Sieg gegen Nachbarn DJK Don Bosco Bamberg II – Am Sonntag zu Gast bei der SpVgg Ebing

Sieg gegen Nachbarn DJK Don Bosco Bamberg II – Am Sonntag zu Gast bei der SpVgg Ebing
Sport

In einem Nachholspiel der Fußball Bezirksliga hat der FC Eintracht Bamberg am Dienstagabend (14. November) zu Hause gegen den Stadtrivalen DJK Don Bosco Bamberg II mit 3:1 (2:0) gewonnen. Mit jetzt 46 Punkten baute der FCE damit seine Tabellenführung aus und verfügt jetzt über einen Vorsprung von sechs Zählern zum Tabellenzweiten FC Coburg – und das bei einem Spiel weniger als die Vestestädter.

Der Spielverlauf: Auf dem Kunstrasenplatz im Sportpark Eintracht rannte der FC Eintracht gegen ein Bollwerk an, viele Einschussmöglichkeiten ergaben sich für den Tabellenführer jedoch nicht. Der FCE-Anhang musste daher eine halbe Stunde warten, bis er zum ersten Mal jubeln konnte. Großmann verwertete mit seinem 25. Saisontreffer eine Vorlage von Jessen per Schuss ins lange Eck und sorgte so für das 1:0 (35.). Mit einem Schuss unter die Querlatte erhöhte Makrigiannis gegen seinen ehemaligen Verein kurz vor der Pause auf 2:0 (40.). Fast mit dem Pausenpfiff hatten die Gastgeber Pech, als ein abgefälschter Schuss von Linz an der Querlatte landete (45.). Nach dem Seitenwechsel hatte der FC Eintracht gute Torchancen. Makrigiannis nutzte eine davon und stellte mit einem Schuss aus gut 20 Metern auf 3:0 (57.). Die Don Bosco-Fußballer, die im Vergleich insgesamt deutlich weniger Möglichkeiten herausspielen konnten, kamen durch den ehemaligen FCE`ler Strohmer zum Anschlusstreffer – ein Flachschuss aus etwa 14 Metern landete im Netz der Hausherren (62.).

Die Tore: 1:0 Großmann (35.), 2:0 Makrigiannis (40.), 3:0 Makrigiannis (57.), 3:1 Strohmer (62.)

Der FCE spielte mit: Dellermann – Popp, Ott, Schmitt (ab 60. P. Görtler), Linz, M. Reichmann, Schmittschmitt, Jessen, Nögel, Makrigiannis (ab 78. Bugar), Großmann

Das sagt Trainer Michael Hutzler: “Ich bin einfach nur überglücklich, dass wir gewonnen haben. Die Mannschaft hat über die gesamte Spielzeit viel Kampf und Leidenschaft gezeigt. Von Beginn an haben wir Druck gemacht, taten uns jedoch vor der Pause schwer. Nach den drei Toren zum 3:0 hätten wir das vierte Tor gebraucht. So spielte die DJK einen Konter und machte den Anschlusstreffer. Dann war Feuer im Kessel, so dass wir arbeiten mussten, um das Spiel zu gewinnen. Am Ende des Tages bin ich einfach hochzufrieden mit dem Spiel meiner Mannschaft.”

Am Sonntag zu Gast bei der SpVgg Ebing

Weiter geht es für den FC Eintracht Bamberg am kommenden Sonntag, den 19. November, mit dem Spiel bei der SpVgg Germania 1929 Ebing. Anstoß ist um 14:00 Uhr.

Der FCE: Nach der Niederlage vor gut einer Woche beim TSV Schammelsdorf schoss sich der FC Eintracht Bamberg wieder in die Erfolgsspur zurück. Nach dem Sieg im Nachholspiel gegen die DJK Don Bosco Bamberg mit 3:1 am Dienstagabend bauten die Bamberger ihre Tabellenführung aus. Mit jetzt sechs Zählern Vorsprung zum zweiten FC Coburg – bei einem Spiel weniger – grüßt der ehemalige Regionalligist unverändert von der Tabellenspitze. Ziel der Domstädter ist es, diesen Vorsprung vor der Winterpause nicht geringer werden zu lassen. Notwendig ist hierfür ein Sieg in Ebing. Die FCE-Kicker werden jedoch gewarnt sein nach der Niederlage gegen den TSV Schammelsdorf und die SpVgg Ebing daher sicher nicht auf die leichte Schulter nehmen. Dennoch geht der FC Eintracht als Favorit in das Duell, schließlich können die Bamberger in vielen Statistiken auf Bestwerte verweisen: die meisten Tore geschossen, die wenigsten Gegentreffer kassiert, die meisten Siege erreicht.

Der Gegner: Mit 24 Punkten ist die SpVgg Ebing Tabellenachter. Zuletzt trennten sich die “Abicher” zu Hause vom TSV Schammelsdorf mit einem torlosen Remis. Stichwort Remis: Aus den letzten fünf Spielen ging die SpVgg dreimal mit einem Unentschieden heraus. Trainer der SpVgg Ebing ist Heiner Dumpert. Er war einst zu glorreichen Bayernliga-Zeiten beim Vorgängerverein 1. FC Bamberg als Fußballer aktiv und trainierte später an der Seite des damaligen Trainers Christoph Starke den 1. FC Eintracht Bamberg in der Regionalliga Süd.

Der Ort Ebing verfügt über eine lange Geschichte und war eine eigenständige Gemeinde, ehe er 1978 im Zuge der Gemeindegebietsreform in die Gemeinde Rattelsdorf eingemeindet wurde.

Der Spielort: Ausgetragen wird das Spiel auf der Sportanlage in Ebing, Ringstraße 3.

Der Schiedsrichter: Geleitet wird die Begegnung von Marcel Bargel. Er gehört zur Schiedsrichtergruppe Maintal/Rödengrund.

Die nächsten Spiele: Nach dem Spiel in Ebing erwartet der FC Eintracht Bamberg in einem Nachholspiel am Sonntag, den 26. November, um 14:00 Uhr den TSV Mönchröden. Die Begegnung war für vergangenen Samstag (11. November) vorgesehen, musste jedoch witterungsbedingt abgesagt werden. In die Restrückrunde startet der FCE am Samstag, den 17. März 2018, mit dem Heimspiel gegen den SV Merkendorf.

Text: Pressemitteilung FC Eintracht Bamberg 2010 e.V.