Aktuelle Polizeimeldungen der Woche

Aktuelle Polizeimeldungen der Woche
Nachrichten

Polizei-Pressemeldungen der Woche 20.04. – 24.04.

Die Polizeiinspektionen Bamberg Stadt & Land wurden in der vergangen Woche (20.04. – 24.04.) wieder zu zahlreichen Einsätzen gerufen. Damit Sie stets aktuell über das Geschehen in Bamberg Stadt & Land informiert sind, lesen Sie hier die wichtigsten Meldungen in der Übersicht:

Sachbeschädigungen

Heckscheibe an Mercedes eingeschlagen
BAMBERG. Bei einen in der Nürnberger Straße abgestelltem Mercedes wurde Sonntagfrüh zwischen 3:00 Uhr und 5:00 Uhr die Heckscheibe mit einem Stein eingeschlagen. Der Sachschaden wird von der Polizei auf etwa 50 Euro beziffert.
Täterhinweise nimmt die Polizei unter Tel.: 0951/9129-210 entgegen.

Honda zerkratzt
BAMBERG. Ein in der Zeit von Dienstag, 14.04.2020, bis Montag, 20.04.2020, im Fritz-Bayerlein-Weg abgestellter weißer Honda Civic wurde von Unbekannten an der Beifahrerseite zerkratzt. Der Sachschaden wird von der Polizei auf etwa 1.200 Euro beziffert.
Täterhinweise nimmt die Polizei unter Tel.: 0951/9129-210 entgegen.

Briefkasten aufgerissen
BAMBERG. In der Zeit zwischen Samstag, 18.04.2020 und Dienstag, 21.04.2020 rissen Unbekannte die Klappe eines Briefkastens in der Hauptwachstraße auf. Ob aus dem Briefkasten des Friseurladens etwas entwendet wurde, ist unklar. Der Sachschaden beläuft sich auf 30 Euro.
Die Polizei Bamberg sucht Zeugen, die in den genannten Zeiträumen etwas beobachten konnten. Diese werden gebeten, sich unter der Tel.-Nr. 0951/9129-210 zu melden.

Zigarettenautomaten mit Farbe besprüht
BREITENGÜSSBACH. In der Zeit von Sonntag, 20 Uhr, bis Montag, 10 Uhr, besprühten unbekannte Täter einen Zigarettenautomaten in der Lichtenfelser Straße mit schwarzer Farbe. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf ca. 200 Euro. Wer hat zur besagten Zeit verdächtige Beobachtungen gemacht und kann Hinweise auf die Täter geben? Meldungen erbittet die Landkreispolizei, Tel. 0951/9129-310.

Unfallfluchten

BAMBERG. Ein in der Hubertusstraße abgestellter grauer VW/Passat wurde in der Zeit zwischen Samstag, 11.04.2020, und Freitag, 17.04.2020, von einem Unbekannten hinten links angefahren. Ohne sich um den entstandenen Schaden zu kümmern entfernte sich der Unfallverursacher. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf ca. 500 Euro.
Zudem wurde ein in der Luitpoldstraße abgestellter schwarzer Audi/A3 zwischen Freitag- und Sonntagabend vermutlich beim Ausparken von einem Unbekannten angefahren. Auch hier kümmerte sich der Unfallverursacher nicht um den entstandenen Sachschaden in Höhe von ca. 2.000 Euro.
Die Polizei Bamberg sucht Zeugen, die in den genannten Zeiträumen etwas beobachten konnten. Diese werden gebeten, sich unter der Tel.-Nr. 0951/9129-210 zu melden.

Ausfahrt aus Parkplatz misslungen
A 70 / STADELHOFEN. Beim Ausfahren aus dem Parkplatz Paradiestal auf die Hauptfahrbahn in Richtung Bamberg übersah am Montagmorgen der 58jährige Fahrer eines Sattelzuges den Transporters eines 40jährigen, der auf dem rechten Fahrstreifen unterwegs war. Es kam zum seitlichen Zusammenstoß, bei dem ein Schaden von rund 3000 Euro entstand. Nach einem kurzen Gespräch mit dem Geschädigten nach dem Unfall fuhr der Fahrer des Sattelzugs einfach weiter. Er konnte jedoch von einer Streife der Verkehrspolizei im Bereich Bamberg angehalten werden. Er wird nun wegen Unfallflucht angezeigt.

