Unternehmensverkauf: Aus “Hübscher” wird “Osiander”

Unternehmensverkauf: Aus “Hübscher” wird “Osiander”
Nachrichten

Buchhandlungskette zum 1. Januar 2018 an schwäbisches Unternehmen verkauft

Regionalfilialist Hübscher verkauft seine Buchhandlungen in Bamberg, Hallstadt, Neumarkt, Haßfurt und Fürth zum Jahreswechsel an das schwäbische Familienunternehmen Osiander. Die Filiale in Kulmbach wird nicht weitergeführt und bereits vorab geschlossen.

“Alles im Leben hat seine Zeit” – mit diesen Worten verabschiedet sich Michael Genniges, Inhaber und Geschäftsführer der Hübscher Buchhandlungen in den Ruhestand und damit schweren Herzens von seinem “Lebenswerk”. Der 66-Jährige übernahm vor 25 Jahren gemeinsam mit Anne Haala die Buchhandlung Hübscher von der Familie Kruppa. Nun sei die Zeit des Abschieds gekommen und damit die für die Buchhandlungen einzig richtige Lösung, heißt es in der Pressemitteilung vom 25. Juli.

Hübscher Filiale Bamberg

Aus “Hübscher” wird zum 01.01.2018 “Osiander” – das schwäbische Buchhandelsunternehmen übernimmt die fünf Filialen in Bamberg, Fürth, Hallstadt, Haßfurt und Neumarkt,.

Osiander übernimmt ab Januar

Käufer der Hübscher-Filialen ist Osiander, ein ebenfalls familiengeführtes Unternehmen mit Sitz in Tübingen, das in Franken bislang nicht vertreten ist. Bereits im Frühjahr übernahm Osiander vier Herwig-Buchfilialen, expandiert nun weiter und vergrößert sich um weitere fünf Geschäfte. Die Hübscher-Filialen in Bamberg, Hallstadt, Neumarkt, Haßfurt und Fürth werden ab dem 01.01.2018 ebenfalls unter dem Namen Osiander laufen. Der kleine Standort im Fritz-Einkaufscenter in Kulmbach wird zum Jahreswechsel aufgegeben, der Mietvertrag läuft aus und Genniges sieht dort keine Entwicklungschancen.

Neue Herausforderungen

Osiander-Geschäftsführer Christian Riethmüller freut sich auf die neue Herausforderung und die Vergrößerung des Osianderschen Filialnetzes: “Das wird ein richtiger Kraftakt, wenn wir mit Herwig und Hübscher innerhalb von 4 Monaten 9 neue Buchhandlungen übernehmen. Wir freuen uns aber riesig, weil vor allem der Standort Bamberg mit dem Hübscher-Stammhaus, diese wundervolle Stadt als UNESCO Weltkulturerbe, das schöne Haus mit der großen Buchhandlung in allerbester Lage mitten in der Universitätsstadt Bamberg perfekt zu Osiander passt”. Und auch Noch-Inhaber Genniges hat nicht ohne Grund das Angebot von Osiander angenommen: “Hübscher ist ein typisches Familienunternehmen. Es freut mich deshalb besonders, dass wir mit Osiander ein sehr persönlich geführtes Familienunternehmen als Käufer gefunden haben. Ich wünsche Osiander und den Mitarbeitern von ganzem Herzen alles Gute und viel Erfolg”.

150 Jahre Hübscher

Kurz nach der Übernahme kann Hübscher am 15. Januar dann sogar 150-jähriges Jubiläum feiern. 1868 gründete Carl Hübscher aus Bad Königshofen in Bamberg eine Buch-, Kunst-, Musikalien- und Schreibmaterialien-Handlung, die er am 1. Februar desselben Jahres eröffnete. Hübscher beschäftigt aktuell 51 Mitarbeiter/innen und erwirtschaftet einen Jahresumsatz von zuletzt 7,5 Mio. €, steht also wirtschaftlich und konzeptionell sehr gut da.

Auch Osiander blickt auf eine lange Tradition zurück: Die fünftgrößte Buchhandlung Deutschlands mit bald 47 Filialen besteht bereits seit 1596 und ist seit 1920 im Besitz der Familie Riethmüller und wird in der vierten Generation von Heinrich Riethmüller, der gleichzeitig Vorsteher des Börsenvereins des deutschen Buchhandels ist, seinem Bruder Hermann-Arndt Riethmüller und dessen Sohn Christian Riethmüller geführt.

Foto: Frank Märzke