Nationalmannschafts-Trio führt Bamberg zum nächsten Sieg

Nationalmannschafts-Trio führt Bamberg zum nächsten Sieg
Sport

Brose Bamberg setzt sich in Weißenfels durch – Vierter Liga-Sieg in Folge

Brose Bamberg reitet in der Basketball Bundesliga weiter auf seiner Erfolgswelle und konnte seine bislang längste Siegesserie der laufenden Saison auf vier in Folge ausweiten. Beim SYNTAINICS MBC triumphierte die Truppe von Coach Johan Roijakkers dank einer verbesserten Defense in Durchgang zwei am Ende mit 100:89 und festigte damit weiter den achten Tabellenplatz. Aus einer homogenen Teamleistung (sechs Spieler punkten zweistellig) ragte das deutsche Trio Sengfelder, Lockhart und Hundt heraus, dass zusammen die Hälfte aller Bamberger Punkte verbuchte.

easyCredit BBL 20/21 - 16. Spieltag: Brose Bamberg vs. SYNTAINICS MBCIn einer von Beginn an offensivgeprägten Partie war es zunächst Dominic Lockhart, der einen regelrechten Blitzstart hinlegte. Der Nationalspieler, der erst vergangene Woche in Bonn sein Comeback feierte, startete furios, traf in den ersten drei Minuten drei Dreier und war maßgeblich am 15:5-Blitzstart seiner Farben beteiligt. Ein weiterer 9:0-Run bescherte den Gästen Mitte des ersten Viertels bereits einen 14-Punkte-Vorsprung (24:10) und alles deutete auf einen Blow-out-Sieg der Brose-Boys hin.

Der MBC kommt nach Broses Blitzstart zurück

Doch weit gefehlt: Eine Auszeit und ein Massenwechsel beim MBC brachte Bamberg – vor allem defensiv – aus dem Rhythmus. Wölfe-Coach Silvano Poropat brachte bei diesen Einwechslungen auch seinen Neuzugang Anthony Barber, der an diesem Spieltag den Vorzug vor Deron Washington erhielt, ins Spiel und bewies damit ein glückliches Händchen. Ähnlich wie Lockhart auf Bamberger Seiten legte auch Barber furios los und markierte in den verbleibenden 6:40 Minuten des Auftaktviertels satte 15 Punkte. Damit brachte der Guard nicht nur seine Mannschaft zurück ins Spiel, sondern trieb auch seine Nebenleute zu Leistungssteigerungen an.

In erster Linie waren dies Michal Michalak und Quinton Hooker, die im zweiten Viertel in der MBC-Offensive übernahmen. Bamberg hingegen geriet vor allem in der Verteidigung mehr und mehr ins Straucheln, was zur Folge hatte, dass der Vorsprung sukzessive zusammenschmolz. Spätestens als Michalak Mitte der zweiten zehn Minuten per Korbleger zur MBC-Führung (42:41) einnetzte, war die Begegnung wieder komplett offen. Das blieb sie dann auch bis zur Pause, da sich keine Mannschaft mehr einen nennenswerten Vorsprung erarbeiten konnte. Michele Vitali sorgte schlussendlich per Dreier für den 54:54-Pausenstand.

Bamberg nach der Pause souverän

Mit der Pausenansprache brachte Coach Johan Roijakkers seine Mannen dann offensichtlich wieder auf Kurs. Zwar gehörten die ersten vier Zähler in Durchgang zwei noch dem MBC, doch Brose konterte über Bennet Hundt und stand in der Folge vor allem defensiv wieder deutlich enger am Mann. So kam der MBC fast nur noch zu schweren Abschlüssen, wohingegen die Brose-Boys unter anderem über Christian Sengfelder wieder an Fahrt aufnahmen. Nach einer zwischenzeitlich wieder zweistelligen Führung (72:62, 26. Min.) nahm Brose ein Acht-Punkte-Polster (83:75) mit in die letzte Viertelpause.

easyCredit BBL 20/21 - 16. Spieltag: Brose Bamberg vs. SYNTAINICS MBCIm Schlussabschnitt gingen die bis hierher starken Offensivleistungen beider Seiten zwar deutlich nach unten, doch die Oberfranken ließen nichts mehr anbrennen. Nachdem Alex Ruoff seinen 1.000 BBL-Punkt erzielt hatte, war es der am Ende wieder einmal überragende Chris Sengfelder, der mit seinem dritten Dreier gut vier Minuten vor dem Ende zum 98:82 für die Entscheidung sorgte. Auch wenn den Bambergern bis zur Schlusssirene dann nur noch zwei Kravish-Punkte zum Hunderter gelangen, stand am Ende ein verdienter 100:89-Auswärtssieg in Weißenfels.

Bambergs Fokus richtet sich nun auf den kommenden Dienstag. Da steht in der Basketball Champions League mit dem Heimspiel gegen Saragossa eine vorentscheidende Partie im Kampf um die Final8-Teilnahme an.

SYNTAINICS MBC: Barber (25 Punkte), Michalak (21), Marelja (16), Hooker (9), Hill (8), Hartwich (6), Rogic (4), Kerusch, Krstanovic, Nadjfeji
Brose Bamberg: Sengfelder (21), Lockhart (18), Hall (14), Vitali (13), Kravish (12), Hundt (11), Fieler (7), Ruoff (4), Ogbe, Thompson

Fazit von Brose-Headcoach Johan Roijakkers:

“Ich gratuliere meiner Mannschaft zu dem verdienten Sieg. Wir haben mit der richtigen Einstellung begonnen. Leider sind wir im zweiten Viertel total eingebrochen. Wir wussten, dass der SYNTAINICS MBC eine gute Mannschaft ist und in jedem Spiel einen Run hat – den hatten sie diesmal im zweiten Abschnitt. Im dritten Viertel haben wir wieder die richtige Energie auf dem Spielfeld gefunden, die Defense war viel physischer. Im vierten Viertel haben wir dann das Spiel kontrolliert.”

Trainerstimme: Medieninformation Brose Bamberg
BBL- & Klub-Logos: easyCreditBBL
Header-Hintergrundbild & Fotos: Matthias Schramm