Unfallflucht von Zeugen beobachtet
HALLSTADT. Beim Einsteigen stieß am Montag, gegen 17 Uhr, in der Michelinstraße, ein zunächst unbekannter Fahrzeugführer mit der Fahrertüre gegen die Beifahrerseite eines weißen geparkten Pkw Seat/Ibiza. Ohne sich um den entstandenen Sachschaden in Höhe von ca. 100 Euro zu kümmern, entfernte sich der Unfallverursacher von der Unfallstelle. Ein Zeuge hatte den Vorfall beobachtet und konnte sich das Kennzeichen des verursachenden Fahrzeuges notieren. Aufgrund des mitgeteilten Kennzeichens konnte als verantwortliche Fahrzeugführerin eine 41-Jährige aus Bamberg ermittelt werden.

BAMBERG. Ein auf dem Parkplatz eines Supermarktes in der Hallstadter Straße, abgestellter silberner Renault wurde am Samstag, 18.04.2020, gegen 11:00 Uhr von einem Unbekannten vorne rechts angefahren. Ohne sich um den entstandenen Schaden zu kümmern, entfernte sich der Unfallverursacher. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf ca. 500 Euro.
Die Polizei Bamberg sucht Zeugen, die zum genannten Zeitraum etwas beobachten konnten. Diese werden gebeten, sich unter der Tel.-Nr. 0951/9129-210 zu melden.

Kratzer im BMW
BAMBERG. Dienstag um 8:30 Uhr parkte eine 39-Jährige ihren schwarzen BMW in der Pödeldorfer Straße gegenüber einer Baustelle. Als sie gegen 14:30 Uhr zurückkam, stellte sie an der Fahrerseite Kratzer fest. Es wird davon ausgegangen, dass diese von einem anderen Fahrzeug oder auch einem Baufahrzeug stammen könnten. Der Sachschaden beläuft sich auf ca. 300 Euro.
Die Polizei Bamberg sucht Zeugen, die in dem genannten Zeitraum etwas beobachten konnten. Diese werden gebeten, sich unter der Tel.-Nr. 0951/9129-210 zu melden.

Unfall mit Pferd
ERLAU. Eine 19-jährige Reiterin war am Donnerstagnachmittag auf dem Gehweg in Richtung Mühlendorf mit ihrem Pferd unterwegs. Als ein Lkw vorbeifuhr, scheute das Tier, schlug aus und geriet mit dem rechten Hinterlauf vermutlich gegen die rechten Hinterräder des Lkw. Ohne sich um das verletzte Pferd zu kümmern, setzte der Lkw-Fahrer seine Fahrt fort. Aufgrund der schweren Verletzungen musste das Tier noch vor Ort eingeschläfert werden. Ein Zeuge hatte sich das Kennzeichen des flüchtigen Fahrzeugs notiert. Als verantwortlicher Fahrzeugführer konnte ein 43-Jähriger aus dem Landkreis Würzburg ermittelt werden. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen.

Caddy angefahren
BAMBERG. Ein zwischen Mittwochabend und Donnerstagfrüh in der Agnes-Schwanfelder-Straße abgestellter silberner Caddy wurde von einem Unbekannten angefahren. Der Unfallverursacher entfernte sich, ohne sich um den entstandenen Schaden in Höhe von 150 Euro zu kümmern.
Die Polizei Bamberg sucht Zeugen, die zum genannten Zeitraum etwas beobachten konnten. Diese werden gebeten, sich unter der Tel.-Nr. 0951/9129-210 zu melden.

