Die Bamberger Volkshochschule wird 30

Die Bamberger Volkshochschule wird 30
Freizeittipps Veranstaltungen

Denkwerkstatt mit Zukunftsthemen auch im Herbstsemester

Semestereröffnung, Eventdinner, Ausstellung und Kurse stehen ganz im Zeichen des dreißigjährigen VHS-Jubiläums. Das Jahresthema “25 Jahre Welterbe Bamberg” ist mit Vorträgen, Führungen, Exkursionen und zwei Ausstellungen aber auch weiter aktuell.

“Die VHS war neben einer kommunalen Stätte des Lernens, der Lebenshilfe und der Orientierung stets auch ein Schaufenster für Bamberger Kultur. In den letzten Jahren konnten wir uns stärker als Denkwerkstatt etablieren und Zukunftsthemen für die Stadtentwicklung anstoßen. Außerdem ist Digitalisierung ein wichtiges Stichwort. Sie ebnet den Weg zum modernen Bildungsbetrieb, gleichzeitig bieten wir verschiedenste Kurse an, damit niemand abgehängt wird. Aber auch die Flüchtlingsbeschulung ist ein wichtiges neues Thema. Wir freuen uns, dass es uns gelingt, ein breites Publikum zu erreichen – Menschen unterschiedlichster Herkunft und auch unterschiedlichster Altersgruppen. Wir meinen, dass wir ein großartiger Ort für besondere, bereichernde Begegnungen sind”, so Dr. Anna Scherbaum, Leiterin der VHS, zur Frage der Gesamtentwicklung und dem Stellenwert der VHS in Bamberg. Bürgermeister Dr. Christian Lange ergänzt, dass die VHS vielfältige Angebote für die ganze Familie anbietet. “Wir wollen verstärkt die jüngere Generation ansprechen”, betonte der Bildungsreferent.

Welche besonderen Veranstaltungen sind hinsichtlich des Jubiläums geplant?

Das Jubiläum “30 Jahre VHS im Alten E-Werk – Aspekte des Denkmalerhalts” feiert die VHS im September mit mehreren Veranstaltungen im Alten E-Werk. Zur Semestereröffnung am Dienstag, 25.09.2018, 19:00 Uhr hält unser Bezirksheimatpfleger Prof. Dr. Günter Dippold den Festvortrag Erlweins Eltwerk und die Folgen. Von Stromerzeugung zur städtischen VHS. Die langsame Wende zum Denkmalerhalt in Bamberg.

Schüler des Kaiser-Heinrich-Gymnasiums organisieren am 27., 28. und 29.09. ein 80er-Jahre-Eventdinner zur Geschichte der Besetzung des Alten E-Werks im Großen Saal, am Originalschauplatz, mit einem Fünf-Gänge-Menü, Theater und Live-Musik unter dem Titel Das E-Werk für alle – Jetzt wird besetzt! Tickets zu 45 Euro (inkl. Menü und Tischwasser) sind im VHS-Sekretariat erhältlich.

In Kooperation mit dem Stadtarchiv Bamberg zeigt die VHS bis Ende Oktober die Ausstellung Wie alles begann. 30 Jahre VHS im alten E-Werk im Foyer. Fotografien und Zeitungsausschnitte dokumentieren die Zeit der Besetzung, die Proteste um den Erhalt des E-Werks und schließlich die Einweihung der VHS. Die Ausstellung macht aber auch deutlich, dass die Bamberger VHS bereits 1946 gegründet wurde und zunächst im Brückenrathaus beheimatet war.

Darüber hinaus gibt es zahlreiche Vorträge und Kurse im Programm, die sich mit der Umwidmung von Gebäuden auseinandersetzen, so zum Beispiel spricht Dr. Ulrich Kahle am 20.11. um 19 Uhr über Industriedenkmäler – Monumente des Fortschritts – Abreißen oder Erhalten?

Infos und Anmeldung

Anmeldungen sind persönlich, per Fax oder Brief, über die Homepage oder auch telefonisch möglich. Bis zum 28. September gelten folgende verlängerte Bürozeiten: Montag, Dienstag, Donnerstag von 9-12.30 und 14-17 Uhr, Mittwoch und Freitag von 9-12.30 Uhr. Wichtig: Anmeldungen sind während des gesamten Semesters möglich.

Kontakt

Volkshochschule Bamberg Stadt, Tränkgasse 4, 96052 Bamberg,
Telefon: 0951/87-1108, Fax: 0951/87-1107, Internet: www.vhs-bamberg.de

Foto: Pressestelle Stadt Bamberg