BBL-Meisterturnier: Gruppen und Spielmodus sind festgelegt

BBL-Meisterturnier: Gruppen und Spielmodus sind festgelegt
Sport

Brose Bamberg trifft in Gruppe B auf Ludwigsburg, Berlin, Vechta und Frankfurt

Obwohl das offizielle “Go!” der zuständigen Behörden und der Politik noch aussteht, treibt die Basketball Bundesliga die Planungen für das geplante Finalturnier weiter intensiv voran. Mit München wurde am Montag der zentrale Spielort für das Saisonfinale bekannt gegeben und am Donnerstagabend veröffentlichten die Liga-Verantwortlichen nun die Gruppeneinteilung und den Spielmodus.

Die zehn teilnehmenden Mannschaften wurden zunächst in zwei Gruppen zu je fünf Mannschaften aufgeteilt. Brose Bamberg trifft dabei in Gruppe B auf die Konkurrenz aus Ludwigsburg, Berlin, Vechta und Frankfurt. In Gruppe A treten Titelverteidiger München sowie Crailsheim, Oldenburg, Göttingen und Ulm gegeneinander an.

Begonnen wird das Turnier somit mit einer einfachen Gruppenphase, in der jeder einmal gegen jeden spielt, anschließend geht es für die Teams der Plätze eins bis vier mit Viertel- und Halbfinale sowie den Finale weiter. Die K.O.-Duelle werden mit Hin- und Rückspiel ausgetragen, die Ergebnisse der beiden Spiele werden dann zum großen Endergebnis addiert. Somit sollen insgesamt 36 Partien durchgeführt werden.

Um nun auch noch die Genehmigung seitens der Behörden und der Politik zu erhalten, hat die easyCredit BBL am Donnerstag auch ihr Hygiene- und Sicherheitskonzept bei den zuständigen Behörden und politischen Stellen eingereicht. Nähere Informationen zu diesem Konzept sowie zum weiteren Ablauf werden zur gegebenen Zeit veröffentlicht.

Sollte das Turnier stattfinden dürfen, werden alle Spiele in gewohnter Art und Weise live bei MagentaSport zu sehen sein.