FCE zu Gast in Mitwitz

FCE zu Gast in Mitwitz
Sport

Trainer Hutzler will Spiel “mit viel Fleiß und Mut angehen”

Am 26. Spieltag der Fußball Bezirksliga Oberfranken West ist der FC Eintracht Bamberg am kommenden Samstag, 21. April, beim 1. FC Mitwitz zu Gast. Spielbeginn ist um 16:00 Uhr.

Der FCE: Mit 62 Punkten ist der FC Eintracht Bamberg nach wie vor Tabellenführer. Die Mannschaft von Trainer Michael Hutzler ist zudem unverändert die Mannschaft, die mit Abstand die meisten Tore erzielte. Bisher kommt der FCE auf 95 Tore, keine Mannschaft der Liga jubelte öfter. Zudem feierte der amtierende Stadtmeister Bambergs bisher 20 Siege, keine Mannschaft ging öfter als Sieger vom Platz. Mit 29 Gegentreffern hat der FCE mit die stabilste Abwehr aller Klubs. Trotz dieser sehr guten Zahlen hat die junge Bamberger Mannschaft jedoch noch nichts erreicht. Durch seinen Sieg am Mittwoch zu Hause gegen die SpVgg Ebing mit 7:1 zog der zweite FC Coburg bei der Zahl der absolvierten Spiele mit dem FC Eintracht gleich, liegt jedoch mit vier Punkten Rückstand zum FCE hinter den Bambergern und wartet nur auf einen Ausrutscher des Spitzenreiters. Daher sind Kapitän Maximilian Großmann und Co in den letzten fünf Begegnungen gefordert, um die gute Ausgangsposition in den noch verbleibenden Spielen nicht aus der Hand zu geben. Das Ziel ist die Meisterschaft, diese zu erreichen hat der FC Eintracht jetzt in der eigenen Hand. Und eines ist bereits jetzt schon amtlich: Zumindest der zweite Tabellenplatz ist dem FC Eintracht Bamberg bei einem Vorsprung von 17 Punkten zum Tabellendritten DJK Don Bosco Bamberg II nicht mehr zu nehmen. Somit hat der FCE, wenn es mit der Meisterschaft nicht klappen sollte, zumindest die Relegation zur Landesliga sicher in der Tasche. Allerdings möchten die Verantwortlichen an der Armeestraße die von einem Sportreporter von Radio Bamberg einmal als Knochenmühle bezeichnete Relegation vermeiden. Daher heißt es für die Mannschaft: Siege einfahren, das ist es, was zählt.

Der Gegner: Der 1. FC Mitwitz beendet mit seinem Heimspiel gegen den FC Eintracht eine englische Woche. Am vergangenen Samstag trennte sich der FC Mitwitz zu Hause vom FC Oberhaid 1:1. Unter der Woche, am Mittwoch, waren die Fußballer aus dem Frankenwald beim TSV Schammelsdorf zu Gast und unterlagen dort mit 0:4. Somit kommt der FCM bisher auf 38 Punkte und belegt mit dieser Ausbeute den siebten Tabellenplatz. Zu Hause holte der FC Mitwitz 20 Punkte, gesammelt aus fünf Heimsiegen und fünf Unentschieden. Lediglich zweimal ging der Bamberger Gegner als Verlierer vom Platz.

Zum Ort Mitwitz: Mit seinen ca. 3.000 Einwohnern liegt er zwischen Kronach und Coburg im südwestlichen Teil des Landkreises Kronach. Bis zur Landesgrenze zu Thüringen sind es etwa 5 Kilometer, bis nach Bamberg ungefähr 60 Kilometer. Mitwitz besteht aus den Gemeindeteilen Mitwitz, Burgstall, Hof, Horb, Kaltenbrunn, Leutendorf, Neundorf, Schwärzdorf und Steinach. Die Gemeindeteile wurden durch die Gebietsreform 1974 in den Hauptort Mitwitz eingegliedert. Vor zwei Jahren feierte Mitwitz sein 750-jähriges Jubiläum, zu dem die Kommune eine Ortschronik aufgelegt sowie eine Filmdokumentation erstellt hat. Zu den Sehenswürdigkeiten der Gemeinde gehören unter anderem das Wasserschloss, das bereits bei der ersten urkundlichen Nennung des Orts im Jahr 1266 existierte, sowie die Jakobskirche mit ihren Wandmalereien.

Das sagt Trainer Michael Hutzler: “In Mitwitz wartet ein sehr schweres Auswärtsspiel auf uns. Dort wird sicher eine Leistungssteigerung nötig sein, um etwas zu holen. Einen positiven Aufwärtstrend konnte ich trotzdem schon gegen Dörfleins am vergangenen Samstag feststellen. Erfreulich ist, dass durch die Rückkehr der zuletzt verletzten Spielern unser Kader wieder etwas breiter aufgestellt sein wird. Trotzdem sollten wir hellwach sein und das Spiel mit viel Fleiß und Mut angehen.”

Der Spielort: Gespielt wird auf der Sportanlage des 1. FC Mitwitz. Sie befindet sich in der Thüringer Straße 18.

Der Schiedsrichter: Mit der Leitung der Begegnung wurde Mirko Morgener beauftragt. Er gehört der Schiedsrichtergruppe Kulmbach an.

Die restlichen Spiele: Für den FC Eintracht Bamberg geht es am 29. April mit dem Spiel beim TSV Meeder weiter.

Die dann folgenden Begegnungen bis zum Saisonende: am 6. Mai beim TSV Breitengüßbach, am 13. Mai zu Hause gegen den TSV Ebensfeld und am 19. Mai zu Hause gegen den SV Bosporus Coburg. Dazu kommt noch am 1. Mai das Endspiel im Kreispokal gegen den SV Weidenberg, ausgetragen wird das Finale in Hollfeld.

Text: Pressemitteilung FC Eintracht Bamberg 2010 e.V.