Domreiter am Samstag im Toto-Pokal beim TSV Bad Berneck im Einsatz

Domreiter am Samstag im Toto-Pokal beim TSV Bad Berneck im Einsatz
Sport

In der ersten Runde des Fußball Toto-Pokals 2020/2021 ist Bayernligist FC Eintracht Bamberg am kommenden Samstag, 10. Oktober, beim Kreisligisten TSV Bad Berneck zu Gast. Spielbeginn ist um 14:00 Uhr. Dauerkarten haben für diese Partie keine Gültigkeit.

Die Ausgangslage:

In der Liga läuft es für den FC Eintracht Bamberg nach dem Re-Start nicht gut. Zweimal standen die Domreiter seitdem auf dem Platz, rausgegangen sind die jungen Fußballer von Trainer Michael Hutzler dabei nicht nur punkt-, sondern auch torlos. Beim TSV Großbardorf Mitte September und zu Hause gegen den TSV Abtswind vor einer Woche hieß es am Ende jeweils 0:1. Vor allem die Heimniederlage gegen Abtswind sorgte für Enttäuschung und lange Gesichter im Lager des FCE, ließ die Mannschaft doch so manches vermissen. Unter der Woche versuchte daher Übungsleiter Hutzler, den Hebel entsprechend anzusetzen. Neben den klassischen Übungseinheiten waren dabei auch Gespräche angesagt. Wie man es jetzt jedoch auch dreht und wendet, im Spiel gegen den Kreisligisten TSV Bad Berneck ist der Bayernligist am Samstag der klare Favorit. Jeder erwartet einen Sieg und den Einzug in die zweite Runde.

Die Fußballer aus dem Kurort gehören in der Kreisliga Bayreuth/Kulmbach zum Spitzentrio, Bad Berneck spielt derzeit um den Aufstieg in die Bezirksliga. An der Hauptrunde des Toto-Pokals nimmt der FC Eintracht Bamberg teil, weil er sich am 26. September durch einen 4:1-Heimsieg gegen Ligakonkurrent SpVgg Bayern Hof für diese qualifiziert hatte. Als frischgebackener Kreispokalsieger Bayreuth/Kulmbach war der TSV Bad Berneck für die erste Runde automatisch qualifiziert. Im Endspiel setzte sich der TSV Ende September gegen die SpVgg Stegaurach mit 2:0 durch. Dass der FCE in dem Kurort antritt, ergab die Auslosung am 30. September im Haus des Fußballs in München.

Hierzu wurden vorab die 22 Kreissieger, die 15 Bayernligisten und die elf Landesligisten in mehrere regionale Töpfe aufgeteilt. Zunächst wurde die Reihenfolge gelost, in der sich die Kreissieger in ihrem Regionaltopf einen Wunschgegner aussuchen konnten. Hier wünschte sich der TSV Bad Berneck den FC Eintracht Bamberg. Die restlichen Vereine wurden aus einem Topf gelost. In der Finalrunde greifen dann auch die bayerischen Drittligisten in den Wettbewerb ein. Ausgespielt wird der Toto-Pokal des Bayerischen Fußball-Verbandes seit 1998. Unterstützt wird der Wettbewerb durch Lotto Bayern, langjähriger Partner des Verbandes. Der Sieger erhält einen Startplatz für die Hauptrunde des DFB-Pokals. Dazu gibt es Geldprämien aus den Vermarktungserlösen. Titelverteidiger ist Drittligist TSV 1860 München. Die Fußballer aus der bayerischen Landeshauptstadt konnten sich im Endspiel gegen Zweitliga-Aufsteiger und Vorjahressieger FC Würzburger Kickers mit 5:2 nach Elfmeterschießen durchsetzen.

Das voraussichtliche Aufgebot des FC Eintracht Bamberg: Dellermann, Krappmann – Heinz, Hofmann, Hüttner, Jessen, Kaube, Kollmer, Kühhorn, Linz, Müller, Nögel, Pfeiffer, Popp, M. Reischmann, L. Reischmann, Renner, Saprykin, Schmittschmitt, Strohmer, Tranziska, Ulbricht.

Abteilungsleiter Sascha Dorsch:

“Wir haben von Anfang an gesagt, dass wir in allen drei Wettbewerben – also Liga, Toto-Pokal und Ligapokal – voll angreifen werden und in allen drei möglichst weit kommen wollen. Das Spiel in Bad Berneck nehmen wir daher voll ernst. Wir konnten mit Leuten sprechen, die deren Kreispokalendspiel in Stegaurach gesehen haben. Somit wissen wir durchaus, was am Samstag auf uns zukommt. Deshalb werden wir, Trainer Hutzler hat das ja vergangene Woche nach der Auslosung bereits gesagt, das Spiel wie eine Begegnung der Bayernliga angehen. Und wir werden mit voller Kapelle nach Bad Berneck fahren, und haben nach dem Spiel am Samstag gegen Abtswind auch etwas gutzumachen. Eine Mannschaft darf mal einen schwächeren Tag haben, keine Frage, gilt es jetzt jedoch für die Jungs, den Schalter umzulegen und zu zeigen, dass das gegen Abtswind ein Ausrutscher war. Daher werden wir das Spiel hochkonzentriert angehen, wir wollen unbedingt gewinnen. Im Pokal wollen wir überwintern, und ich habe es ja bereits gesagt, wir wollen im Toto-Pokal weit kommen.”

Der Spielort:

Ausgetragen wird die Begegnung auf der Sportanlage Am Klang. Die Adresse lautet Am Klang 15, in Bad Berneck.

Der Schiedsrichter:

Geleitet wird das Ko-Spiel von Torsten Wenzlik von der Schiedsrichtergruppe Pegnitzgrund. Seine Kollegen an den Seitenlinien sind Ercan Gündüz und Jan Gäbelein.

Die nächsten Spiele:

Weiter geht es für den FC Eintracht Bamberg am Samstag, 17. Oktober, mit der Bayernligapartie beim 1. FC Sand. Weitere Punktspiele im Oktober sind die Partie zu Hause gegen die SpVgg Ansbach am 24. Oktober und das Duell bei der DJK Gebenbach am 31. Oktober. Im November spielt der FCE die Vorrundengruppenspiele des Ligapokals. Die Termine: am 7. November beim 1. FC Sand, am 14. November zu Hause gegen die SpVgg Bayern Hof und am 22. November bei der DJK Don Bosco Bamberg. Sollte der FC Eintracht die zweite Runde des Totopokals erreichen, wird dieses Spiel ebenfalls in November ausgetragen.

Zu guter Letzt:

Der FC Eintracht Bamberg macht noch einmal darauf aufmerksam, dass es aufgrund der Corona-Pandemie und zum Schutz der Zuschauer Eintrittskarten für die Heimspiele nur im Vorverkauf gibt: beim Kartenkiosk Bamberg an der brose Arena in der Forchheimer Straße 15 und beim BVD Kartenservice in der Langen Straße 39. Zusätzlich können Tickets auch beim FC Eintracht Bamberg im Onlineshop unter www.fce2010.de gekauft werden. Wer sich kurzfristig für einen Stadionbesuch entscheidet, kann noch am Stadioneingang über einen QR-Code ein Ticket kaufen. Die Zahlung erfolgt jedoch nicht per Lastschrift, sondern nur per PayPal oder Kreditkarte. Für Dauerkartenbesitzer werden Plätze reserviert.

Text: Pressemitteilung FC Eintracht Bamberg 2010 e.V.
Logo: FC Eintracht Bamberg 2010 e.V.
Hintergrundbild: GuideMedia GbR