Kulturamt vermietet Raum für Kultur

Kulturamt vermietet Raum für Kultur
Nachrichten

“Kulturraum 1.11.” in der Weißenburgstraße steht ab sofort zur Verfügung

Für kulturelle Veranstaltungen und Vorführungen, Proben und Planungstreffen eröffnet das Kulturamt Bamberg ab sofort den frisch renovierten “Kulturraum 1.11.” in der Weißenburgstraße. Lokale Akteurinnen und Akteure sollen hier zu günstigen Konditionen Platz für kreatives Schaffen und Wirken finden. “Die Vermietung des ca. 60 qm großen Objekts im Kunst- und Kulturhaus ‘kosmos ost’ ist ein weiterer Schritt zur Behebung des Raumnotstands und zur Belebung der Bamberger Kulturszene”, freut sich Ulrike Siebenhaar, Referentin für Kultur und Welterbe.

Seit September 2020 ist das Bamberger Kulturamt Teil der Initiative des Vereins machbar e.V., am Rande der ehemaligen Lagarde-Kaserne ein Haus für Kunst und Kultur zu etablieren. Im Erdgeschoss hat die Offene Werkstatt ihren Betrieb aufgenommen, ein Veranstaltungssaal ist in Planung. Im ersten Stock findet sich neben Ateliers und Werkstätten von Bamberger Künstlerinnen und Künstlern der neue Kulturraum 1.11.

Während des Lockdowns hat das Team des Kulturamts hier eigenhändig renoviert, sodass der ehemals triste EDV-Raum jetzt in neuem Licht erstrahlt: Schlichte weiße Wände, warmer Eichenholzboden und künstlerische Lego-Blickfänge à la Jan Vormann laden zur Nutzung ein. Für Seminare und sonstige Sitzveranstaltungen stehen funktionale Klapptische und Stühle bereit. Für Kurse und Vorträge kann wahlweise die alte Schultafel oder die moderne Präsentationstechnik mit Beamer und Bluetooth-Box benutzt werden.

Interessierte können sich telefonisch (0951 87-1417 oder -1403) oder per E-Mail (kultur@stadt.bamberg.de) an das Kulturamt wenden. Eine Vermietung ist sowohl für Einzeltermine als auch längerfristig zu regelmäßigen Zeiten möglich. Die Preise sind bewusst erschwinglich gestaltet und in drei Tarifen gestaffelt. Vorrang haben gemeinnützige bzw. gemeinwohlorientierte Einmietungen. Der Fokus liegt auf Kunst und Kultur, wobei hierunter z. B. auch Sprachkurse gefasst werden. Zu den ersten Nutzern zählten beispielsweise der Fränkische Theatersommer und der Verein mosaico italiano. Aber auch andere Organisationen und Unternehmen können eine Anfrage stellen. Eine gute Auslastung des Raums ist den Verantwortlichen ein Anliegen. Das Kulturamt weist darauf hin, dass bei einer Nutzung natürlich die aktuell gültigen Corona-Einschränkungen gelten und von den Nutzern zu beachten sind.

Neben den Vermietungen werden das Kulturamt und die zugehörigen Einheiten KS:BAM (Kultur.Service Bamberg für Schulen und Kitas) und Kunstkracher (Kunstschule Bamberg) auch eigene Veranstaltungen organisieren. Sobald Begegnungen wieder unkompliziert möglich sind, soll der Kulturraum 1.11 ein belebter, inspirierender Ort für Kulturereignisse, Kreativworkshops und Kooperationstreffen werden.

Text: Medieninformation Pressestelle Stadt Bamberg
Foto: Lara Müller