Aktuelle Polizeimeldungen der Woche

Aktuelle Polizeimeldungen der Woche
Nachrichten

Polizei-Pressemeldungen der Woche 11.01. – 15.01.

Die Polizeiinspektionen Bamberg Stadt & Land wurden in der vergangen Woche (11.01. – 15.01.) wieder zu zahlreichen Einsätzen gerufen. Damit Sie stets aktuell über das Geschehen in Bamberg Stadt & Land informiert sind, lesen Sie hier die wichtigsten Meldungen in der Übersicht:

Verkehrsunfälle

Zwei Unfälle auf schneeglatter Fahrbahn
SCHESSLITZ. Zu zwei Verkehrsunfällen auf schneebedeckter Fahrbahn kam es am Freitagnachmittag auf der A 70, im Bereich des “Würgauer Hangs”, Richtung Bamberg. Zunächst verlor der 32jährige Fahrer eines VW wegen nicht angepasster Geschwindigkeit die Kontrolle über seinen Pkw, kam ins Schleudern und prallte in Außen- und Mittelschutzplanke. Dabei entstand Sachschaden von rund 27000 Euro. Kurze Zeit später und nur einige hundert Meter weiter kam die 22jährige Fahrerin eines weiteren VW aus gleicher Ursache ins Schleudern und prallte in die Betongleitwand. Hier entstand Sachschaden von rund 2000 Euro.

Die Außenschutzplanke gestreift
GUNDELSHEIM. Am AK Bamberg streifte am Samstagabend die 33jährige Fahrerin eines Opel am Beginn der Überleitung von der A 70 auf die A 73, Richtung Süden, die Außenschutzplanke. Obwohl an ihrem Fahrzeug ein Schaden von rund 3000 Euro entstand, meldete sie den Unfall erst am nächsten Tag bei der Autobahnpolizei. Ermittlungen wegen Unfallflucht wurden aufgenommen.

Verlorener Reifen verursacht hohen Schaden
BUTTENHEIM. Vier erheblich beschädigte Pkw und ein Sachschaden von rund 21000 Euro sind das Ergebnis eines verlorenen Zwillingsreifens am Samstagabend auf der A 73, Richtung Norden. Das Rad löste sich an der Hinterachse eines Lkw, der von einem 55jährigen Fahrer gelenkt wurde, und mitten auf der Fahrbahn zum Liegen kam. Die nachfolgenden Fahrer von vier Pkw konnten das in der Dunkelheit nur äußerst schlecht sichtbare Hindernis nicht rechtzeitig erkennen, überrollten das Rad und wurden im Frontbereich erheblich beschädigt. Alle Pkw und der Lkw mussten abgeschleppt werden. Verletzt wurde glücklicherweise niemand.

Zu spät gebremst
BISCHBERG. Zu einem Verkehrsunfall mit ca. 5.000 Euro Blechschaden kam es am Montagabend, gegen 18.15 Uhr, auf der B 26, Abfahrt zur Hafenstraße. Dort musste ein 21-jähriger BMW-Fahrer, der aus Richtung Bischberg kam, verkehrsbedingt abbremsen. Ein nachfolgender Seat-Fahrer erkannte die Situation offensichtlich aus Unachtsamkeit zu spät und fuhr auf den BMW auf. Glücklicherweise blieben beide Fahrzeugführer beim Zusammenstoß unverletzt.

Einfahren ging schief
ZAPFENDORF. Beim Einfahren auf die Hauptfahrbahn der A 73, übersah am Montagmittag der 60jährige Fahrer eines Kleintransporters am Parkplatz Zapfendorf, Richtung Norden, den Opel eines 41jährigen und streifte diesen vorne rechts. Obwohl Sachschaden von rund 1000 Euro entstand, fuhr der 60jährige einfach weiter, konnte jedoch aufgrund seines abgelesenen Kennzeichens schnell ausfindig gemacht werden. Gegen ihn wird nun wegen Unfallflucht ermittelt.

BAMBERG. Am Dienstagfrüh ereignete sich an der Kreuzung Geisfelder Straße / Berliner Ring ein Auffahrunfall, bei dem eine Frau leicht verletzt wurde. Grund hierfür war, dass ein 18-jähriger Fahranfänger aufgrund Schneeglätte auf einen VW Golf rutschte. An beiden Pkws ist Sachschaden von etwa 1000 Euro entstanden.

