Kein Visum: Assem Marei fehlt Brose Bamberg zum Trainingsstart

Kein Visum: Assem Marei fehlt Brose Bamberg zum Trainingsstart
Sport

Verein und Spieler arbeiten Hand in Hand an der Lösung des Problems

Am Samstag (10. August) startet das rund erneuerte Team von Brose Bamberg offiziell in die Vorbereitung auf die Saison 2019/2020. Bereits in den vergangen Tagen sind die Spieler nach und nach in der Domstadt angekommen, haben ihre Wohnungen bezogen und die obligatorischen Medizinchecks absolviert. Ein Neuzugang wird Headcoach Roel Moors beim Trainingsstart zunächst aber noch fehlen: Assem Marei.

Wie der amtierende Pokalsieger auf seiner Website schreibt, fehlt dem ägyptischen Centerspieler, derzeit noch das notwendige Visum, weshalb seine Teilnahme am ersten Mannschaftstraining zur neuen Spielzeit nicht möglich ist.

“Wir warten noch auf Assem Marei. Bislang hat er leider noch kein Visum erhalten”, bestätigt Geschäftsführer Arne Dirks die Tatsache, versichert aber, dass “wir gemeinsam mit Assem und den Botschaften an einer Lösung arbeiten”. Die Oberfranken haben “alle Kontakte genutzt und sind zuversichtlich, dass wir in den nächsten Tagen eine positive Lösung haben werden”, so Dirks abschließend.

Foto: Matthias Schramm