Brose Bamberg holt in Riga dritten BCL-Sieg in Folge

Brose Bamberg holt in Riga dritten BCL-Sieg in Folge
Sport

Brose Bamberg bleibt in der Erfolgsspur. Am 5. Spieltag der Basketball Champions League setzten sich die Bamberger bei VEF Riga mit 76:55 durch und holten damit den dritten BCL-Sieg in Folge. Über weite Strecken war es zwar eine zähe Partie, die Brose aber nahezu durchgängig kontrollierte. Bester Werfer der Bamberger war Tre‘ McLean, der am Ende auf 23 Punkte kam, 15 davon durch Dreier.

BCL-Saison 19/20 - Gruppe C, 4. Spieltag: Brose Bamberg vs. KK Mornar BarRoel Moors: “Wir haben die Partie gut dominiert, hatten jedoch wieder ein paar Minuten, in denen wir nicht fokussiert genug waren und sie zurück ins Spiel haben kommen lassen. Alles in allem war es aber vor allem defensiv eine gute Leistung, da wir sie immer wieder zu schwierigen Würfen gezwungen haben. Zwar haben sie auch einige davon getroffen, wir aber sind ruhig geblieben und haben am Ende verdient gewonnen.”

Das erste Viertel war geprägt von zwei Läufen. Innerhalb von dreieinhalb Minuten schaffte Riga einen 7:0-Run. Ab Minute 4.20 spielte dann nur noch Brose Bamberg. Ein Dreier von Paris Lee startete die Aufholjagd, die von Sengfelder und wiederum durch einen Lee-Dreier zur ersten Führung ausgebaut wurde (8:7, 6.). Doch damit nicht genug. Brose stand nun felsenfest in der Verteidigung, ließ keinen freien Schuss der Letten mehr zu. Selbst fiel zwar auch nicht alles, aber Marei und zweimal McLean trafen zur Viertelführung von 14:7.

Im zweiten Abschnitt erwischten die Hausherren den besseren Start, verkürzten den Rückstand ihrerseits sukzessive und gingen durch Iljins wieder in Führung (16:17, 14.). Brose schüttelte sich kurz, holte den Vorsprung durch Obasohan und einen Carrera-Dreier Mitte des Viertels wieder zurück: 21:17. Und weiter jetzt der Gast, der in der Verteidigung die Zügel wieder anzog und daraus resultierend schnell und effizient nach vorne spielte. Assem Marei war es, der durch vier Punkte in Folge Brose erstmals zweistellig nach vorne brachte (31:21, 19.). Zur Pause waren noch acht Zähler übrig, ging es beim Stand von 31:23 in die Kabine.

BCL-Saison 19/20 - Gruppe C, 2. Spieltag: Brose Bamberg vs. BC Nizhny NovgorodNach der Pause blieb es dabei: es war kein schönes Spiel von beiden Seiten, aber zumindest Brose war zu Beginn des dritten Viertels weiterhin die effektivere Mannschaft. Die Führung blieb immer um die zehn Punkte (37:27, 24.). Dann allerdings schlichen sich nach und nach kleinere Fehler ins Bamberger Spiel, die die Letten ausnutzten. Der Vorsprung schmolz auf teilweise vier Punkte zusammen (40:36, 27.). Allerdings, immer wenn es wirklich darauf ankam, war Brose da, konnten die Gäste erfolgreich abschließen. Vor allem Tre‘ McLean spielte ein starkes drittes Viertel, sorgte mit fünf Zählern in Folge dafür, dass Brose mit einer Sieben-Punkte-Führung in den Schlussabschnitt ging: 46:39.

Zunächst hatte es im letzten Viertel den Anschein, als dass Riga nochmal die letzte Luft bekommen könnte. Die Letten kamen bis auf drei Zähler ran (46:43, 31.). Tre‘ McLean hieß aber an diesem Abend die Lebensversicherung für Brose Bamberg. Zunächst holte er sich den Steal und schloss krachend ab, anschließend traf er zweimal aus der Distanz. Da das auch Michael Carrera tat, betrug Bambergs Führung fünf Minuten vor Ende sichere 14 Punkte: 61:47. Die wurden durch weitere McLean-Dreier – fünf traf er im gesamten Spiel – weiter ausgebaut, so dass nach 40 Minuten ein 76:55 auf der Anzeigetafel stand.

Brose Bamberg: Lee 10, Weidemann 3, K. Taylor 2, Stuckey 2, McLean 23, Olinde 6, Harris 1, Obasohan 7, Carrera 6, Sengfelder 4, B. Taylor dnp, Marei 12

Text: Medieninformation Brose Bamberg
Headerbild: championsleague.basketball
Fotos: Matthias Schramm