Mit Kraftakt zum zweiten Testspielsieg

Mit Kraftakt zum zweiten Testspielsieg
Sport

Brose Bamberg gewinnen gegen österreichischen Vizemeister aus Gmunden

Brose Bamberg hat im zweiten Vorbereitungsspiel zur neuen Saison den zweiten Sieg geholt. Anders als noch vor wenigen Tagen gegen Crailsheim mussten sich die Mannen von Coach Andrea Trinchieri gegen Basket Swans Gmunden aus Österreich deutlich mehr strecken, um am Ende mit 82:71 die Oberhand zu behalten.

Preseason-Game 2017: Brose Bamberg vs. Basket Swans Gmunden

Luka Mitrovic (li.) steht gegen Gmunden das erste Mal für Brose Bamberg auf dem Parkett.

Die Brose-Boys erzielten in dieser Partie, die für rund 3200 Fans einen Ausgleich zum ausgefallenen Heimspiel gegen Phoenix Hagen in der abgelaufenen Saison darstellte, zwar die ersten Punkte der Partie, doch ab der dritten Spielminute lief der Meister einem stetig wachsenden Rückstand hinterher.

Österreicher trumpfen von “downtown” auf

Die Korbjäger aus Österreich brillierten mit einer herausragenden Dreierquote und setzten sich bis zur siebten Minute auf 14 Zähler ab. Über Bryce Taylor sowie im zweiten Viertel Augustine Rubit und Nikos Zisis kämpften sich die Oberfranken langsam ins Spiel zurück und Luka Mitrovic, der an diesem Sonntagabend sein erstes Spiel im Brose-Trikot bestritt, sorgte drei Minuten vor dem Seitenwechsel für den 35:37-Anschlusstreffer. Die Gmundener schlugen daraufhin nochmals zurück und nahmen in Neun-Punkte-Polster (46:37) mit in die Halbzeit.

Preseason-Game 2017: Brose Bamberg vs. Basket Swans Gmunden

Brose-Kapitän Elias Harris führt seine Mannschaft als Topscorer zum Sieg.

Auch nach dem Seitenwechsel blieb die Gast-Mannschaft am Drücker und verteidigte ihren Vorsprung. Drei Minuten vor der letzten Viertelpause sahen sich die Hausherren immer noch mit einem zweistelligen Rückstand konfrontiert. Anschließend waren es wieder einmal Bambergs “alte Hasen”, Leon Radosevic und Elias Harris, die ihr Team mit gelungenen Offensivaktionen wachrüttelten. Bis zum Viertelende hatte Brose den Rückstand bis auf 57:60 eingedampft und holte im finalen Abschnitt zum siegbringenden Gegenschlag aus.

Spiel im Schlussviertel gedreht

Umgehend nach Viertelbeginn besorgte Augustine Rubit die 61:60-Führung für sein Team. Einmal Mehr Kapitän Elias Harris, der mit insgesamt 18 Zählern zum Topscorer avancierte, und Nikos Zisis mit einem seltenen Bamberger Dreier an diesem Abend bauten den Vorsprung der Hausherren nun Stück für Stück aus. Diesen ließ sich das Trinchieri-Team, das aufgrund der fehlenden Nationalspieler sowie Ricky Hickman auch an diesem Abend wieder von Akteuren der Baunach Young Pikes unterstützt wurde, auch nicht mehr nehmen und holte sich schlussendlich den hart erkämpften 82:71-Sieg.

Brose Bamberg: Miller 7, McDowell-White, Gomila, Zisis 14, Mitrovic 5, Müller 2, Drell, Fowler 4, Edigin, Harris 18, Rubit 17, Radosevic 10, Taylor 5

Fotos: Matthias Schramm