FCE gewinnt Supercup

FCE gewinnt Supercup
Sport

6:1-Sieg über den Kreisligameister FSV Unterleiterbach

Im Spiel um den Fußball-Supercup des Spielkreises Bamberg hat Kreispokalsieger und Landesliga-Aufsteiger FC Eintracht Bamberg als Gastgeber am Mittwochnachmittag (15. August) gegen den Kreisligameister und Bezirksligisten FSV Unterleiterbach mit 6:1 (3:0) gewonnen. Damit ist der Stadtmeister auch Supercupsieger 2018. Initiator des Supercups ist das Internetportal anpfiff.info. Erstmals wurde der Supercup, in dem der Kreispokalsieger und der Meister der Kreisliga Bamberg aufeinander treffen, im vergangenen Jahr ausgetragen.

Der Spielverlauf: Bereits nach zwölf Minuten stand es 2:0 für den FCE, zur Halbzeit führte der FC Eintracht Bamberg mit 3:0 und stellte die Weichen auf Sieg. Die sich ergebenden Möglichkeiten hatte der Landesligist ganz einfach genutzt, allerdings wurden manche Einschussgelegenheiten auch liegengelassen. Wobei: Auch der eine Klasse tiefer spielende FSV Unterleiterbach hatte vor der Pause durchaus Chancen, ließ diese jedoch ungenutzt. Hoffnung keimte beim Bezirksliga-Aufsteiger auf, als kurz nach der Pause der Anschlusstreffer zum 3:1 gelang. Doch nur eine Minute später stellte der FCE den alten Drei-Tore-Abstand mit dem Treffer zum 4:1 wieder her. Zwölf Minuten später schlugen die Bamberger wieder zu, stellten auf 5:1, was die Entscheidung war. Das halbe Dutzend voll machten die Gastgeber nach knapp 70 Minuten. In der verbleibenden Spielzeit hatte der FCE eine handvoll weiterer Möglichkeiten, die jedoch vergeben wurden. So war der FSV am Ende noch gut bedient.

Die Tore: 1:0 P. Görtler (3.), 2:0 Bube (12.), 3:0 Dümig (40.), 3:1 Zillig (49., FE), 4:1 Bube (50.), 5:1 P. Görtler (62.), 6:1 Jessen (67.).

Bereits am Sonntag in der Liga gegen SV Mitterteich – “Können an gutem Tag jeden Gegner vor Probleme stellen”

Für den FC Eintracht Bamberg geht es bereits am kommenden Sonntag, 19. August, weiter. In einem Heimspiel der Landesliga NordOst erwartet der FCE den SV Mitterteich. Anstoß ist um 14:00 Uhr, Karten gibt es an der Tageskasse.

Die Lage des FCE: In der Liga läuft es für den FC Eintracht Bamberg bisher sehr gut. Der Landesliga-Aufsteiger ist nach sieben Spielen als eine von zwei Mannschaften noch ungeschlagen und sammelte bisher 15 Punkte. Damit ist der Neuling punktgleich mit Tabellenführer SC Feucht. Zuletzt machte der FCE vor allem auswärts von sich reden. In der Fremde gab es für den FC Eintracht drei Siege in Serie. So gab es nach den Auswärtssiegen beim FC Herzogenaurach mit 4:3 und TSV Kornburg mit 2:0 am Freitag vergangener Woche einen 2:0-Erfolg bei Spitzenreiter TSV Neudrossenfeld. Dieser wurde nach dem Sieg der Bamberger vom Platz an der Sonnen enttrohnt. Der Kontakt zur Spitze soll gehalten werden, ein Sieg gegen den SV Mitterteich wäre daher wichtig.

Über den Gegner SV Mitterteich: Mit sieben Punkten rangiert der SV Mitterteich auf dem zwölften Tabellenplatz. Fünf Tore hat der SV bisher erzielt, und neun Gegentoren kassiert. Das spricht für eine Offensive, bei der der Knoten offensichtlich noch nicht geplatzt ist. So blieben die Mitterteicher in den letzten drei Spielen ohne Torerfolg. Der letzte Treffer gelang vor 281 Spielminuten Justin Wagnger beim 2:0-Heimsieg gegen die SG Quelle Fürth. Allerdings zeigt die Zahl der neun Gegentore auch auf eine starke Abwehr. In den bisherigen drei Auswärtsspielen blieb der SV Mitterteich zweimal torlos. Mitterteich als Standort der Landesliga NordOst ist ein Exot. Alle Vereine der Liga liegen in Ober- oder Mittelfranken, bis auf Mitterteich – die Stadt gehört zum Regierungsbezirk Oberpfalz im Landkreis Tirschenreuth, nahe der Grenze zu Tschechien. Die Stadt Mitterteich hat ca. 6.600 Einwohner und liegt von Bamberg etwa 120 Kilometer entfernt.

Das Wort hat Mittelfeldspieler Marc Reichschmann: “Unsere ersten Spiele in der neuen Liga haben gezeigt, dass wir an einem guten Tag jeden Gegner vor Probleme stellen können. Aber auch, dass wir in jedem Spiel an unsere Leistungsgrenze gehen müssen, um Punkte mitzunehmen. Mit dem SV Mitterteich kommt am Sonntag eine Mannschaft zu uns, die bisher kaum Spiele verloren hat und zu Saisonbeginn sehr stabil stand. Aber wir wollen natürlich zuhause mal wieder die drei Punkte behalten und gehen dementsprechend motiviert in die Partie. Wenn wir mit der selben Konzentration, dem Willen und der Einsatzbereitschaft wie im Spiel gegen Neudrossenfeld auftreten, haben wir meiner Meinung nach gute Chancen, uns da vorne festzusetzen.”

Der Schiedsrichter: Torsten Wenzlik ist mit der Leitung des Spiels beauftragt. Er kommt von der Schiedsrichtergruppe Pegnitzgrund. Seine Assistenten heißen Theresa Kohl und David Schiersch.

Der Spielort: Ausgetragen wird die Begegnung im Fuchs-Park-Stadion in der Pödeldorfer Straße 182.

Die nächsten Spiele: Weiter geht es für den FC Eintracht Bamberg in der Landesliga mít dem Spiel beim SC 04 Schwabach am 24. August. Der Monat endet für den FCE mit dem Benefizspiel gegen die U19-Mannschaft des TSV 1860 München am 25. August im Fuchs-Park-Stadion.

Text: Pressemitteilung FC Eintracht Bamberg 2010 e.V.