16. Weyermann® Oldtimerveranstaltung

“Ich schraube und schaue, also bin ich.” So brachte ein Besucher der diesjährigen Weyermann® Oldtimerveranstaltung das Motto des vollauf gelungenen Abends auf den Punkt: Über 300 begeisterte Besitzer der geliebten, historischen Autos waren aus Bamberg, dem Landkreis, der näheren Umgebung genauso wie aus ferner gelegenen Regionen zu dem jährlichen Fan Meeting der Extraklasse angefahren.

Die weiteste Anreise hatte ein Volvo P121, Baujahr 1964, der extra aus Bremen zu Weyermann® gekommen ist. Ein Weg von 321 Kilometern war Christoph Frei aus Bad Schußenried mit seinem BMW E21 320-6, Baujahr 1981, die legendäre Klassiker Veranstaltung wert – als wertvolle Infobörse, Kontaktplattform und Genussveranstaltung!

16. Weyermann® OldtimerveranstaltungSo viele Edelkarosserien wie sonst nirgends

Dass sich jedes Jahr am ersten Dienstag im Juli auch der weiteste Weg zur Malzfabrik Weyermann® im Bamberger Osten lohnt, darin waren sich die Besitzer der edlen Fahrzeuge und die unzähligen interessierten Besucher einig. “Hier sieht man so viele Edelkarosserien und so viele Porsches wie sonst nirgends – und das ganze Ambiente ist großartig”, freute sich Alfred Schunk, Besitzer eines Austin-Healey, Baujahr 60, an der Stimmung im lauschigen Biergarten der denkmalgeschützten Malzfabrik.

Dem Duft von Bier und Brot gefolgt

Mit seinem historischen VW aus dem Jahre 1973 ist Wolfgang Then aus Nürnberg dem Duft von Bier und Brot gefolgt. “Ich war schon vergangenes Jahr da und nun habe ich noch Freunde zu der super Veranstaltung mit den schönen Gebäuden mitgebracht.” Und die Werbung geht noch weiter: Bepackt mit sechs Bier-Schwarzbroten aus dem Weyermann® Technikum geht es für das Trio zurück zur großen Familie und zur privaten Verkostung. “Als Nächstes kommen wir für Eure Bierseminare im Gästezentrum wieder”, ist sich Wolfgang Then sicher. “Dann verkosten wir ‘Brot und Bier’ oder ‘Käse und Bier’ unter professioneller Anleitung. Das ist eine super Idee für einen Geburtstag.”

16. Weyermann® OldtimerveranstaltungSchon lange kein Geheimtipp mehr unter Oldtimer Fans

“Nach den historischen Fahrzeugen ist das allerbeste hier das Bier!”, fanden auch Robert Königer und Herbert Mösbauer aus Schwabach und Nürnberg mit ihren Freunden vom 107 SL Club, die sich an einer der drei Zapfstellen bereits das rauchig-ölige Weyermann® Schlotfegerla® geholt hatten. Mit ihrem Mercedes 108, Baujahr 1970, waren sie die dieses Mal die Ersten, die in das Weyermann® Gelände eingefahren sind. Insgesamt über 100 Helfer aus dem Weyermann® Team öffneten die Tore, damit alle Autos bestens platziert werden konnten.

Super Leistungen für klasse Veranstaltung

Damit zeigten die Mitarbeiter des Weltmarktführers für Spezialmalze rund um Sabine Weyermann und Thomas Kraus-Weyermann, Weyermann® Geschäftsführung vierte Generation, bei der 16. Oldtimerveranstaltung wieder einmal eine super Teamleistung, die mit der des ältesten Fahrzeuges sicher mithalten kann. Der Opel 4/16 mit dem Baujahr 1927 brachte es immerhin auf eine Anfahrt aus Königsberg, ein zweiter Opel 4/16 – nur ein Jahr später erbaut – kam aus Erlangen, ein Ford A von 1929 aus Michelau.

Text: Pressestelle Weyermann®, Fotos: Bamberg TV1