Stadt und Landkreis Bamberg verbunden in Solidarität und Vielfalt

Stadt und Landkreis Bamberg verbunden in Solidarität und Vielfalt
Freizeittipps Veranstaltungen

Pandemiebedingt musste die Durchführung der Interkulturellen Wochen in Stadt und Landkreis in diesem Jahr abgesagt werden.

Der Migranten- und Integrationsbeirat (MIB) der Stadt Bamberg initiierte dennoch eine große symbolische Aktion, der sich viele Zivilgesellschaftliche Kräfte in Bamberg und die Partnerschaft für Demokratie im Landkreis Bamberg anschlossen. Ziel war es, Menschen in Stadt und Landkreis Bamberg in Solidarität und Vielfalt zu verbinden.

Banner-Gemeinden

Banner in den Gemeinden im Landkreis Bamberg

Unter dem Motto “GEMEINSAM. VIELFALT. GESTALTEN.” organisierte der Landkreis Bamberg eine Banner-Aktion in den Gemeinden und setzte so ein Zeichen für Vielfalt und Demokratie. Hierfür wurden, finanziert über das Bundesprogramm „Demokratie leben!“, 3 mal 2 Meter große Meshbanner angefertigt, die am Rathaus oder an öffentlichen Gebäuden in den Gemeinden vor Ort aufgehängt wurden. „Uns ist auch die Nachhaltigkeit der Aktion wichtig.“, so Christian Lorenz, Leiter des Bildungsbüros. „Die Banner können immer wieder an den Rathäusern angebracht werden, um so zeitnah und öffentlichwirksam auf Ereignisse und Formen von Rassismus reagieren zu können.“

In der Stadt Bamberg setzten an 20 verschiedenen Orten kleine Menschenketten unter der Maxime „Bamberg verbunden in Solidarität und Vielfalt“ ein eindrucksvolles Zeichen.

Durch die gemeinsamen Menschenketten in der Stadt in Verbindung mit den Bannern in den Gemeinden bekennen sich Stadt und Landkreis gemeinsam zu Vielfalt und Demokratie. Landrat Johann Kalb begrüßt die gemeinsame Aktion: „Demokratie ist Vielfalt und Toleranz, Menschenwürde und Gleichberechtigung, Freiheit und Akzeptanz. Gemeinsam dafür einzustehen, das ist das Zeichen, das Landkreis und Stadt Bamberg immer wieder gemeinsam setzen müssen.“

Am 26. September wurden über 20 Menschenketten (mit Abstand und Maske) an verschiedenen Orten in der Stadt Bamberg gebildet, die über die sozialen Medien verbunden wurden. „Nicht nur die klare Absage an jegliche Form von Rassismus und Ausgrenzung, sondern auch der Dank für die Leistungen, Anstrengungen und Geduld der Menschen mit und ohne Migrationhsintergrund in den letzen Monaten verbinden uns. Wir wollten zudem zeigen, dass Bamberger*innen auch in schwierigen Zeiten zusammenhalten und Rassisten und Demokratiefeinden nicht hinterherlaufen“, betonen Andreas Starke, Schirmherr der Veranstaltung, sowie Mitra Sharifi und Marco Depietri vom MIB.

Einige Menschenketten haben auch ihre Solidarität mit den Geflüchteten in Moria und anderen Orten an den Grenzen Europas kundgetan und mit Rettungsringen, die nun an verschiedenen Stellen in Bamberg hängen, mehr sichere Häfen für Schutz suchende Geflüchtete in Bamberg, Deutschland und Europa angemahnt.

Weitere Informationen zur Aktion finden Sie unter folgenden Link:

https://demokratie-leben-ist.de/2020/09/04/aktionstag-zur-interkulturellen-woche-am-26-09-2020/

https://www.stadt.bamberg.de/B%C3%BCrgerservice/%C3%84mter-A-Z/Migrantinnen-und-Migranten_/Migranten-und-Integrationsbeirat

Text und Banner: Pressestelle Landkreisamt Bamberg.