BAMBERG. Beim Linksabbiegen von der Markusbrücke auf die Untere Sandstraße hat am Dienstagabend, gegen 19.20 Uhr, eine VW-Polo-Fahrerin eine Fußgängerin übersehen, die dort die Fahrbahn überqueren wollte. Durch den Aufprall des Autos wurde die 55-jährige Frau verletzt, so dass sie zu einer Operation ins Krankenhaus eingeliefert werden musste.

Zu schnell im Schnee
BAMBERG. Weil er auf schneebedeckter Fahrbahn zu flott unterwegs war, kam am Dienstagvormittag der 31jährige Fahrer eines BMW ins Schleudern und prallte auf der A 73, in Fahrtrichtung Süden, gegen den Audi eines 34jährigen. Der 58jährige Beifahrer im Audi wurde dabei leicht verletzt. Beide Fahrzeuge mussten abgeschleppt werden. Der Sachschaden summiert sich auf rund 10000 Euro.

BAMBERG. Zwei verletzte Personen sowie Sachschaden von etwa 10.000 Euro sind die Bilanz eines Verkehrsunfalles, der sich am Dienstagnachmittag, gegen 16.40 Uhr, auf dem Berliner Ring ereignet hatte. Hier wechselte eine Taxifahrerin von der rechten auf die linke Fahrspur, wobei sie einen Citroen-Fahrer übersehen hatte. Beide Autos waren nicht mehr fahrbereit und mussten von Abschleppdiensten geborgen werden.

BAMBERG. Aufgrund massiver Glätte kam am Mittwochfrüh, um 05.30 Uhr, in der Zeppelinstraße eine Mercedes-Fahrerin im Kurvenbereich mit dem Heck auf die Gegenfahrbahn, wo sie gegen den vorderen Kotflügel eines entgegenkommenden Audi-Fahrers stieß. Auch hier waren die beiden unfallbeteiligten Autos nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Hier beziffert die Polizei den Sachschaden auf etwa 20.000 Euro.

Eisplatte trifft Außenspiegel
HALLSTADT. Vom Planenaufbau des Aufliegers eines Sattelzuges löste sich am Mittwochvormittag auf der A 70, Richtung Schweinfurt, eine Eisplatte und prallte gegen den linken Außenspiegel eines weiteren Sattelzugmaschine, dessen 61jähriger Fahrer den Eisbrocken nicht mehr ausweichen konnte. Der Sachschaden am Außenspiegel wird auf rund 200 Euro geschätzt. Für den 58jährigen tschechischen Fahrer des unfallverursachenden LKW wurde eine Sicherheitsleistung in Höhe eines dreistelligen Eurobetrages fällig.

Nach Vorfahrtsmissachtung krachte es
PETTSTADT. Eine leicht verletzte Person sowie etwa 40.000 Euro Schaden sind die Bilanz eines Verkehrsunfalls, der sich am Mittwochmittag auf der Kreisstraße 29 ereignete. Von der Hauptstraße kommend wollte gegen 11.30 Uhr ein 46-jähriger Mercedes-Fahrer die Kreisstraße überqueren. Dabei missachtete er die Vorfahrt einer von rechts kommenden Audi-Fahrerin, so dass es zum Zusammenstoß kam. Durch die Wucht des Aufpralls wurde der Pkw, Mercedes, gegen die Leitplanke gedrückt. Mit Verletzungen musste die 51-jährige Audi-Fahrerin durch den Rettungsdienst ins Klinikum eingeliefert werden.

