“Nicht von Tabellensituation blenden lassen”

“Nicht von Tabellensituation blenden lassen”
Sport

FCE am Samstag bei Viktoria Kahl zu Gast

In der Fußball Bayernliga Nord ist der FC Eintracht Bamberg am kommenden Samstag, 5. Oktober, beim FC Viktoria Kahl zu Gast. Spielbeginn ist um 16:00 Uhr.

Die Ausgangssituation:

Nach dem Spiel bei der DJK Ammerthal am vergangenen Wochenende muss der FC Eintracht am Samstag erneut auswärts antreten. Die Reise in das etwa 200 Kilometer entfernte Kahl ist nicht nur eine der weitesten Auswärtsfahrten für “Die Domreiter”, sie ist auch mit der Frage verbunden, wie der FCE die 0:2-Niederlage in Ammerthal verdaut hat. Eines dürften die Spieler gelernt haben: Auf kleinen Plätzen wie eben in Ammerthal muss man anders Fußball spielen. Gefragt ist nicht das, was man kann, sondern das, was ein Platz hergibt. Dennoch: Mit 21 Punkten liegt der Neuling absolut im Soll und rangiert auf dem sechsten Tabellenplatz.

Mit dem FC Viktoria Kahl haben die Bamberger am Samstag einen Gegner vor der Brust, der zusammen mit dem FCE im Frühjahr in die Bayernliga aufgestiegen ist. Das ist jedoch so ziemlich das einzige, was beide Neulinge eint. Die Zahlen und Fakten gehen nämlich weit auseinander. Nach jetzt zwölf Spielen, die Kahl absolviert hat, liegen 16 Zähler zwischen den Klubs. Kahl rangiert mit fünf Punkten auf dem letzten Tabellenplatz, der Rückstand zum ersten Abstiegsrelegationsplatzinhaber TSV Karlburg beträgt zwei Punkte. Größer hingegen ist die Differenz zum rettenden Ufer. Zum ersten sicheren Rang, der aktuell vom nächsten Bamberger Gegner Würzburger FV eingenommen wird, sind es zehn Punkte. Zu Hause ist Kahl bisher noch sieglos und ist so die heimschwächste Mannschaft, während der FC Eintracht Bamberg als einzige Mannschaft der Liga zu Hause noch ungeschlagen und mit 17 Punkten auf heimischem Gelände die zweitbeste Heimmannschaft ist. Bei den Toren liegt auch viel zwischen den Aufsteigern. Kahl hat mit zwölf Toren die wenigsten der Liga erzielt im Gegensatz zum FCE, der mit 30 Treffern mit die meisten aller Verein geschossen hat.

Kurzum: Der FC Eintracht reist am Samstag als Favorit an die hessische Grenze, wobei Trainer Michael Hutzler genau weiß, wie er seine Mannschaft auf das Spiel, von dem viele Bamberger Anhänger einen Sieg erwarten, einzustellen hat. Einen Sieg gab es für den FCE bei seinem letzten Spiel in Kahl. Im November 2016 behielten die Domreiter mit 1:0 die Oberhand.

Voraussichtliches Aufgebot:

Dellermann, Oeser – Elshani, N. Görtler, P. Görtler, Heinz, Hofmann, Jerundow, Jessen, Kollmer, Linz, Müller, Nögel, Pfeiffer, L. Reischmann, M. Reischmann, Renner, Schmitt, Schmittschmitt, Saprykin, Tranziska. Es fehlen: Popp, Ulbricht.

Trainer Michael Hutzler:

“Nach dem Spiel in Ammerthal am vergangenen Samstag, das wir leider 0:2 verloren haben, steht das nächste Auswärtsspiel an. Wir müssen versuchen, auswärts mal wieder zu punkten. Dabei dürfen und werden wir uns von der Tabellensituation nicht blenden lassen. Wir wissen um die Gefährlichkeit dieses Auswärtsspiels und gehen mit der nötigen Konzentration an die Aufgabe ran. Gegenüber dem Spiel in Ammerthal werden wir sportlich, aber auch personell was verändern müssen. Tobias Ulbricht fällt verletzungsbedingt aus, womöglich aufgrund eines Muskelfaserrisses in der Wade. Dafür kommt unser Kapitän Marc Reischmann wieder zurück. Und auch Armend Elshani ist in dieser Woche wieder ins Training eingestiegen.”

Der Spielort:

Gespielt wird auf der Sportanlage in Kahl, Goethestraße 48. Kahl liegt in Unterfranken, nahe der Landesgrenze zu Hessen. Nach Frankfurt sind es ca. 30 Kilometer. Bis nach Aschaffenburg, die Stadt liegt nordwestlich von Kahl, sind es etwa 17 Kilometer.

Der Schiedsrichter:

Die Partie steht unter der Leitung von Thomas Ehrnsperger von der Schiedsrichtergruppe Amberg. Seine Assistenten heißen Matthias Zahn und Lukas Schwendner.

Spiel im Livestream:

Die Anhänger des FCE, die ihre Mannschaft nicht nach Kahl begleiten können, besitzen eine gute Alternative. Das Spiel ist nämlich zu sehen im Livestream unter www.sporttotal.tv. Mehr zur Bayernliga gibt es unter anderem online auf der Webseite des Bayerischen Fußball-Verbandes unter www.bfv.de.

Die nächsten Spiele:

Weiter geht es für den FC Eintracht Bamberg am 12. Oktober mit dem Heimspiel gegen den Würzburger FV. Die weiteren Begegnungen bis zur Winterpause: 19. Oktober beim SV Seligenporten, 26. Oktober beim TSV Karlburg (Beginn Rückrunde), 2. November zu Hause gegen die DJK Don Bosco Bamberg, 9. November bei der SpVgg Bayern Hof, 16. November zu Hause gegen den SC Eltersdorf, 23. November bei der DJK Vilzing.

Zu guter Letzt:

Für das Derby-Heimspiel gegen die DJK Don Bosco Bamberg am 2. November (14:00 Uhr) hat der FC Eintracht Bamberg in der vergangenen Woche den Kartenvorverkauf gestartet. Für die Haupttribüne des Fuchs-Park-Stadions, die 1.000 Zuschauern einen Sitzplatz bietet, stehen 800 Sitzplatzkarten für den freien Verkauf zur Verfügung. Zudem wird die Gegengerade geöffnet. Eintrittskarten können online unter https://www.kartenkiosk-bamberg.de/ gekauft werden, zudem gibt es Tickets an allen bekannten Vorverkaufsstellen.

Zwei Termine während der Winterpause können sich die Anhänger des FC Eintracht Bamberg bereits jetzt in den Kalender schreiben. Am 30. Dezember nehmen die Domreiter am Traditions-Hallenturnier des SV Memmelsdorf teil. Im neuen Jahr, am 23. Februar 2020, veranstaltet der FC Eintracht Bamberg sein eigenes Hallenturnier. Ausgetragen wird es in der Sporthalle am Georgendamm in Bamberg.

Text: Pressemitteilung FC Eintracht Bamberg 2010 e.V.