Erfahrungsaustausch der AG Historische Städte zur Stadtentwicklung

Erfahrungsaustausch der AG Historische Städte zur Stadtentwicklung
Nachrichten

Die Oberbürgermeister trafen sich in Lübeck zu einem Arbeitsgespräch

Die Stadt Bamberg ist, zusammen mit fünf weiteren Städten, Mitglied der Arbeitsgemeinschaft Historischer Städte. Drei Mal im Jahr treffen sich deren Vertreter in einer der Städte zu einem Arbeitstreffen. Nachdem die Frühjahrstagung zum ersten Mal als virtuelles Treffen stattgefunden hat, konnten Oberbürgermieter Andreas Starke und Silke Klotzek, Leiterin der Bamberger Stadtsanierung / Stadtgestaltung, vom 15.-16. Juli mit ihren Kolleg:innen aus Görlitz, Lübeck, Meißen, Stralsund und Regensburg persönlich in Lübeck zusammenkommen, um aktuelle Themen zu beraten. OB Starke vor Ort: “Dieser Erfahrungsaustausch ist mir wichtig, um voneinander zu lernen.”

Bei einer Besichtigungstour durch Lübeck und Travemünde wurden verschiedene Projekte vorgestellt. Hierbei standen im Rahmen der Stadtentwicklung vor allem die Themen denkmalschutzgerechte Nachverdichtung, Verkehrsentwicklung, Mobilität und Tourismus im Mittelpunkt. “Die anderen Mitgliedsstädte stehen vor ähnlichen Herausforderungen wie wir in Bamberg. Die Arbeitsgemeinschaft ermöglicht einen wichtigen Erfahrungsaustausch. Der Austausch ermöglicht immer wieder einen fachkundigen Blick von außen. Die gewonnenen Erkenntnisse unterstützen die Arbeit sehr”, berichtet OB Andreas Starke. Schließlich werde eine “behutsame Stadtentwicklung im historischen Kontext von allen beteiligten Städten angestrebt”, so Starke im Gespräch mit seinen Bürgermeisterkollegen.

Neben der Besichtigungstour wurde auch das anstehende 50. Jubiläum der Arbeitsgemeinschaft geplant. Dieses soll im Jahr 2023 mit einem parlamentarischen Abend in Berlin begangen werden. Zentraler Punkt dieser Veranstaltung wird die Forschung nach einer wirksamen Städtebauförderung in den kommenden Jahrzehnten sein. Doch vorher stehen noch weitere Arbeitstreffen an: Die nächste Zusammenkunft soll am 07.-08. Oktober, in Bamberg sein.


Info

Arbeitsgemeinschaft Historische Städte

Die Arbeitsgemeinschaft Historische Städte wurde 1973 als die „Arbeitsgemeinschaft Bamberg – Lübeck – Regensburg“ gegründet. 1991 wurden die Städte Meißen, Görlitz und Stralsund ebenfalls Teil der Arbeitsgemeinschaft. Der Schwerpunkt der Tätigkeiten liegt auf der Auseinandersetzung mit grundsätzlichen Fragen zur Stadtentwicklung in Kombination mit zukunftsfähigen Konzepten. Dabei setzen die sechs Städte vor allem auf den gegenseitigen Erfahrungsaustausch und die Unterstützung bei der Lösung besonderer Probleme.

Bildunterschrift: Oberbürgermeister Andreas Starke (r.) und Silke Klotzek (2. v. l.) zusammen mit ihren Kolleginnen und Kollegen in Lübeck an der Untertrave vor einem historischen Bus, der sie nach Travemünde brachte.

Text: Medieninformation Pressestelle Stadt Bamberg
Foto: Arbeitsgemeinschaft Historische Städte