Auto brannte nach Unfall aus
STADELHOFEN. Auf einem Flurbereinigungsweg zwischen Steinfeld und Schederndorf kam am Donnerstagmorgen ein Verkehrsteilnehmer mit einem Pkw, Audi A 4, von der Fahrbahn ab und fuhr sich anschließend fest. Das Auto fing daraufhin Feuer und stand bei Eintreffen der Feuerwehr bereits in Vollbrand. Gegenüber einem Zeugen, der noch vor Eintreffen der Polizeistreife an die Unfallstelle kam, gab der stark alkoholisierte Mann an, lediglich Beifahrer im Unfallauto gewesen zu sein und wollte weglaufen. Ein durch die Polizeibeamten durchgeführter Alcotest erbrachte einen Wert von 2,44 Promille, weshalb eine Blutentnahme im Krankenhaus durchgeführt wurde. Zudem stellte sich heraus, dass der 56-jährige Mann keinen Führerschein besitzt und am Fahrzeug unterschiedliche Kennzeichen angebracht waren. Das ausgebrannte Auto wurde zur Spurensicherung abgeschleppt. Die Ermittlungen dauern an.
In diesem Zusammenhang sucht die Polizei nach Zeugen. Wem ist am Donnerstagmorgen der mit Kurzzeitkennzeichen versehene, silberne Audi A4 im Bereich Steinfeld und Schederndorf aufgefallen. Hinweise bitte an die Polizeiinspektion Bamberg-Land unter 0951/9129-310.

Schnee- und Eisunfälle

BISCHBERG. Am frühen Mittwochmorgen rutschte ein 50-jähriger Fahrzeugführer mit seinem Peugeot in der Talstraße aufgrund Eisglätte gegen einen Gartenzaun. An Fahrzeug und Zaun entstand Sachschaden in Höhe von 3.000 Euro.

VIERETH-TRUNSTADT. Eisglätte war auch der Grund für einen Verkehrsunfall in Stückbrunn am Mittwoch kurz nach Mitternacht. Ein 37-jähriger Fordfahrer kam von der Fahrbahn ab und prallte mit seinem Fahrzeug gegen eine Hausmauer. Der Sachschaden beträgt 2.000 Euro.

STADELHOFEN. Am Dienstagnachmittag geriet ein 33-Jähriger auf der Kreisstraße bei Steinfeld mit seinem Audi aufgrund Schneeglätte ins Schleudern und landete alleinbeteiligt im Straßengraben. Der Schaden am Fahrzeug liegt bei 2.000 Euro.

ALTENDORF. Auf der Strecke von Juliushof in Richtung Seußling kam eine 69-Jährige bei schneebedeckter Fahrbahn am Dienstagmittag mit ihrem Suzuki von der Fahrbahn ab. Der Pkw überschlug sich im angrenzenden Graben. Die Frau blieb unverletzt, am Fahrzeug entstand Sachschaden in Höhe von 5.000 Euro.

STRULLENDORF. In eine Hecke neben der Staatsstraße bei Strullendorf fuhr eine 62-jährige Toyota-Fahrerin als ihr Fahrzeug am Dienstagmittag bei Schneeglätte von der Fahrbahn rutschte. Der Sachschaden an Fahrzeug und Hecke beträgt 1.500 Euro.

SCHESSLITZ. Ein 18-Jähriger Autofahrer kam am Dienstagvormittag zwischen Drosendorf und Straßgiech auf schneebedeckter Fahrbahn mit seinem Ford von der Straße ab und landete im Straßengraben. 200 Euro Sachschaden sind die Folge.

WALSDORF. Sachschaden in Höhe von 750 Euro verursachte ein 21-Jähriger mit seinem Nissan, als er am Dienstagvormittag zwischen Tütschengereuth und Walsdorf aufgrund Schneeglätte von der Fahrbahn abkam und gegen ein am Straßenrand stehendes Verkehrszeichen fuhr.

Unfallfluchten

BAMBERG. Am Montagfrüh, kurz nach 08.00 Uhr, wurde in der Kloster-Langheim-Straße ein Mercedes-Sprinter-Fahrer dabei beobachtet, wie er dort gegen eine Straßenlaterne stieß. Die beiden Fahrzeuginsassen stiegen zwar vom Fahrzeug aus und betrachteten sich jeweils den Schaden am Sprinter und an der Laterne, stiegen dann aber wieder ein fuhren einfach davon, obwohl Sachschaden von etwa 300 Euro entstanden war. Die Polizei ermittelt wegen Unfallflucht.

BAMBERG. Am Dienstagnachmittag, gegen 14.15 Uhr, wurde in der Hallstadter Straße die hintere Seite eines weißen Skoda Octavia von einem VW-Polo-Fahrer angefahren, der dort nach links in die Kronacher Straße abgebogen ist. Obwohl der Unfallverursacher Sachschaden von etwa 500 Euro angerichtet hatte, fuhr dieser einfach weiter. Aufgrund des abgelesenen Kennzeichens wird es wohl für die Polizei ein leichtes Spiel sein, den Unfallverursacher zu ermitteln.