Verkehrsunfälle

Radfahrer gegen Baum gefahren
ZECKENDORF. Ein Waldstück in der Nähe der Talstraße befuhr Sonntagnachmittag ein 23-Jähriger mit seinem Fahrrad. Dabei verlor er die Kontrolle über sein Rad und stürzte gegen einen Baum. Der Radfahrer musste mit leichten Verletzungen in die Juraklinik Scheßlitz eingeliefert werden.

Radfahrer nach Sturz schwer verletzt
DÖRFLEINS. Am Kreuzberg in der Nähe der Kapelle stürzte Montagnachmittag ein 25-jähriger Radfahrer auf einem Mountainbike-Trail und zog sich schwere Verletzungen zu. Da die Örtlichkeit sehr schwer zu Fuß zu erreichen ist, musste der Verletzte mit dem Hubschrauber geborgen und ins Klinikum Bamberg geflogen werden.

Skoda beim Abbiegen übersehen
BAMBERG. Montagabend gegen 18 Uhr befuhr ein 17-Jähriger die Luitpoldstraße und wollte dort nach links abbiegen, ohne ein Handzeichen zu geben oder einen Schulterblick durchzuführen. Wohl auch deshalb übersah er das Fahrzeug einer 52-Jährigen, welches links neben ihm fuhr. Bei dem Zusammenstoß brach sich der Schüler den linken Arm. Am Skoda entstand ein Sachschaden in Höhe von 2.000 Euro.

Beim Aussteigen Radfahrerin übersehen
HALLSTADT. Beim Öffnen der Fahrertüre übersah am Dienstagnachmittag in der Landsknechtstraße eine 43-jährige Toyota-Fahrerin eine vorbeifahrende 27-jährige Fahrradfahrerin. Die Radfahrerin konnte nicht mehr ausweichen, stieß gegen die Fahrertüre und stürzte auf die Fahrbahn. Dabei zog sich die Radlerin leichte Verletzungen zu. Am Pkw und am Fahrrad entstand kein Schaden.

Sattelauflieger durchbricht Leitplanke
HALLSTADT. Wegen eines plötzlich auftretenden Defekts am Aufliegerbolzen der Zugmaschine löste sich auf der B 26, im Bereich Hallstadt, der Sattelauflieger von der Zugmaschine eines 50jährigen Fahrers. Bevor er zum Stehen kam durchbrach der Auflieger anschließend die rechte Leitplanke, und musste mittels eines Krans geborgen werden. Verletzt wurde niemand. Es kam zu keiner Gefährdung anderer Verkehrsteilnehmer. Der Sachschaden wird auf mindestens rund 27000 Euro geschätzt.

Kradfahrer nach Sturz schwer verletzt
BREITENGÜSSBACH. Die Ortsstraße “Am Birkenteich” befuhr am Mittwochabend ein 56-Jähriger mit seinem vierrädrigen Kraftrad. Auf Höhe der Abzweigung Efeustraße kam der Fahrer von der Straße ab und stürzte über die Leitplanke in eine Wiese. Mit schweren Verletzungen musste der 56-Jährige ins Klinikum Bamberg eingeliefert werden. Ein Alcotest ergab einen Wert von 1,68 Promille, weshalb eine Blutentnahme durchgeführt und der Führerschein sichergestellt wurde. Am Fahrzeug entstand Sachschaden in Höhe von ca. 1.000 Euro.

Zwei Unfälle durch Radfahrer
BAMBERG. Donnerstagfrüh gegen 11:30 Uhr nahm ein 69-Jähriger Fahrradfahrer in der Amalienstraße einem Renaultfahrer die Vorfahrt und touchierte dabei dessen linke Fahrzeugseite. Der Fahrradfahrer stürzte und zog sich leichte Schürfverletzungen zu. An dem Fahrzeug entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 500 Euro.
Zu einem weiteren Unfall zwischen zwei Fahrradfahrern kam es am Donnerstagabend gegen 18 Uhr in der Hallstadter Straße. Ein 38-Jähriger befuhr den Radweg entgegen der Fahrtrichtung und übersah einen ihm entgegenkommenden 47-Jährigen, welcher noch versuchte, dem Falschfahrer auszuweichen. Dieser konnte den Zusammenstoß aber nicht mehr verhindern. Bei dem Sturz brach sich der 47-Jährige mehrmals das Handgelenk und musste mit dem Krankenwagen ins Klinikum gebracht werden. An den Fahrrädern entstand nur geringer Sachschaden.

