EDEKA Fleisch- und Wurstwaren künftig aus Hirschaid

EDEKA Fleisch- und Wurstwaren künftig aus Hirschaid
Nachrichten

Neubau einer klimaneutralen Produktions- und Logistikplattform

Mit dem Standort Hirschaid kann sich die EDEKA Unternehmensgruppe Nordbayern-Sachsen-Thüringen (NST) mit ihrem Tochterunternehmen, der Franken-Gut Fleischwaren GmbH, neu und zukunftssicher direkt an der A 73 im Markt Hirschaid aufstellen. Franken-Gut produziert aktuell in Rottendorf und Nürnberg Wurstspezialitäten für das gesamte Absatzgebiet.

Rund 410 Märkte werden täglich mit Fleischerzeugnissen und Wurstwaren aus Eigenproduktion beliefert. Die beiden in die Jahre gekommenen Werke sind baulich und wirtschaftlich nicht zukunftsfähig und sollen 2024 durch das moderne und klimaneutrale Produktions- und Logistikzentrum in Hirschaid abgelöst werden. Der Marktgemeinderat hat am 27. April 2021 mit dem Aufstellungs- und Billigungsbeschluss grünes Licht für die Aufstellung beziehungsweise Änderung des notwendigen Bebauungsplanes gegeben. Nun startet die erste Phase des Verfahrens, die Öffentlichkeits- und Behördenbeteiligung.

Entscheidung für Hirschaid

Die von Beginn an bestehende Offenheit der oberfränkischen Gemeinde Hirschaid machte EDEKA die Entscheidung für die angebotene Fläche leicht. Das Grundstücksareal erwies sich für das Vorhaben als ideal. “Mit der strategischen Entscheidung für den Neubau eines Logistik- und Produktionszentrums in Hirschaid schaffen wir einen zukunftsorientierten Standort und setzen gleichzeitig ein deutliches Zeichen für unsere regionale Verbundenheit”, so Sebastian Kohrmann, Vorstandssprecher von EDEKA NST. Der Neubau am Standort Hirschaid ist darüber hinaus ein wichtiger Schritt für die kommunale Wirtschaftsförderung. Durch den Neubau werden bis zu 400 Arbeitsplätze angesiedelt und das mit einer hohen Sozialverträglichkeit: Allen Mitarbeitenden der beiden Alt-Standorte wird der Wechsel zum neuen Standort angeboten und es werden unter anderem Shuttle-Möglichkeiten geschaffen. Von Werkverträgen hat sich die Franken-Gut als Tochterunternehmen der EDEKA Nordbayern-Sachsen-Thüringen längst verabschiedet. Alle Beschäftigten erhalten feste Arbeitsverträge.

Zahlen, Fakten

Die Produktions- und Logistikplattform entsteht auf einer Fläche von insgesamt 74.000 m² nach aktuellen Umweltstandards sowie einer mensch- und umweltverträglichen klimaneutralen Bauweise, wie beispielsweise einer speziellen Lüftungsanlage gegen Aerosole und ergonomische Arbeitsplätze in der Logistik durch modernste Lagertechnik. 22.000 m² entfallen auf die Bereiche Logistik (10.800 m²) und Produktion (9.400 m²). Dafür nimmt EDEKA rund 86 Millionen Euro in die Hand. Mit der Neuaufstellung kann die Eigenproduktionsmenge von derzeit 8.000 Tonnen auf 15.000 Tonnen erhöht und feinste Spezialitäten nach regionalen Rezepturen für alle Teil-Regionen der EDEKA Nordbayern-Sachsen-Thüringen produziert und ausgeliefert werden. Ebenso erfolgt zukünftig die Auslieferung aller Thekensortimente sowie von SB-Fleisch und Prepacking-Ware aus einer Hand.

Die Flächenplanung mit der konkreten Platzierung auf dem Grundstück ist abgeschlossen. Der Gebäudekomplex umfasst Produktion und Veredelung von Fleisch- und Wurstwaren (keine Schlachtung), Prepacking von Wurst und Käse, Kistenwaschanlage, Logistik, Verwaltung, Parkplätze und Blockheizkraftwerk.

Der Produktions- und Projektverantwortliche André Sternkopf ist erleichtert, dass die Planungen nun voranschreiten können. “Als genossenschaftlich strukturiertes Unternehmen stehen die Bedürfnisse unserer Kaufleute an oberster Stelle. So standen bei der Planung und Ausrichtung der Produktion alle Betrachtungen unter der Prämisse eines höheren Servicegrades und einer besseren Dienstleistung für den selbstständigen Einzelhandel. Wir rechnen mit Beginn der Bauphase Anfang 2022 und einem möglichen Produktionsbeginn Anfang 2024.” Realisierungspartner für die Intralogistik ist das international tätige Familienunternehmen SSI Schäfer. Der Neubau der Fleisch- und Wurstwarenproduktion in Hirschaid ist eine der vier Maßnahmen des insgesamt rund 500 Millionen Euro umfassenden Investitionsprogramms, mit welchem EDEKA Nordbayern-Sachsen-Thüringen ihre komplette Logistik- und Produktionsstruktur zukunftsfähig aufstellt.


Franken-Gut im Profil:

Neben dem Kerngeschäft, dem Lebensmittelhandel, hat die EDEKA Nordbayern-Sachsen-Thüringen noch weitere Geschäftsfelder erschlossen. So ist die Franken-Gut Fleischwaren GmbH eine 100-prozentige Unternehmenstochter und produziert derzeit an den Standorten Rottendorf und Nürnberg Wurstspezialitäten für die Region, die nicht nur höchsten Qualitätsstandards genügen, sondern vor allem gut schmecken. Kunden schätzen die handwerkliche Fertigung des Sortimentes und sind hinsichtlich der Rezepturen erstaunlich sensibel – diesem hohen Standard will man weiterhin gerecht werden.

EDEKA Nordbayern-Sachsen-Thüringen im Profil:

Die EDEKA Unternehmensgruppe Nordbayern-Sachsen-Thüringen ist eine von sieben regionalen Unternehmensgruppen des genossenschaftlich organisierten EDEKA-Verbundes. Sie ist Großhandlung und Konzeptgeber für rund 865 Einzelhandelsmärkte der Marken “EDEKA”, “E center”, “Marktkauf” und “diska” in Nordbayern, dem nördlichen Baden-Württemberg, Thüringen und Sachsen. Zudem betreibt sie mit der Tochterfirma FRANKEN-GUT zwei Produktionsbetriebe für Fleisch- und Wurstwaren. Die Genossenschaft als Keimzelle der Unternehmensgruppe wurde im Jahr 1912 gegründet. Gemeinsam mit den selbstständigen EDEKA-Einzelhändlern erzielte die EDEKA Unternehmensgruppe Nordbayern-Sachsen-Thüringen im Jahr 2020 einen Verbund-Einzelhandelsumsatz von rund 4,6 Mrd. Euro und beschäftigt rund 45.000 Mitarbeitende und 1.300 Auszubildende. Sie ist somit einer der größten Arbeitgeber und Ausbilder in der Region.

Text: EDEKA Unternehmensgruppe Nordbayern-Sachsen-Thüringen
Foto: EDEKA NST