Internationaler Saisonstart in Bologna

Internationaler Saisonstart in Bologna
Sport

Brose Bamberg reist zum BCL-Start nach Italien – “Wir müssen äußerst aufpassen”

Nach dem anstrengenden Pokal-Wochenende in Ulm bleibt Brose Bamberg kaum Zeit zum Durchatmen. Bereits am Montag beginnt für die Mannen um Headcoach Johan Roijakkers die Europatour. Als erstes geht es nach Italien, wo am Dienstagabend (20:30 Uhr) Fortitudo Bologna zum Start der Basketball Champions League-Saison 2020/21 wartet.

In Norditalien ist Brose Bamberg auf Wiedergutmachung aus. Immerhin hat man sich am Sonntagabend durch eine ganz schwache Leistung, bei der Coach Roijakkers die fehlende Einstellung und Intensität seiner Akteure bemängelte, und das daraus resultierende 72:99 gegen den amtierenden Vizemeister aus Ludwigsburg selbst um die Halbfinalteilnahme des reformierten Pokalwettbewerbs gebracht. “Wir müssen äußerst aufpassen. Der Schlüssel im Spiel wird sein, dass wir sicher in der Verteidigung stehen. Das haben wir vor allem gegen Ulm gut gemacht. Da müssen wir wieder hinkommen”, weiß Bambergs italienischer Nationalspieler Michele Vitali worauf es gegen das Team aus seiner Heimatstadt ankommt.

Bologna ist auch noch in der Findungsphase

Der Kapitän der italienischen Nationalmannschaft, der seine Profikarriere bei Fortitudos Stadtrivalen Virtus Bologna begann, weiß, dass es für seine Bamberger in der Unipol Arena nicht einfach werden wird, auch wenn am Dienstagabend aufgrund weiter steigender Corona-Zahlen keine Zuschauer zugegen sein dürfen. Die Korbjäger aus der siebtgrößten Stadt des Stiefelstaates befinden sich bereits seit fünf Wochen im Pflichtspielmodus und haben in ihrer nationalen Liga bereits fünf Partien absolviert. Der Erfolg stellte sich bislang allerdings nicht ein, denn einem Sieg stehen vier Niederlagen gegenüber, was aktuell den letzten Platz in der Serie A bedeutet.

Zuletzt hatte die Truppe von Cheftrainer Romeo Sacchetti, der in Doppelfunktion auch die Nationalmannschaft der Italiener betreut, am Sonntagabend mit 71:82 das Nachsehen gegen das aufgepimpte Team von Armani Mailand, bei dem der Ex-Bamberger Kyle Hines mit zwölf Punkten und elf Rebounds ein Double-Double auflegte. Zu allem Überfluss muss Bologna auch noch den Ausfall von Ethan Happ verkraften. Der Center zog sich eine Ellbogenverletzung zu und fällt damit in den nächsten Wochen aus. Gerüchten zur Folge sind die Italiener aber schon auf der Suche nach Ersatz, sodass es bis zum Tip-Off am Dienstagabend noch zu Veränderungen in Bolognas Kader kommen kann. Besonders hoch im Kurs scheint dabei Wesley Saunders zu stehen, der kürzlich den AS Monaco verlassen hat. Die Meldefrist, um bereits gegen Brose eine Spielerlaubnis zu erhalten, endet am Montag um Mitternacht.

Bambergs Defense muss stehen – und Bank stoppen

Egal, ob mit oder ohne Neuzugang, die Italiener sind stark genug, um Brose gefährlich zu werden. Am Sonntag gegen Mailand wusste Pietro Aradori mit 24 Punkten – nur knapp am Karrierebestwert vorbei – zu überzeugen. Eigentlich ist aber Adrian Bank der gefährlichste Angreifer im blau-weißen Dress. Der US-Shooting Guard spielte mit Happy Casa Brindisi bereits im letzten Jahr in der Basketball Champions League und erzielte dort durchschnittlich 14,8 Punkten in 13 Spielen. Aus diesem Grund sollte es eines der klaren Ziele von Brose Bamberg sein, ihn bestmöglich aus dem Spiel zu nehmen.

Brose selbst war bekanntlich auch zuletzt am Sonntag im Einsatz, hatte davor aber auch am Samstag eine anstrengende Partie zu absolvieren, sodass der Auftritt in Bologna am Dienstag das dritte Spiel in vier Tagen darstellt. Dieser Tatsache und den Reisestrapazen ist es daher auch geschuldet, dass die Regenerations- und Vorbereitungsmöglichkeiten eher suboptimal verlaufen. Auf der anderen Seite ist die kurze Spielpause auch gut, damit das Team nach der heben und bitteren Pokalpleite schnell wieder aufs Parkett zurückkehren und zeigen kann, dass die Leistung von Sonntag nur ein Ausrutscher war.

DAZN zeigt Bamberger BCL-Spiele live

Die Spiele von Brose Bamberg in der Basketball Champions League (Gruppenphase, KO-Runde, Final Four) werden auch in der Saison 2020/2021 live und exklusiv über DAZN in Deutschland, Österreich und der Schweiz zu sehen sein. Der Streaminganbieter und die Basketball Champions League verlängerten die Übertragsungsrechte um eine weitere Spielzeit.

“Wir freuen uns sehr, dass DAZN die Rechte an der Basketball Champions League auch für die kommende Saison erworben hat. Die BCL ist auf einem tollen Wachstumskurs, das Teilnehmerfeld das stärkste, das es jemals gab. Brose Bamberg ist der einzige deutsche Vertreter und wir hoffen sehr, dass wir gemeinsam mit DAZN allen Fans tollen europäischen Basketball zeigen können”, zeigt sich Broses Mediendirektor Thorsten Vogt erfreut über die Verlängerung der Partnerschaft zwischen BCL und DAZN.

Headerbild: championsleague.basketball