Diebstähle

Fahrradreifen von Rad entwendet
SCHESSLITZ. In der Zeit vom 16. bis 21. April entwendeten unbekannte Täter von einem in der Bamberger Straße versperrt abgestellten weiß/grünen Mountainbike der Marke Cube die beiden Reifen sowie das Schloss. Der Entwendungsschaden beläuft sich auf ca. 200 Euro. Wer kann Angaben über den Verbleib der Fahrradteile bzw. zum Dieb machen? Zeugenhinweise nimmt die Landkreispolizei, Tel. 0951/9129-310, entgegen.

Fahrrad aus Garage gestohlen
BAMBERG. Zwischen Dienstagnachmittag und Mittwochfrüh entwendeten Unbekannte aus der Garage eines Einfamilienhauses in der Stauffenbergstraße ein blaues Mountainbike. Das Fahrrad hat einen Wert von noch 300 Euro.

Rollerkennzeichen entwendet
BAMBERG. Im Zeitraum vom 09.04.2020 bis 21.04.2020 wurde von einer am Oberen Stephansberg abgestellten Vespa das Kennzeichen gestohlen.
Die Polizei Bamberg sucht Zeugen, die in den genannten Zeiträumen etwas beobachten konnten. Diese werden gebeten, sich unter der Tel.-Nr. 0951/9129-210 zu melden.

Ladendiebstähle
BAMBERG. In einem Supermarkt in der Luitpoldstraße konnte ein Angestellter beobachten, wie eine 53-Jährige mehrere Sorten Käse und eine Tafel Schokolade in ihre Handtasche steckte und den Kassenbereich passierte, ohne etwas zu bezahlen. Nach Ansprache des Mitarbeiters händigte die Dame das Diebesgut mit einem Wert von ca. 10 Euro aus, welches sie locker hätte bezahlen können, da sie im Geldbeutel 165 Euro mitführte. Nun folgt eine Anzeige wegen Diebstahls.

Kleidercontainer aufgebrochen
BAMBERG. Am Donnerstagabend gegen 20 Uhr konnten zwei 25-Jährige von einem Zeugen dabei beobachtet werden, wie sie in der Dr.-von-Schmitt-Straße einen Altkleidercontainer aufbrachen. Die verständige Polizeistreife konnte die Beiden im Rahmen einer Sofortfahndung in der Pödeldorfer Straße aufgreifen und das Diebesgut sicherstellen. Die zwei Männer erhalten eine Anzeige.

Sonstiges

Drogen und gestohlenes Fahrrad
BAMBERG. Sonntagnachmittag kontrollierte die Polizei im Stadtgebiet zwei Männer im Alter von 28 und 19 Jahren, weil sie mit ihren Fahrrädern entgegen der Fahrtrichtung unterwegs waren. Dabei machten sie unglaubwürdige Angaben über die Herkunft der Fahrräder. Es stellte sich heraus, dass eines der beiden als Gestohlen gemeldet war. Weiter konnte eine geringe Menge Marihuana bei den Herren gefunden werden.
Das Rauschgift wurde sichergestellt. Sie müssen sich nun wegen eines Verstoßes nach dem Betäubungsmittelgesetz verantworten, der 28-Jährige zudem wegen Fahrraddiebstahl.

Zuerst zu laut, dann uneinsichtig
BAMBERG. Sonntagabend gegen 23:00 Uhr wurde eine Streife in die Pestalozzistraße wegen Ruhestörung gerufen. Bei Eintreffen konnte der Lärm bereits auf der Straße wahrgenommen werden. Der 36-jährige Wohnungsinhaber öffnete stark alkoholisiert die Eingangstür und machte sich über die Ansprache der Beamten lustig. Aufgrund der Uneinsichtigkeit und der starken Alkoholisierung durfte der Lärmmacher die restliche Nacht in der Ausnüchterungszelle verbringen.