Sattelzug wurde angefahren
STADELHOFEN. Durch eine Erschütterung am Auflieger seines Sattelzuges wurde am frühen Donnerstagmorgen der 45jährige Fahrer auf der A 70, am PWC Paradiestal-Nord geweckt. Bei einer Nachschau konnte er eine Beschädigung an der rechten Seite seines Sattelaufliegers feststellen. Der Unfallverursacher hatte sich unerkannt entfernt. Die Sachschadenshöhe wird mit 2500 Euro beziffert.

BAMBERG. In der Coburger Straße wurde zwischen dem 04. und 14. Januar diesen Jahres, in der Nähe einer dortigen Tankstelle, das Heck eines dort abgestellten Anhängers angefahren. Dem Fahrzeughalter entstand dadurch Sachschaden von etwa 200 Euro.
Täterhinweise nimmt die Polizei unter Tel.: 0951/9129-210 entgegen.

Nach Anstoß geflüchtet
STRULLENDORF. Einen Schaden in Höhe von ca. 1.000 Euro richtete zwischen 28. Dezember und 14. Januar ein bislang unbekannter Verkehrsteilnehmer an einem ordnungsgemäß in der Siemensstraße abgestellten Lkw an. Anschließend flüchtete der Unfallverursacher, ohne die Polizei zu verständigen. Aufgrund des Schadensbildes dürfte es sich beim flüchtigen Fahrzeug ebenfalls um ein größeres Fahrzeug gehandelt haben.
Zeugen der Unfallflucht werden gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Bamberg-Land, Tel. 0951/9129-310, in Verbindung zu setzen.

Schutzplanke ramponiert und weitergefahren
HALLSTADT. Von Mittwochabend bis Donnerstagmittag kam auf der A 70, Richtung Bayreuth, ein bislang unbekannter Fahrzeugführer mit seinem LKW nach rechts von der Fahrbahn ab und drückte mindestens sieben Felder der Außenschutzplanke ein. Dabei entstand an der Schutzplanke ein Sachschaden von rund 3000 Euro. Der Unfallverursacher setzte seine Fahrt fort, ohne den Unfall zu melden. Die Autobahnpolizei Bamberg bittet zu diesem Vorfall um Zeugenmeldungen unter Tel. 0951/9129-510.

Diebstahlsdelikte

Einbruchsversuch scheiterte
BAMBERG. Zwischen Samstag- und Sonntagfrüh wurde in der Pödeldorfer Straße versucht, die Brandschutztüre einer Praxis aufzuhebeln. Dadurch ist Sachschaden von etwa 800 Euro entstanden. Im gleichen Tatzeitraum wurde dann noch am Nachbareingang einer weiteren Praxis eine Überwachungskamera im Zeitwert von etwa 500 Euro gestohlen.
Zeugen, die Angaben zu dem Täter machen können, werden gebeten sich mit der PI Bamberg-Stadt unter Tel.: 0951/9129-210 in Verbindung zu setzen.

Dieb wurde wieder erkannt
HIRSCHAID. Mit seinem Fahrrad fuhr am Freitagnachmittag ein zunächst unbekannter Mann zum REWE-Einkaufsmarkt in der Löserstraße. Dort nahm er vom Verkaufsstand, der vor dem Markt aufgebaut war, eine Packung Weintrauben sowie ein Netz Mandarinen im Gesamtwert von knapp 5 Euro und steckte diese in seine mitgeführte Tasche. Anschließend fuhr der Radler davon, ohne die Waren zu bezahlen. Am Samstagmittag erschien der Mann erneut im Markt und konnte von Mitarbeitern als Dieb erkannt werden, da er dieselbe Kleidung wie zum Zeitpunkt des Diebstahls trug. Der 70-Jährige wird zur Anzeige gebracht.

Ladendiebstähle
BAMBERG. In einem Lebensmittelgeschäft im Bamberger Nord-Osten wurde am Montagnachmittag ein 24-jähriger Mann beim Diebstahl einer Flasche Wodka für knapp 5 Euro ertappt.

