Neue Herausforderung: Louis Olinde schließt sich ALBA BERLIN an

Neue Herausforderung: Louis Olinde schließt sich ALBA BERLIN an
Sport

Der junge deutsche Forward unterschreibt langfristig in der Hauptstadt

Seit zwei Wochen ist bereits klar, dass Louis Olinde Brose Bamberg verlassen hat. Nun hat der Jung-Nationalspieler auch eine neue sportliche Heimat gefunden. Wie am Sonntag bekannt wurde, hat sich der amtierende deutsche Double-Champion aus Berlin die Dienste des 22-Jährigen gesichert.

Wie die Alba-Verantwortlichen auf der Vereinshomepage veröffentlichten, hat Olinde in der Hauptstadt einen Dreijahresvertrag unterzeichnet. Neben der großen Berliner Tradition hat bei Olinde vor allem die Tatsache Eindruck gemacht, wie “bei ALBA in den letzten Jahren junge Spieler erfolgreich eingebunden wurden und mit wie viel Leichtigkeit, Tempo und Leidenschaft Basketball gespielt wurde”, wird der Ex-Bamberger auf der Klub-Website seines neuen Arbeitgebers zitiert. Abseits des Parketts freut sich der gebürtige Hamburger auch darauf “in den kommenden Jahren wieder in einer Metropole wie Berlin zu leben.”

Der Sohn des ehemaligen BBL-Profis Wilbur Olinde verbrachte die letzten vier Jahre in Oberfranken und arbeitete sich über das damalige Farmteam Baunach Young Pikes in den Bundesligakader hoch. In seiner letzten Saison im Brose-Trikot markierte der Forward in 21 Einsätzen 6,8 Punkte und 5,3 Rebounds pro Partie. International in der Champions League waren es durchschnittlich 5,5 Punkte und 4,8 Rebounds. 2017 holte Louis Olinde mit Brose Bamberg das Double aus Meisterschaft und Pokal. Die Pokaltrophäe konnte er dann 2019 noch einmal in die Höhe recken.

Foto: Matthias Schramm