Sieg im Testspiel beim TSV Neudrossenfeld

Sieg im Testspiel beim TSV Neudrossenfeld
Sport

In seinem zweiten Saisonvorbereitungsspiel siegte Fußball-Bayernligist FC Eintracht Bamberg am Samstag (26. Juni) beim Landesligisten TSV Neudrossenfeld mit 2:0. “Die ersten 20 Minuten waren wie ein Ausflug in den Freizeitpark. Jeder hat sich einmal ein bisschen umgesehen”, lautet die Bilanz von Trainer Julian Kolbeck mit einem leichten Schmunzeln.

Und damit hatte er auch sicherlich Recht. Während Neudrossenfeld sofort im Spiel war, gab es beim FC Eintracht noch viel Sand im Getriebe. Dies änderte sich erst mit der Trinkpause Mitte der ersten 45 Minuten. Danach waren die “Domreiter” wacher, der Ball lief flüssiger und das Geschehen spielte sich zusehends in der Hälfte der Gäste ab. Nach einem schnellen Pass in die Tiefe war es Jakob Tranziska, der sich gegen zwei Gegner durchsetzte und den herauseilenden Torhüter Oliver Habelitz “tunnelte”. Der FCE war nun im Spielfluss und hatte das Geschehen in der Hand, wenngleich man der Heimmannschaft eine starke Leistung attestieren muss. “Neudrossenfeld hat mich beeindruckt”, erkannte Julian Kolbeck. Der Bamberger Übungsleiter weiter: “Ein richtig gute Truppe, die einen klasse Fußball spielt. Vor allem Daniel Gareis schien überall auf dem Platz zu sein und bot eine klasse Vorstellung.”

Bei den Gästen fiel auch nach dem Seitenwechsel der Defensivverbund auf. “Heimkehrer” Christopher Ketteler zeigte – obwohl leicht angeschlagen – in Vertretung des Bamberger Spielführers Marc Reischmann erstmals als Kapitän auf dem Feld erneut eine starke Vorstellung und schob zusammen mit Innenverteidiger-Kollegen Felix Popp das Angriffsspiel an. Nach den Einwechslungen von Lukas Schmittschmitt, Tobias Linz, Moritz Kaube und Simon Kollmer zur Pause gab es einen zusätzlichen Schub bei den “Domreitern”. Aber auch die Hausherren hielten dagegen, so dass sich in der zweiten Hälfte eine ausgeglichene Partie entwickelte. Sowohl Keeper Fabian Dellermann auf Seiten der Bamberger, als auch Tobias Grüner auf Seiten des TSV zeigten ihre Klasse. So blieb es in der 90. Minute Jakob Tranziska vorbehalten, dass Spiel endgültig zu entscheiden. Wieder war es ein schneller Pass in die Tiefe, Keeper Grüner kam einen Schritt zu spät und Tranziska netzte zum 2:0 ein. Trainer Kolbecks Bilanz fiel entsprechend zufrieden aus: “Unter dem Strich ein guter Test gegen einen guten Gegner aus der Landesliga, der uns viel abverlangt hat. Wir wollten den nächsten Schritt gehen im Spiel mit dem Ball, das ist uns phasenweise gut gelungen. Und das schöne ist, am Ende steht wieder die Null.”

Weiter geht es für den FC Eintracht Bamberg am Samstag, den 3. Juli, gegen den 1. FC Oberhaid. In die neue Saison der Bayernliga starten die Domreiter voraussichtlich am 24. Juli beim 1. FC Sand.

Text: Pressemitteilung FC Eintracht Bamberg 2010 e.V.
Foto: FCE/Dorsch