“Der FC Eintracht lebt”

“Der FC Eintracht lebt”
Sport

Nach 0:2 noch 2:2 gegen den FC Viktoria Kahl

Am zweiten Spieltag der Fußball Landesliga NordWest hat der FC Eintracht Bamberg am Samstagnachmittag (23. Juli) zu Hause gegen den FC Viktoria Kahl einen Punkt geholt. Am Ende hieß es vor 219 Zuschauern im Fuchspark-Stadion 2:2 (1:2).

Bevor der Ball rollte, gedachte der FC Eintracht Bamberg in einer Schweigeminute seinem ehemaligen, langjährigen Ordner und Mannschaftsbetreuer Helmut Zametzer. Der Hallstadter ist am vergangenen Sonntag im Alter von 74 Jahren verstorben.

Als der Ball im Spiel war, sahen die Zuschauer einen taktisch sehr gut eingestellten FCE. Die junge, neu formierte Mannschaft stand sicher in der Abwehr, ließ erst mal nichts zu und erspielte sich selber drei Möglichkeiten – diese ließen die Gastgeber jedoch liegen. Besser machten es die Unterfranken, die mit ihrer ersten Torchance die 1:0-Führung durch Morhard erzielten (23. Minute). Und es kam noch schlimmer für Bamberg. Nachdem Torhüter Kühhorn verletzungsbedingt aussgewechselt werden musste, legte Kahl nach und erhöhte auf 2:0 durch Aydin (27.). Die Hausherren kamen jedoch wieder zurück und belohnten sich noch vor der Pause mit dem Anschlusstreffer zum 1:2 durch Großmann (34.).

Nach dem Seitenwechsel schlug der FCE erneut zu. Ein Missverständnis zwischen dem Kahler Torhüter und einem Abwehrspieler nutzte Trautmann eiskalt aus und sorgte für den Ausgleich zum 2:2 (47.).

Bambergs Trainer Georg Lunz zeigte sich nach dem Spiel sehr zufrieden mit dem Auftritt seiner Mannschaft: “Die Moral hat absolut gestimmt, die Mannschaft kam ja nach dem Zwei-Tore-Rückstand wieder zurück in das Spiel. In der ersten Phase der Begegnung haben wir dem Gegner keine Chance gelassen. Nach dem Rückstand haben unsere Umstellungen gegriffen, wir waren zwingender und haben ja auch den Ausgleich erzwungen. Die Mannschaft ist als Einheit aufgetreten, das war wichtig. Und sie hat mit viel Leidenschaft agiert. Unsere Zuschauer haben heute gesehen, dass der FC Eintracht Bamberg lebt.”

Der FCE spielte mit: Kühhorn (ab 23. Nawrat) – Görtler, Ott, Bugar, Kopka (ab 84. Tscherner), Schwinn, Trautmann, Weimer (ab 77. Oppelt), Großmann, Linz, Peci.

Weiter geht es für den FC Eintracht Bamberg am Samstag, den 30. Juli, mit dem Spiel bei FVgg Bayern Kitzingen. Spielbeginn ist um 16:00 Uhr. Zu Hause zeigt sich der FCE wieder am Samstag, den 6. August, gegen die DJK Schwebenried/Schwemmelsbach.

Text: Pressemitteilung FC Eintracht Bamberg 2010 e.V.