FCE mit drei Punkten zum Start in die Bayernliga

FCE mit drei Punkten zum Start in die Bayernliga
Sport

Zum Auftakt der Fußball Bayernliga Nord hat der FC Eintracht Bamberg am Sonntagnachmittag (14. Juli) die ersten drei Punkte eingefahren. Zu Hause hieß es nach 90 Minuten im Aufsteigerduell gegen den TSV Karlburg 2:0 (1:0).

Das Spiel:

In den ersten Minuten war die Nervosität bei beiden Liga-Neulingen sichtlich zu spüren. Man war bemüht, den Ball sicher in den eigenen Reihen laufen zu lassen. Die Gäste aus dem unterfränkischen Karlburg hatten dabei leichte Feldvorteile, konnten jedoch keine zwingende Chance vor dem Bamberger Tor verzeichnen. Die erste Einschussmöglichkeit bot sich den Domreitern in der zwölften Spielminute: Einen Freistoß von Sturmtank Nicolas Görtler aus halblinker Position ließ Gästekeeper Marvin Fischer-Vallecilla nur nach vorne abklatschen, Steffen Müller konnte den Abpraller jedoch nicht im Gehäuse der Gäste unterbringen. In der 26. Spielminute war es wiederum der FCE mit Nicolas Görtler, der einen Freistoß aus 20 Metern im linken, oberen Toreck zur vielumjubelten Führung versenken konnte. Nur wenige Minuten später durfte sich auch Heimtorwart Fabian Dellermann mit einer Glanzparade zum ersten Mal auszeichnen. Nach einem Karlburger Distanzschuss konnte er den Ball mit den Fingerspitzen noch am Pfosten vorbeilenken und so den Ausgleich der Unterfranken verhindern. In der Folge nahmen die Domreiter weiter das “Heft des Handelns” in die Hand und tauchten in Person von Nicolas Görtler einige Male gefährlich vor dem Karlburger Kasten auf. Der ehemalige Schweinfurter bediente dann in der 37. Minute den freistehenden Gabriel Jessen mustergültig, doch dieser verfehlte den hereingeflankten Ball und das Tor nur um wenige Zentimeter. Kurz vor der Halbzeit bot sich dem 23-jährigen ebenfalls die Chance, den zweiten Treffer der Begegnung zu markieren. Doch seinen Schuss konnte der Karlburger Keeper ohne Mühe parieren.

Im zweiten Spielabschnitt blieben die Domstädter weiter druckvoll und erarbeiteten sich durch Nicolas Görtler und Armend Elshani weitere Einschussmöglichkeiten. Schiedsrichter Thomas Ehrnsperger verwehrte den Gastgebern allerdings auch noch einen klaren Strafstoß. Nach einem misslungenen Rückpass brachte Gästetorwart Fischer-Vallecilla den anlaufenden Robin Renner am Fünfmeterraum zu Fall, doch der Pfiff des Unparteiischen blieb aus. Unbeeindruckt spielte die Elf um Michael Hutzler weiter und durfte nach 73. Spielminuten das erlösende zweite Tor von Youngster Lukas Schmittschmitt bejubeln. In den letzten Minuten brachte die Mannschaft den Vorsprung souverän über die Zeit und hat nun die ersten drei Zähler im Kampf um den Klassenerhalt auf dem Konto.

Der FCE spielte mit:

Dellermann – Kollmer, Müller, Schmitt, Linz – Elshani (79. Min. P. Görtler), Jessen (65. Min. Ulbricht), Reischmann, Renner, Schmittschmitt – N. Görtler (27. Min. Heinz)

Die Tore:

1:0 Nicolas Görtler (26.), 2:0 Lukas Schmittschmitt (73.)

Zuschauer:

730

Trainer Michael Hutzler:

“Das war heute ein hart umkämpfter Heimsieg. Wir haben eine sehr nervöse erste Halbzeit gespielt. Über 90 Minuten haben wir uns ein Chancenplus erarbeitet und verdient gewonnen, gegen einen Gegner, der sehr kompakt stand. Nichtsdestotrotz bleibt noch viel Potenzial nach oben.”

Die nächsten Spiele:

Bereits in drei Tagen, am Mittwoch, 17. Juli, geht es für den FCE weiter. Im Stadtduell ist der Aufsteiger bei der DJK Don Bosco Bamberg zu Gast. Die weiteren Begegnungen des Monats: 20. Juli zu Hause gegen die SpVgg Bayern Hof, 26. Juli beim SC Eltersdorf, 30. Juli zu Hause gegen die DJK Vilzing.

Text: Pressemitteilung FC Eintracht Bamberg 2010 e.V.