Gruppenfinale gegen siegloses Schlusslicht

Gruppenfinale gegen siegloses Schlusslicht
Sport

Brose Bamberg trifft zuhause auf Fortitudo Bologna

In der Basketball Champions League steht für Brose Bamberg am Mittwochabend (18:30 Uhr) das letzte Spiel der Gruppenphase auf dem Plan. Dabei kommt es für die Oberfranken zum Aufeinandertreffen mit dem Gruppenschlusslicht aus Bologna. Doch auch wenn bei den Italienern aktuell eine Bilanz von fünf Niederlagen aus fünf Partien steht, darf man sie nicht unterschätzen.

Basketball Champions League 20/21, Gruppe F - 5. Spieltag: Brose Bamberg vs. RETAbet BilbaoIn den letzten Wochen haben die Norditaliener ihren Kader gehörig umgebaut und den Austausch einiger Spieler vorgenommen. Auch der Cheftrainer, der zu Beginn der Saison noch Romeo Sacchetti – immerhin aktueller italienischer Nationalcoach – hieß, musste seinen Stuhl räumen. Darauf hat nun Luca Dalponte Platz genommen, doch auch er konnte den Negativtrend nicht stoppen. Bologna verlor seine letzten drei Spiele – in der BCL steht man, wie eingangs schon erwähnt, sieglos am Ende der Gruppe F, in der heimischen Lega A rangiert der 1932 gegründete italienische Traditionsclub lediglich auf Platz 13 und hinkt den eigenen Erwartungen damit sowohl national als auch international deutlich hinterher.

Zahlen sprechen deutliche Sprache

Bolognas dürftige Bilanz wird auch von den Zahlen belegt: Mit einer Punktedifferenz von aktuell minus 97 ist Bologna das schlechteste Team der Champions League. In der noch jungen BCL-Historie gab es bislang nur einmal eine Mannschaft, die in Sachen Korbdifferenz noch schlechter dastand: In der Saison 2016/2017 Szolnoki Olaj (-120). Zur klar negativen Punktausbeute hat auch Brose Bamberg einen gehörigen Teil beigetragen, denn die Oberfranken gewannen zum Saisonstart in Bologna mit 37 Punkten Differenz (100:63 – der höchste BCL-Sieg überhaupt in der Bamberger Vereinshistorie). Mit ihren damals erzielten 63 Zählern verbuchten die Italiener übrigens auch exakt der Schnitt, den sie in der BCL bislang aufgelegt haben – so wenig wie kein anderes Team bislang. Schlusslicht sind sie auch bei den getroffenen Feldkorbversuchen mit 40,4 Prozent.

Basketball Champions League 20/21, Gruppe F - 5. Spieltag: Brose Bamberg vs. RETAbet BilbaoDennoch darf die Truppe von Headcoach Johan Roijakkers am Mittwoch nicht den Fehler machen, Bologna zu unterschätzen und ins Spiel kommen zu lassen. Mit Adrian Banks, Dario Hunt, Todd Withers, Gherardo Sabatini oder Leandro Tote sind ausreichend Akteure vorhanden, die auch übernehmen und heiß laufen können. Die beiden US-Boys Banks und Hunt etwa kommen im Schnitt bislang auf zwölf und 13 Punkte und sind damit die Topscorer ihres Teams – Hunt absolvierte dabei aber erst eine Partie. Bester Rebounder ist mit durchschnittlich 6,3 ebenfalls der 2,06 Meter große Hunt, während der italienische Point Guard Sabatini im Schnitt die meisten Korbvorlagen serviert (4,0 ApG).

Bamberg will ungeschlagen in die Playoffs

“Wir wollen das Spiel in jedem Fall gewinnen. Dafür werden wir alles tun. Auch wenn Bologna aktuell unter ihren Möglichkeiten spielt, können sie jederzeit gefährlich werden. Das haben sie bereits ein paar Mal in der italienischen Liga gezeigt”, warnt Broses Übungsleiter seine Akteure eindringlich davor, das vermeintlich schwächste Gruppenmitglied auf die leichte Schulter zu nehmen. “Wir müssen von Beginn an fokussiert und engagiert sein”, fordert der Niederländer.

Basketball Champions League 20/21, Gruppe F - 5. Spieltag: Brose Bamberg vs. RETAbet BilbaoDoch angesichts der mehr als komfortablen Ausgangssituation möchte Johan Roijakkers die Gelegenheit auch nutzen, um die beiden Nachverpflichtungen, Alex Ruoff und Shevon Thompson, weiter ins Team zu integrieren. Auch möchte der Coach “den Spielern, die bislang weniger Minuten gesehen haben, die Möglichkeit geben, sich zu beweisen” und wird daher sicherlich mehr rotieren. Trotz des Trainingscharakters, den die Partie aus Bamberger Sicht hat, soll am Ende aber der sechste Sieg im sechsten Spiel stehen und die weiße Weste damit gewahrt bleiben. Dazu will das Team um seine BCL-Topscorer David Kravish (13,8) und Chase Fieler (12,2) den guten Flow aus der zweiten Halbzeit vom Spiel gegen Braunschweig mitnehmen und die dort gezeigte gute Verteidigungsleistung fortführen und weiter verbessern.

Nach Beendigung der BCL-Gruppenphase bleiben Brose Bamberg ziemlich genau 48 Stunden, ehe das nächste wichtige BBL-Spiel angepfiffen wird. Am Freitagabend geht es ab 20:30 Uhr in der Sparkassen-Arena zu Göttingen rund. Für Coach Johan Roijakkers, Bennet Hundt und Alex Ruoff ist dies eine Reise in die Vergangenheit. Doch mit Coach Roel Moors, seinem Assistenten Thomas Crab und Nelson Weidemann gibt es allerdings auch auf Seiten der “Veilchen” Personal mit Bamberger Vergangenheit.

Logo: Brose Bamberg
Header-Hintergrundbild & Fotos: Matthias Schramm