FCE für 1. Runde des Toto-Pokals startberechtigt

FCE für 1. Runde des Toto-Pokals startberechtigt
Sport

“Hoffen auf ein Heimspiel”

Als Meister der Fußball Landesliga NordOst und Aufsteiger in die Bayernliga ist der FC Eintracht Bamberg für die 1. Toto-Pokal-Hauptrunde 2019/2020 des Bayerischen Fußball-Verbandes (BFV) qualifiziert. Das hat der BFV heute bekanntgegeben. Möglich macht dies eine Übergangsregelung, die nur für dieses Jahr gilt.

Für Cheftrainer Michael Hutzler ist der Toto-Pokal “die Möglichkeit, sich mit anderen Teams außerhalb des Ligabetriebs, aber unter Wettbewerbscharakter, zu messen. Wir hoffen natürlich, dass wir ein Heimspiel bekommen. Für unsere treuen Anhänger, die uns in der letzten Saison super unterstützt haben, wünsche ich mir einen attraktiver Gegner.”

Neben dem FCE sind zudem fix in der ersten Hauptrunde unter anderem die vier bayerischen Drittligisten (FC Ingolstadt 04, FC Würzburger Kickers, SpVgg Unterhaching, TSV 1860 München), die 22 amtierenden Kreispokalsieger sowie die 13 startberechtigten Teams aus der abgelaufenen Regionalligasaison qualifiziert. Zudem müssen sich 16 Bayernligisten der Nord- und Südstaffel für die erste Runde qualifizieren.

Ausführliche Informationen zur Übergangsregelung und zum Modus ab der Saison 2020/2021 gibt es vom BFV online unter www.bfv.de.

Text: Pressemitteilung FC Eintracht Bamberg 2010 e.V.