Ein Double-Sieger für Bamberg: Kenneth Ogbe kommt aus Berlin

Ein Double-Sieger für Bamberg: Kenneth Ogbe kommt aus Berlin
Sport

Brose Bamberg holt für den letzten deutschen Kaderspot einen weiteren Nationalspieler

Brose Bamberg hat den letzten noch freien deutschen Spot im Kader für die kommende Saison besetzt. Dafür haben sich die Oberfranken bei keinem Geringeren, als dem amtierenden Meister und Pokalsieger aus Berlin bedient. Kenneth Ogbe hat sich für einen Wechsel von der Spree an die Regnitz entschieden und einen Zweijahresvertrag mit den Oberfranken geschlossen.

“Ich komme ja aus München, kenne daher Bamberg sehr gut und war als Kind häufiger in der Arena. Daher weiß ich, was mich erwartet. Und darauf freue ich mich”, so das erste Statement des Neu-Bambergers. Der 1,98m große Shooting durchlief das Jugendprogramm des Basketballinternats Urspringschule und konnte dort schon im jungen Alter erste Titel feiern. So gewann er 2011 und 2013 mit der U19-Mannschaft jeweils den Meistertitel der Nachwuchs Basketball Bundesliga.

Übers College in die Hauptstadt

Anschließend wagte Ogbe, der von sich selbst sagt, dass er immer viel Energie aufs Parkett bringt und stets positiv ist, den Sprung über den großen Teich und schloss sich der University of Utah an, wo er unter anderem mit dem österreichischen NBA-Profi Jakob Pöltl zusammenspielte. Für das letzte Jahr an der Uni wechselte er innerhalb der NCAA zur Utah Valley University und legte dort in 33 Spielen mit durchschnittlich 13,7 Punkten den besten Schnitt der Mannschaft auf.

Nach dem College kam der heute 25-Jährige, der „sehr viel Spaß am Basketballspielen“ hat, zurück nach Deutschland und unterschrieb einen Vertrag in Berlin. Während seiner zwei Jahre (2018-2020) bei den Hauptstädtern kam Ogbe zu 54 BBL-Einsätzen und stand auch 34 Mal in den internationalen Wettbewerben (EuroCup, EuroLeague) auf dem Parkett. Besonders groß spielte der gebürtige Münchner dann beim BBL-Finalturnier in seiner Heimatstadt auf und trug mit knapp sieben Punkten in 15:17 Minuten pro Partie maßgeblich dazu bei, dass Alba nach dem Pokal im Februar auch die Meistertrophäe an die Spree holen konnte.

“Große Bedeutung für die Verteidigung”

“Kenneth hat mit seiner Länge und seiner Athletik eine große Bedeutung für unsere Verteidigung. Er bekommt mit Sicherheit mehr Spielanteile bei uns, als er in den letzten Jahren hatte. Daher wird er sich bei uns auch offensiv mehr zeigen können und eine große und wichtige Rolle einnehmen”, plant Bambergs Headcoach Johan Roijakkers, der Ogbe beim Meisterturnier aus nächster Nähe beobachten konnte, eine bedeutsamere Rolle für seine Neuerwerbung in der Brose-Mannschaft ein.

Darauf freut sich natürlich auch der Spieler selbst und sagt: “Für mich war klar, dass Brose der richtige Verein für mich ist, nachdem ich mit Coach Roijakkers gesprochen hatte und der mir aufgezeigt hat, wie und was er mit mir plant. Ich habe ein richtig gutes Gefühl. Ich bin hier richtig, um den nächsten Schritt zu gehen.” Den Fans in Freak City verspricht er schon jetzt, dass er sich voll und ganz in den Dienst der Mannschaft stellen werde und wie immer er könne, dem Team helfe.

Foto: Matthias Schramm