Kinotipp der Woche: Logan: The Wolverine

Kinotipp der Woche: Logan: The Wolverine
Freizeittipps Kino

Logan: The WolverineVom visionären Regisseur und Autor James Mangold stammt das entscheidende Kapitel der Kinomär um einen der berühmtesten Comichelden. In LOGAN (“Logan: The Wolverine”, 2016) schlüpft der Oscar®-nominierte Schauspieler Hugh Jackman ein letztes Mal in die ikonische Rolle des Wolverine. Um Opfer und Vergebung geht es in dieser rauen, dramatischen Geschichte, die in der Saga ganz für sich alleine steht.

Wir schreiben das Jahr 2029. Die Mutanten sind verschwunden – zumindest fast. Trinkend verbringt Logan seine Tage in einem einsamen, abgelegenen Versteck nah der mexikanischen Grenze. Sein weniges Geld verdient er als Limousinenfahrer, das Exil teilt er sich mit dem Outcast Caliban und dem genialen, inzwischen schwer kranken Professor X, der immer häufiger von heftigen Krampfanfällen und düsteren Visionen heimgesucht wird. Logans Versuch, sich vor der Welt und seinem Erbe zu verstecken, findet ein jähes Ende, als eine mysteriöse Frau mit einer dringenden Bitte auftaucht: Logan soll ein höchst ungewöhnliches junges Mädchen in Sicherheit bringen. Und so fährt er bald wieder die Klauen aus – gegen dunkle Mächte und einen Schurken aus seiner eigenen Vergangenheit. Eine Mission auf Leben und Tod steht dem ausgelaugten Krieger bevor, eine Aufgabe, die er erfüllen und die sein Schicksal besiegeln wird.

In LOGAN spielt Hugh Jackman die Titelrolle, an seiner Seite sind Patrick Stewart (X-MEN: DAYS OF FUTURE PAST (“X-Men: Zukunft ist Vergangenheit”, 2014)), Stephen Merchant, Richard E. Grant und Newcomer Dafne Keen zu sehen. Regie führte James Mangold (WALK THE LINE (“Walk the Line”, 2005), THE WOLVERINE (“The Wolverine: Weg des Kriegers”, 2015)). Als Produzenten firmieren Hutch Parker, Simon Kinberg und Lauren Shuler Donner. Den Verleih übernimmt 20th Century Fox, deutscher Starttermin ist der 2. März 2017.

Quelle: 20th Century Fox