Flucht vor Kontrolle nützte nichts
ZAPFENDORF. Als er am Sonntagmorgen, kurz nach Mitternacht, durch eine Polizeistreife kontrolliert werden sollte, gab der 29jährige Fahrer eines Ford im Ortsbereich Vollgas und flüchtete über mehrere innerörtliche Straßen in Richtung Ortsausgang, wo er in einem Kurvenbereich, nachdem er zwei Hinweisschilder überrollt hatte, im Grünstreifen landete. Beim Aufprall zog er sich erhebliche Kopfverletzungen zu und musste ins KH Scheßlitz transportiert werden. Der Grund für sein Verhalten stellte sich umgehend heraus. Er war mit über 1,50 Promille erheblich angetrunken, wie ein Atemalkoholtest ergab. Der Blutentnahme und sofortigen Sicherstellung des Führerscheins folgt nun eine Anzeige wegen Straßenverkehrsgefährdung.

Verdächtiger Geruch
BAMBERG. Während der Kontrolle des 40jährigen Fahrers eines Kleintransporters am Montagvormittag nahmen die Beamten der Verkehrspolizei bei der Überprüfung des Laderaums deutlichen Cannabisgeruch wahr. Rauschgift konnte bei der Durchsuchung nicht aufgefunden werden, jedoch verlief ein Drogentest beim Fahrer positiv. Die Weiterfahrt wurde untersagt und eine Blutentnahme im Klinikum durchgeführt. Ihm drohen nun Bußgeld, Punkte und Fahrverbot.

Mülleimer in Brand geraten
HALLSTADT. Aus unbekannten Gründen brannte Montag, gegen 18.10, in der Michelinstraße ein Mülleimer und wurde komplett zerstört. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf ca. 50 Euro.

Pflasterstein flog von Bauwagen
BAMBERG. Montagabend gegen 19:20 Uhr kam einer Streife ein ungewöhnliches Gespann auf der Pfisterbrücke entgegen. Ein Passat zog einen Anhänger mit einem Bauwagen, der bei einer Kurvenfahrt einen ca. 5 kg schweren Pflasterstein verlor, welcher auf den dortigen Geh- und Radweg geschleudert wurde. Bei einer Verkehrskontrolle konnten vier weitere Pflastersteine auf dem Dach des Bauwagens festgestellt werden, die dort lose lagen. Erst nach Beseitigung durfte der 35-Jährige seine Fahrt weitersetzen. Verletzt wurde durch den herabfallenden Stein zum Glück niemand.

Unter Drogen auf “frisierten” Mofaroller
BAMBERG. Wegen seiner recht flotten Fahrweise fiel am Dienstagnachmittag ein 23jähriger Fahrer eines Mofarollers einer Streife der Verkehrspolizei auf. Das Zweirad erreichte, bei erlaubten 25 km/h, eine Geschwindigkeit von fast 50 km/h. Der Zweiradpilot gab bei der Kontrolle zu, technische Veränderungen an seinem Gefährt vorgenommen zu haben. Der Mofaroller wurde zur technischen Begutachtung sichergestellt. Zudem verlief ein durchgeführter Drogentest positiv. Eine Blutentnahme wurde durchgeführt. Eine Anzeige wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis sowie Bußgeld, Punkte und Fahrverbot folgen.

Mofa ordentlich “frisiert”
SCHLÜSSELFELD. Weil er mit seinem Mofa am Dienstagmorgen doppelt so schnell, wie die erlaubten 25 km/h, unterwegs war, fiel der 17jährige Fahrer des Zweirads einer Streife der Verkehrspolizei auf. Bei der folgenden Kontrolle räumte er technische Manipulationen an seinem Gefährt ein. Die Weiterfahrt wurde untersagt. Da er die nun erforderliche Fahrerlaubnis nicht besitzt wird er wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis angezeigt.