BAMBERG. Zwei Männer im Alter von 22 und 32 Jahren, wurden am Spätnachmittag des Montags in einem Geschäft in Bahnhofsnähe beim Diebstahl von zwei Flaschen Alkohol und ein paar Socken im Gesamtwert von knapp 30 Euro vom aufmerksamen Ladendetektiven ertappt.

Die Langfinger müssen sich wegen Ladendiebstahls verantworten.

BAMBERG. Lebensmittel für knapp 41 Euro wollte am Mittwochnachmittag eine 37-jährige Frau aus einem Geschäft in der Bamberger Innenstadt ohne Bezahlung schmuggeln. Sie wurde vom Filialleiter dabei beobachtet und der Polizei überstellt.

BAMBERG. In einem Supermarkt in der Forchheimer Straße wollte am Mittwochabend ein 47-jähriger Mann Elektro-Artikel für knapp 84 Euro stehlen. Als er das Geschäft verlassen wollte, schlug allerdings die Diebstahlssicherung an, weshalb er bis zum Eintreffen der Polizei festgehalten wurde.

Beide Langfinger müssen sich wegen Ladendiebstahls verantworten.

BAMBERG. Auf zwei Flaschen Whiskey für knapp 16 Euro hatte es am Donnerstagnachmittag ein 22-jähriger Mann in einem Lebensmittelgeschäft in der Bamberger Innenstadt abgesehen. Der Langfinger wollte den Alkohol versteckt im Rucksack ohne Bezahlung aus dem Laden schmuggeln, wurde aber vom aufmerksamen Filialleiter dabei beobachtet und die Polizei verständigt.

BAMBERG. Am Donnerstagabend, kurz nach 17.00 Uhr, wurde dann ein 38-jähriger Mann in einem Geschäft im Bamberger Osten beim Diebstahl von ebenfalls zwei Flaschen Whiskey für knapp 31 Euro ertappt. Auch er wurde vom Ladendetektiven dabei beobachtet und die Polizei verständigt.

Parfüm nicht bezahlt
HALLSTADT. In einem Drogeriemarkt in der Michelinstraße fiel einer Mitarbeiterin am Donnerstagnachmittag ein Kunde in verdächtiger Weise auf. Der Mann hatte in seinem Einkaufskorb ein Parfüm im Wert von knapp 70 Euro und versuchte ohne Bezahlung den Markt zu verlassen. Der 32-jährige georgische Ladendieb wird zur Anzeige gebracht.

Sachbeschädigungen

34-Jähriger schlägt Frau ins Gesicht und macht Brille kaputt
BAMBERG. Am Sonntagabend, gegen 18.15 Uhr, wurde die Polizei darüber verständigt, dass in einem Wohnanwesen im Stadtteil Gaustadt ein 34-jähriger Mann eine Frau ins Gesicht geschlagen hat. Beim Eintreffen der Streife stellte sich heraus, dass der 34-Jährige in eine Wohnung wollte und deswegen seinen Fuß in die Türe stellte, so dass diese nicht mehr geschlossen werden konnte. Danach versetzte er einer 62-jährigen Frau einen Schlag ins Gesicht, weshalb die Brille kaputt ging. Weil der Angreifer betrunken war, musste er in einer Ausnüchterungszelle der Polizei untergebracht werden. Zudem muss er sich wegen Körperverletzung, Hausfriedensbruch und Sachbeschädigung strafrechtlich verantworten.

VW Tiguan verkratzt
MEMMELSDORF. Mit einem spitzen Gegenstand verkratzte ein Unbekannter den rechten vorderen Kotflügel eines Pkw, VW Tiguan, der in der Ortsstraße „Am Hohen Kreuz“ parkte. Der angerichtete Schaden wird auf ca. 1.500 Euro geschätzt.
Wer hat zur Tatzeit, die zwischen Silvester und 10. Januar liegt, verdächtige Personen am weißen Fahrzeug beobachtet? Hinweise erbittet die Polizeiinspektion Bamberg-Land, Tel. 0951/9129-310.

Wohnanwesen mit Graffiti beschmiert
BAMBERG. Zwischen Sonntagmittag, 12.00 Uhr und Dienstag, 13.00 Uhr, wurde die Hauswand eines Wohnanwesens in der Josephstraße mit schwarzer Farbe bemalt. Der unbekannte Künstler hinterließ den Schriftzug „ASR“ und richtete Sachschaden von etwa 150 Euro an.
Täterhinweise nimmt die Polizei unter Tel.: 0951/9129-210 entgegen.

