspringer werden wegen verbotenen Badens angezeigt.

KEMMERN. Wegen Fischwilderei müssen sich zwei 40- und 42-jährige Männer verantworten. Am Montagabend, gegen 22.45 Uhr, konnte eine Polizeistreife am Hütsee eine fangfertige ausgeworfene Angelrute feststellen. Bei der weiteren Nachschau im Uferbereich wurden die beiden Männer, die sich in einem Busch versteckt hielten, angetroffen. Da sie keine Angelberechtigung vorweisen konnten, stellten die Beamten die Angeln samt Angelutensilien sicher.

BURGWINDHEIM. Deutlichen Alkoholgeruch bemerkte eine Polizeistreife, als sie am Montagabend, gegen 22.20 Uhr, einen Autofahrer in der Hauptstraße/Höhe Kirche einer allgemeinen Verkehrskontrolle unterzogen. Ein durchgeführter Alcotest bestätigte den Verdacht, dass sich der 26-Jährige nach übermäßigem Alkoholkonsum ans Steuer seines Pkw, VW, setzte. Die Weiterfahrt wurde aufgrund des Testergebnisses von 0,92 Promille sofort untersagt. Der “Alkoholsünder” muss nun mit einem Bußgeld sowie einem Fahrverbot rechnen.

Drogenfahrt
SCHESSLITZ. Erkennbar unter Drogeneinfluss stand am Mittwochnachmittag der 40jährige Fahrer eines Opel, als er auf der A 70, am Parkplatz Giechburgblick-Nord, von Schleierfahndern der Autobahnpolizei kontrolliert wurde. Ein Drogentest verlief zudem positiv. Die Weiterfahrt wurde unterbunden und eine Blutentnahme durchgeführt. Bußgeld, Punkte und Fahrverbot werden folgen.

32-jährige Frau stand unter Drogeneinfluss und hatte Rauschgift einstecken
BAMBERG. Am Mittwochabend fiel einer Polizeistreife in der Luitpoldstraße eine Frau auf, die offensichtlich unter Drogeneinfluss stand. Während der Kontrolle der 32-Jährigen fanden die Beamten in der Handtasche eine geringe Menge Haschisch sowie eine verschreibungspflichtige Tablette. Die Polizei beschlagnahmte beides. Zudem gab sie noch an, ein paar Tage vorher Metamfetamin konsumiert zu haben, obwohl gegen sie ein Drogenkonsumverbot besteht. Die Frau muss sich wegen eines Verstoßes nach dem Betäubungsmittelgesetz verantworten.

31-Jährige hatte Haschisch einstecken
BAMBERG. Während der Personenkontrolle eines 31-jährigen Mannes am Donnerstagfrüh kurz vor 02.00 Uhr in der Unteren Königstraße, tauchte bei diesem eine geringe Menge Haschisch auf, was er in einer Zigarettenschachtel versteckt hatte. Das Rauschgift wurde von der Polizei beschlagnahmt, auch er muss sich wegen eines Verstoßes nach dem Betäubungsmittelgesetz verantworten.

Schlägerei in Wohnheim
BAMBERG. Donnerstagfrüh kurz nach 01.00 Uhr wurde die Polizei zu einem Wohnheim in die Theresienstraße gerufen, weil sich dort zwei Männer in die Haare bekommen hatten. Während der Anzeigenaufnahme stellte sich heraus, dass ein 49-jähriger Mann mit 3,12 Promille auf einen Mitbewohner losging und diesen leicht mit einer Handsäge am Oberarm verletzte. Das 38-jährige Opfer wehrte sich daraufhin und verpasste dem Angreifer einen Faustschlag ins Gesicht, weshalb dieser sich einen Cut an der Stirn zuzog. Er wurde nach der Behandlung im Krankenhaus in eine Arrestzelle der Polizei eingeliefert, weil er ankündigte, sich rächen zu wollen. Die Beiden müssen sich jeweils wegen gefährlicher Körperverletzung strafrechtlich verantworten.

Drogenfahrt mit E-Scooter
BAMBERG-OST. Bei der Kontrolle eines 25jährigen, der am Freitag, kurz nach Mitternacht, auf einem E-Scooter unterwegs war, stellte eine Streife der Verkehrspolizei erkennbaren Drogeneinfluss fest und bei seiner Durchsuchung außerdem eine geringe Menge Rauschgift sicher. Ein Drogentest verlief zudem positiv. Die Weiterfahrt wurde untersagt und eine Blutentnahme durchgeführt. Anzeigen wegen der Drogenfahrt und illegalen Drogenbesitzes folgen.

Betrunkene landen in Ausnüchterungszellen
BAMBERG. Am Donnerstagabend wurde die Polizei über eine Auseinandersetzung in der Asylunterkunft im Bamberger Osten informiert. Wie sich beim Eintreffen herausstellte, beleidigte zunächst ein Anwohner grundlos Security-Mitarbeiter, bevor er einen davon schubste und mehrmals mit dem Fuß gegen das Knie des Mannes trat. Aufgrund seiner hohen Alkoholisierung musste der 26-jährige Mann seinen Rausch in einer Ausnüchterungszelle ausschlafen. Zudem muss er sich wegen Körperverletzung und Beleidigung strafrechtlich verantworten.

BAMBERG. Kurze Zeit später wurde die Polizei wegen einer erneuten Streiterei in derselben Unterkunft verständigt. Hier versuchte ein 29-jähriger Mann seinem Kontrahenten mit einer Bierflasche zu traktieren. Dieser ließ sich das allerdings nicht gefallen und versetzte dem Angreifer einen Faustschlag ins Gesicht. Der 29-Jährige brachte es bei einem Alkoholtest auf 2,42 Promille, weshalb auch er mit zur Polizeiwache genommen wurde. Bei der Einlieferung in eine Ausnüchterungszelle beleidigte er dann noch zwei Polizeibeamte.

Schlägerei vor Imbiss
BAMBERG. Freitagfrüh kurz vor 02.00 Uhr wurde die Polizei zu einer Körperverletzung in die Bamberger Innenstadt vor einem dortigen Imbiss gerufen. Hier gerieten zwei Männer im Alter von 20 und 25 Jahren in Streit, in dessen Verlauf der Ältere seinen jüngeren Kontrahenten beleidigte. Anschließend verpasste er diesem noch einen Schlag gegen den Kopf, weshalb er sich wegen Körperverletzung und Beleidigung verantworten muss.

STRULLENDORF. In eine allgemeine Verkehrskontrolle geriet am Mittwoch, 3.45 Uhr, ein Autofahrer in der Ortsstraße „Nordring“. Bei der Überprüfung konnte der Mann keinen Führerschein vorweisen. Die Polizeibeamten stellten fest, dass sich der 25-Jährige trotz bestehenden Fahrverbots hinter das Steuer des Pkw, Opel Insignia, setzte. Deshalb wurde die Weiterfahrt sofort unterbunden und die Fahrzeugschlüssel sichergestellt.

DROSENDORF. Eine Laserkontrolle führte die Polizei Bamberg-Land in der Nacht zum Freitag in der Scheßlitzer Straße durch, nachdem Anwohner über zu rasende Autofahrer Beschwerde führten.
Bei erlaubten 70 km/h waren zwei Autofahrer mit 90 und 105 km/h zu schnell unterwegs und müssen nun mit einem Bußgeld sowie Punkten in Flensburg rechnen. Spitzenreiter war ein VW-Fahrer, der gegen 3.30 Uhr mit 128 km/h unterwegs war. Er wird zur Anzeige gebracht und erhält ein Fahrverbot.

Text: Polizeiinspektion Bamberg Stadt und Land