Aschenreste lösten Feuer aus
ROSSDORF A. FORST. Die Bewohnerin eines Anwesens in der Dorfstraße entsorgte Mittwochmorgen die Aschenreste in einem Restemüllbeutel und stellte diesen vor die Terrassentür. Der Beutel geriet in Brand und das Feuer breitete sich auf die Wohnung aus. Beim Versuch zu Löschen verletzten sich zwei Bewohner leicht. Die freiwilligen Feuerwehren Roßdorf a.F., Strullendorf, Leesten, Geisfeld, Wernsdorf, Litzendorf, Melkendorf, Buttenheim und Hirschaid waren im Einsatz und konnten den Brand schnell löschen. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf ca. 20.000 Euro.

Alkohol fuhr mit
BREITENGÜSSBACH. Während einer Kontrolle wurde am späten Mittwochnachmittag beim 57jährigen Fahrer eines Dacia deutlicher Alkoholgeruch festgestellt. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von deutlich über 0,90 Promille. Die Weiterfahrt wurde untersagt und die Fahrzeugschlüssel sichergestellt. Bußgeld, Punkte und Fahrverbot sind die Folgen.

Zeugen zu Schlägerei gesucht
BAMBERG. Bereits am Freitagabend, 17.04.2020, gegen 20:20 Uhr kam es in der Hauptwachstraße vor einer Bäckerei zu einer Schlägerei zwischen mehreren Personen. Eine Gruppe von sechs Personen ging auf zwei Männer zu. Wohl ohne Anlass wurden die Beiden jeweils von einem der sechs festgehalten und von einem weiteren geschlagen. Erst als zwei unbeteiligte Männer und eine Frau dazu kamen, flohen zwar nicht die Schläger, sondern die Opfer, die den Vorfall anschließend bei der Polizei meldeten.
Die Polizei Bamberg sucht nun die drei unbeteiligten Zeugen. Diese werden gebeten, sich unter der Tel.-Nr. 0951/9129-210 zu melden.

OBERHAID. Spezialkräfte der Polizei nahmen in der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag einen 33-Jährigen in seiner Wohnung in Gewahrsam, nachdem dieser zunächst randaliert und u.a. damit gedroht hatte, das Wohnanwesen in die Luft zu sprengen. Der aufgebrachte Mann randalierte gegen 22:45 Uhr aus unbekannten Gründen im elterlichen Haus, sodass zwei Streifenbesatzungen der Polizeiinspektion Bamberg-Land hinzugerufen werden mussten. Versuche mit dem aggressiven 33-Jährigen ein beruhigendes Gespräch zu führen scheiterten. Der Mann, der sich offenbar in einem psychischen Ausnahmezustand befand, verbarrikadierte sich in seiner Wohnung im Dachgeschoss und drohte damit, das Haus anzuzünden und in die Luft zu sprengen. Das Spezialeinsatzkommando der Polizei rückte an, da er darüber hinaus angab eine Geisel in seiner Gewalt zu haben.
Nachdem die Eltern, sowie ein weiterer Mitbewohner in Sicherheit gebracht werden konnten und eine Geiselnahme sich nicht bestätigte, gelang es den Einsatzkräften den Mann gegen 01:50 Uhr in seiner Wohnung zu überwältigen und in Gewahrsam zu nehmen. Ein vorsorglich hinzugerufener Notarzt musste nicht eingreifen. Die Einsatzkräfte, sowie der Festgenommene blieben bei dem Zugriff unverletzt.
In der Wohnung konnten keine Brand- oder Sprengsätze aufgefunden werden. Die Geiselnahme war erfunden.
Der psychisch kranke Mann wurde in eine Klinik eingewiesen.
An dem Einsatz waren neben der Polizei und den Rettungskräften auch die Freiwillige Feuerwehr Oberhaid mit Unterstützung umliegender Feuerwehren beteiligt.

Text: Polizeiinspektion Bamberg Stadt und Land