Unbekannter schießt auf Fensterscheibe
BAMBERG. Vermutlich mit einer Softairwaffe hat ein Unbekannter zwischen dem 23. Dezember und 12. Januar im Stadtteil Gaustadt, in der Fischergasse, gegen die Fensterscheibe einer Schreinerei geschossen. Diese ging dadurch zu Bruch, weshalb Sachschaden von etwa 200 Euro angerichtet wurde. Vor Ort konnten auch zwei Stahlrundkugeln aufgefunden werden.
Täterhinweise nimmt die Polizei unter Tel.: 0951/9129-210 entgegen.

Unbekannter zerkratzt Audi
BAMBERG. Am Freitag, 08. Januar, zwischen 12.00 Uhr und 13.00 Uhr, wurde auf einem Supermarkt-Parkplatz in der Forchheimer Straße die komplette rechte Fahrzeugseite eines dort geparkten Audi A 1 verkratzt. Hier wird der Sachschaden von der Polizei auf etwa 4000 Euro beziffert, weshalb unter Tel.: 0951/9129-210 Täterhinweise entgegen genommen werden.

Beifahrertüre mit Kratzern
LISBERG. Die Beifahrertüre eines grauen Pkw, VW Golf, verkratzte ein Unbekannter und richtete dabei einen Schaden von mindestens 500 Euro an. Das Fahrzeug stand zwischen dem 9. und 14. Januar im Hof eines Anwesens in der Hauptstraße.
Wer hat verdächtige Beobachtungen gemacht und kann der Polizeiinspektion Bamberg-Land, Tel. 0951/9129-310, Hinweise geben?

Sonstiges

Autofahrer hatte keinen Führerschein und stand unter Drogeneinfluss
BAMBERG. Am Sonntagfrüh, gegen 11.15 Uhr, wurde in der Hallstadter Straße ein Opel-Fahrer einer Verkehrskontrolle unterzogen, weil an seinem Pkw die beiden Bremslichter nicht funktionierten. Wie sich herausstellte, war der 42-jährige Autofahrer nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis. Zudem stand der Mann unter Drogeneinfluss. Sein 28-jähriger Beifahrer war zudem nicht angeschnallt und gegen diesem bestand ein Haftbefehl zur Untersuchungshaft. Außerdem wurde im Fahrzeug noch ein Einhandmesser vorgefunden und sichergestellt, weshalb sich die beiden Männer noch wegen eines Verstoßes nach dem Waffengesetz verantworten müssen. Die Weiterfahrt wurde durch die Polizei unterbunden. Der Autofahrer musste sich einer Blutentnahme unterziehen.

26-Jähriger leistet gegen Polizisten Widerstand
BAMBERG. Am Sonntagabend, kurz nach 21.00 Uhr, wurde am Grünen Markt ein 26-jähriger Radfahrer einer Kontrolle unterzogen, weil er dort ohne Licht unterwegs war. Hierbei konnten die Beamten deutlichen Cannabis-Geruch wahrnehmen. Während einer Durchsuchung des Mannes tauchte auch eine geringe Menge Rauschgift auf, was sichergestellt wurde. Weiterhin verstieß er gegen eine gerichtliche Auflage, keine Drogen zu konsumieren, weshalb eine Blutentnahme angeordnet wurde. Als der Mann ins Krankenhaus gebracht werden sollte, weigerte er sich mit aller Kraft dagegen. Er muss sich wegen Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte, einem Verstoß nach dem Betäubungsmittelgesetz sowie wegen eines Verstoßes gegen die Führungsaufsicht verantworten.

Polizei findet bei Fußgänger einen Brocken Cannabis
BAMBERG. Am Montagfrüh, gegen 03.40 Uhr, wurde am Margaretendamm ein 28-jähriger Fußgänger aufgrund der Ausgangsbeschränkungen kontrolliert. Hierbei gab der Mann an, von seiner Arbeitsstelle zu kommen und danach einen Joint geraucht zu haben. Während der Durchsuchung des 28-Jährigen tauchte in seiner Jacke ein kleiner Brocken Cannabis auf, der sichergestellt wurde. Er muss sich wegen eines Verstoßes nach dem Betäubungsmittelgesetz verantworten.

