Konsolidierung schreitet fort: Baunach Young Pikes sind kein Farmteam mehr

Konsolidierung schreitet fort: Baunach Young Pikes sind kein Farmteam mehr
Sport

Brose Bamberg setzt Kooperation mit Baunachs Basketballern nicht weiter fort

Während auf sportlicher Seite alle Vorbereitungen für das bevorstehende Finalturnier in München laufen, treiben die Verantwortlichen von Brose Bamberg hinter den Kulissen ihre Planungen für neue Spielzeit voran. Im Zuge des Konsolidierungsprozesses teilte der neunmalige Deutsche Meister nun mit, dass die seit 2013 bestehende Kooperation mit den Baunach Young Pikes nicht weiter fortgeführt wird.

“Der Schritt ist uns nicht leicht gefallen. Die Baunach Young Pikes haben nicht nur uns und unseren Fans in den letzten Jahren viel Freude bereitet. Vor allem waren sie Sprungbrett und Ausbildungsstätte für viele Bamberger Jugendspieler, die später den Weg in die BBL gefunden haben”, bedauert Bambergs Geschäftsführer Arne Dirks die Trennung, betonte jedoch zeitgleich, dass das Ende der Kooperation durchgeführt werden müsse, “um unseren angepeilten Konsolidierungskurs beizubehalten.” Dirks bedankt sich bei den Verantwortlichen der Baunach Young Pikes, “insbesondere bei Jörg Mausolf, für die stets konstruktive Zusammenarbeit” und wünscht den Baunacher Verantwortlichen und dem Verein für die Zukunft alles Gute und viel Erfolg.

Auch der Abteilungsleiter der Young Pikes, Jörg Mausolf, zeigt sich alles andere als glücklich über die Entscheidung, stellt dabei aber auch heraus, dass diese für ihn nicht mehr überraschend kam “Ich war über Wochen in sehr engem Austausch mit Arne Dirks, der mir fair und nachvollziehbar die Gründe dargelegt hat”, beschreibt Mausolf die letzten Wochen. “Nach dem überraschenden Aufstieg in die ProB in der Saison 2012/2013 wurden wir das Farmteam von Brose Bamberg und waren über sieben Jahre ein verlässlicher Partner. Ich möchte mich, auch im Namen des 1. FC Baunach, bei allen Mitarbeitern der Bamberger Basketball GmbH für die tolle und faire Zusammenarbeit über diesen langen Zeitraum bedanken”, so Mausolf abschließend.

Die Baunacher Basketball-Abteilung steht jetzt erst einmal vor einer ungewissen Zukunft. Klar ist bislang nur, dass eine Teilnahme in der BARMER 2. Basketball Bundesliga ProB aus finanziellen und organisatorischen Gründen ausgeschlossen sei, wie Mausolf mitteilte.

Während der Kooperation beider Teams sind einige National- und Bundesligaspieler aus dem Programm hervorgegangen. So sind unter anderem Johannes Thiemann, Andreas Obst und Leon Kratzer aus dem Nachwuchsprogramm hervorgegangen. Auch im aktuellen Brose-Kader stehen mit Louis Olinde, Mateo Seric und Moritz Plescher gleich drei Spieler, die bei den Baunach Young Pikes “groß” geworden sind.