Poet strahlt in neuem Glanz

Poet strahlt in neuem Glanz
Nachrichten

Bamberger Bildhauer Adalbert Heil hat die Plensa-Skulptur auf der Unteren Mühlbrücke gereinigt

Treu des Mottos “alles neu macht der Mai” hat sich der Bamberger Bildhauer Adalbert Heil heute (06.05.) daran gemacht, die Plensa-Skulptur “Air Earth” auf der Unteren Mühlbrücke zu säubern, damit sie pünktlich zum angekündigten Frühlings-Wochenende in neuem Glanz erstrahlt. Ausgestattet mit Pinsel, Bürste, Schwamm und Putzeimer stiegen Adalbert Heil und Martin Fetterle von den Stadtwerken Bamberg mit Hilfe eines Hubsteigers in sechs Meter Höhe und schrubbten den Poeten buchstäblich von Kopf bis Fuß.

Die regelmäßige Reinigung der Skulptur des katalanischen Künstlers Jaume Plensa ist zwingend notwendig, denn Flechten, Moose, aber auch Insekten und Vogelkot setzen sich hartnäckig auf der empfindlichen Fiberglas-Oberfläche an.

“Air Earth” ist eine von insgesamt acht “Poeten”, die im Rahmen der Skulpturenausstellung des Internationalen Künstlerhauses im Jahr 2012 in der Bamberger Innenstadt ausgestellt wurden. Der Poet auf der Unteren Mühlbrücke konnte 2014 mit Hilfe von Spendengeldern dauerhaft für die Stadt Bamberg gesichert werden und begeistert Bürger:innen und Gäste immer wieder aufs Neue. “Da versteht es sich von selbst, dass das städtische Kulturamt diese wunderbare zeitgenössische Skulptur hegt und pflegt und eine regelmäßige Pflege beauftragt”, betont Bambergs Kulturreferentin Ulrike Siebenhaar und freut sich, dass mit Adalbert Heil ein renommierter Bamberger Künstler höchstpersönlich Hand anlegt.

Bildunterschrift: Drei Stunden schrubben und wienern: Der Bamberger Künstler Adalbert Heil hat „Air Earth“ für den Sommer schick gemacht – jetzt müssen nur noch die Temperaturen steigen und die Sonne sich von ihrer besten Seite zeigen…

Text: Medieninformation Pressestelle Stadt Bamberg
Foto: Amt für Bürgerbeteiligung, Presse- und Öffentlichkeitsarbeit/Stephanie Schirken-Gerster