Im Totopokal stark gespielt, jedoch verloren

Im Totopokal stark gespielt, jedoch verloren
Sport

FCE unterliegt Illertissen nach Elfmeterschießen

Der FC Eintracht Bamberg ist im Viertelfinale des Fußball Totopokals ausgeschieden. Gegen den Regionalligisten FV Illertissen unterlag der Bayernligist am Samstagnachmittag (19. Juni) jedoch erst nach Elfmeterschießen mit 2:4 – nach 90 Minuten stand es 0:0.

Die 406 Zuschauer sahen im Fuchs-Park-Stadion ein Spiel, das wenig Möglichkeiten hatte. Die beste und klarste Chance besaßen die Bamberger etwa Mitte der zweiten Halbzeit, als aus einem Konter heraus Tranziska per Pass von rechts bedient wurde, den Ball jedoch frei vor dem Tor über das Gästegehäuse setzte. Kurz zuvor hatten die Franken jedoch Glück, als ein Schuss der Gäste am linken Pfosten landete. Dass die Gäste wenig auszurichten hatten vor dem Bamberger Tor lag an den Gastgebern. Sie machten von Beginn an alles richtig. Von Trainer Julian Kolbeck sehr gut eingestellt, ließen sie die Gäste nicht zur Entfaltung kommen. Und nicht überraschend, der Favorit aus der Regionalliga übernahm Mitte der ersten Halbzeit fast erwartungsgemäß die Initiative, die jungen Bamberger hielten jedoch stark dagegen. Auch in der zweiten Halbzeit ließ der Gastgeber nichts anbrennen, von den Gästen kam auch zu wenig. Vielleicht lag es auch an den sommerlichen Temperaturen, allerdings mussten mit diesen auch die Bamberger zurecht kommen, und das mehr als nur anerkennenswert. Dass dann der Underdog in der Lotterie Elfmeterschießen den Kürzeren zog, war dann einfach Pech. So bleibt festzuhalten: Der Favorit kam, passend zu seinen blauen Trikots, mit einem blauen Auge davon – die Bamberger ließen sich nach dem Spiel für ihren sehr guten Auftritt von den Fans feiern.

“Elfmeterschießen ist immer etwas Glück. Aber das taktische Niveau und die Disziplin der Jungs waren überragend. Auch der läuferische Aufwand und der Einsatz von jedem meiner Spieler war top, jeder hat alles reingehauen. Auf diese Leistung können wir aufbauen, das ist ein wichtiger und guter Impuls für die weitere Vorbereitung.”

Trainer Julian Kolbeck

Der FCE spielte mit: Dellermann – Popp, Kollmer (ab 63. Ljevsic), Stohmer (ab 86. Elshani), Kettler, Linz, Reischmann, Helmer (ab 76. Valdez), Kaube (ab 76. Saprykin), Schmittschmitt, Tranziska.

So geht es weiter: Sein nächstes Pflichtspiel bestreitet der FC Eintracht Bamberg voraussichtlich am 24. Juli. Im ersten Punktspiel der Bayernliga sind die Domreiter beim 1. FC Sand zu Gast.

Text: Pressemitteilung FC Eintracht Bamberg 2010 e.V.
Logo: FC Eintracht Bamberg 2010 e.V.
Hintergrundbild: GuideMedia GbR