Dokumente waren gefälscht
SCHLÜSSELFELD. Aufgrund der Mitteilung eines aufmerksamen Mitarbeiters der Stadt Schlüsselfeld überprüften Schleierfahnder der Autobahnpolizei am Montagmittag die Papiere von zwei kasachischen Staatsbürgern. Dabei stellte sich heraus dass es sich bei den vorgelegten bulgarischen Dokumenten um Totalfälschungen handelte. Beide hielten sich seit mehreren Monaten illegal in Deutschland auf. Gegen die 36- und 43-jährigen Männer wird nun wegen Urkundenfälschung und Verstoß gegen das Ausländergesetz ermittelt. Das zuständige Landratsamt Bamberg erließ zudem eine Ausweisungs- und Abschiebeverfügung.

Polizei beobachtet Rauschgiftgeschäft
BAMBERG. Zwei Polizeibeamte in zivil beobachteten am Montagnachmittag zwei Männer am Fuchsparkstadion in der Pödeldorfer Straße, wie einer davon seinem Begleiter einige Geldscheine übergab. Als die beiden Personen dann weiterliefen, übergab der andere Mann ein paar Brocken Marihuana, was durch den Begleiter in die Jackentasche gesteckt wurde. Während der Kontrolle der Beiden konnte das Rauschgift sowie der Bargeldbetrag vorgefunden und beschlagnahmt werden. Die Männer im Alter von 20 und 27 Jahren müssen sich wegen eines Vergehens nach dem Betäubungsmittelgesetz verantworten.

Polizei findet in Wohnung Marihuana
BAMBERG. Am Dienstagabend wurde die Polizei darüber verständigt, dass aus einer Wohnung im Bamberger Nord-Osten Cannabisgeruch kommt. Beim Eintreffen und Klingeln durch die Polizeistreife öffnete der 38-jährige Wohnungsnehmer, wobei auch hier deutlicher Cannabisgeruch wahrgenommen werden konnte. Auf dem Esstisch in der Wohnung konnte die Polizei dann eine geringe Menge Marihuana samt Rauschgiftutensilien auffinden und sicherstellen. Der Mann muss sich wegen eines Verstoßes nach dem Betäubungsmittelgesetz verantworten.

Versicherung Fehlanzeige
BAMBERG. Bei der Kontrolle eines Opel durch Schleierfahnder der Autobahnpolizei wurde am Dienstagnachmittag im Bahnhofsbereich festgestellt, dass der 43jährige Fahrer und Halter den Pkw ohne gültige Versicherung benutzt. Die Weiterfahrt wurde untersagt, die amtlichen Kennzeichen entstempelt und die Zulassungsbescheinigung sichergestellt. Eine Anzeige wegen Verstoß gegen das Pflichtversicherungsgesetz folgt.

HIRSCHAID. Weil er einen vom Umtausch ausgeschlossenen Artikel nicht zurückerstattet bekam, begann ein 51-jähriger Kunde in einem Drogeriemarkt in der Bamberger Straße am Dienstagnachmittag ein Streitgespräch mit der Filialleiterin. In dessen Verlauf stieß der aufgebrachte Mann die Frau in ein Regal. Die Dame verletzte sich dabei leicht. Kunden eilten zur Hilfe und verhinderten zunächst die Flucht des Mannes indem sie ihn festhielten. Der 51-Jährige riss sich los und verletzte hierbei eine Kundin am Auge, anschließend verließ er das Geschäft. Noch am Parkplatz konnte er von einer Polizeistreife festgenommen werden. Da er das Streitgespräch mit der Filialleiterin ohne deren Einverständnis mit dem Handy filmte, wurde sein Smartphone zur Auswertung beschlagnahmt. Die Polizei ermittelt gegen den uneinsichtigen Kunden nun wegen Körperverletzung sowie Verletzung der Vertraulichkeit des Wortes.

43-Jähriger schlägt zu
BAMBERG. Am Donnerstagfrüh, gegen 01.15 Uhr, wurde die Polizei über eine Körperverletzung in der Asylbewerberunterkunft im Bamberger Osten verständigt. Wie sich herausstellte, gerieten zwei Männer in Streit, wobei der 43-Jährige seinem 29-jährigen Opfer einen Schlag ins Gesicht versetzte, der sich dadurch eine blutende Nase zuzog. Der Angreifer muss sich wegen vorsätzlicher Körperverletzung verantworten.

27-Jähriger rastet in Asylbewerberunterkunft aus
BAMBERG. Am Donnerstagfrüh, gegen 03.15 Uhr, wurde die Polizei erneut von der Asylbewerberunterkunft zur Unterstützung gerufen, weil ein 27-jähriger Mann durch massive Gewalteinwirkung eine Türe beschädigte. Anschließend verschaffte er sich mit einem mitgebrachten Türgriff Zugang zum Zimmer, wo er einen 40-Jährigen mit einem Küchenmesser bedrohte. Der 27-Jährige wurde in Polizeigewahrsam genommen. Er muss sich wegen Bedrohung, Sachbeschädigung und Hausfriedensbruch strafrechtlich verantworten.

Kennzeichenmissbrauch
BAMBERG. Rein geschäftlich für seinen Arbeitgeber war am Mittwochabend der 29jährige Fahrer eines Kleintransporters mit roten Kennzeichen eines Autohauses im Hafengebiet unterwegs, als er von einer Streife der Verkehrspolizei kontrolliert wurde. Da es sich weder um eine Probe- noch eine Überführungsfahrt handelte, wird nun wegen Kennzeichenmissbrauch, Steuerhinterziehung und Verstoß gegen das Pflichtversicherungsgesetz ermittelt.

Betrugsmasche
BREITENGÜSSBACH. Am Montagabend gab sich ein unbekannter Täter als Mitarbeiter eines deutschen Großhandelsunternehmens aus und rief bei einer Angestellten einer Tankstelle an. Hier erfragte er diverse Paysafe-Codes, da diese angeblich überprüft werden müssen. Die Angestellte fiel auf die Betrugs-Masche herein und gab telefonisch Codes im Wert von knapp 3.000 Euro heraus.
Die Polizeiinspektion Bamberg-Land warnt vor dieser Betrugsmasche und rät, Anrufe in die gleiche Richtung immer zu hinterfragen. Geben Sie niemals Passwörter, PIN- oder TAN-Nummern, sowie Scheckkartendaten an fremde Personen weiter.

21-Jähriger leistet im Gericht Widerstand und beleidigt Polizeibeamte
BAMBERG. Am Donnerstagvormittag wurde die Polizei ins Gericht zum Synagogenplatz gerufen, weil sich dort ein Zeuge im Gerichtssaal ungebührlich verhalten hatte. Er wollte das Gebäude nicht verlassen und musste mit unmittelbarem Zwang hinausgebracht werden. Nur mit Unterstützung von insgesamt drei Polizeistreifen konnte der 21-Jährige letztendlich zur Polizei gebracht werden. Dort beleidigte er erneut die eingesetzten Beamten und leistete bei der Verbringung in die Zelle erheblichen Widerstand. Er wurde in Gewahrsam genommen und muss sich wegen Widerstandes gegen Polizeibeamte und Beleidigung verantworten.

“Geisterfahrerin” wird gesucht
BREITENGÜSSBACH/ZAPFENDORF. Am Donnerstag, kurz vor 17.00 Uhr, fuhr, an der AS Breitengüßbach-Mitte, ein PKW in falscher Richtung auf die Richtungsfahrbahn-Süd/ Bamberg der A 73 auf und anschließend bis zur AS Zapfendorf in falscher Richtung weiter. Nach Mitteilung von Verkehrsteilnehmern soll es sich bei der Fahrerin um eine “ältere Dame” gehandelt haben. Mehrere Fahrzeugführer mussten stark abbremsen und ausweichen um einen Zusammenstoß zu vermeiden. Eine Beschreibung oder ein amtliches Kennzeichen des Pkw konnte bisher nicht erlangt werden. Ermittlungen wegen Straßenverkehrsgefährdung wurden aufgenommen. Die Autobahnpolizei Bamberg bittet zu diesem Vorfall dringend um Hinweise von weiteren Zeugen und Geschädigten unter T. 0951/9129-510.

Text: Polizeiinspektion Bamberg Stadt und Land