Europas Topteams jagen Brose-Stars

Europas Topteams jagen Brose-Stars
Sport

Janis Strelnieks und Darius Miller möglicherweise vor dem Absprung

Während auf der einen Seite Bryce Taylor und Luka Mitrovic als die ersten sicheren Neuzugänge beim neunfachen Deutschen Meister Brose Bamberg gehandelt werden, hat das aktuelle Meisterteam enorme Begehrlichkeiten in ganz Europa geweckt. Neben Nicoló Melli und Daniel Theis stehen nun auch Janis Strelnieks und Darius Miller vor dem Absprung.

Turkish Airlines Euroleague - 29. Spieltag: Brose Bamberg vs. Darussafaka Dogus IstanbulWährend bei Melli und Theis ein Wechsel in die beste Basketballliga der Welt, die NBA, möglich erscheint – eine Entscheidung wird hier frühestens Anfang Juli fallen, wenn sich der NBA-Transfermarkt öffnet -, sind Janis Strelnieks und Darius Miller bei den Topteams Europas heiß begehrt.

Miller erhält Barca-Angebot

Nach Informationen des Basketball-Portals Eurohoops haben mit dem FC Bacelona, ZSKA Moskau und Fenerbahce Istanbul gleich drei Spitzenteams der Euroleague ihr Interesse an US-Forward Miller angemeldet. Die Katalanen sind dabei sogar schon noch einen Schritt weiter und haben Miller ein Vertragsangebot unterbreitet. Euroleague-Champion Fenerbahce, das auch an Nicoló Mell dran sein soll, wird jedoch erst nach dem Abschluss der türkischen Finals aktiv auf dem Transfermarkt eingreifen. Bei ZSKA könnte Bambergs Nummer 21 sinnbildlich für die Modernisierung des Basketball-Stils stehen, während Barca händeringend nach einem Ersatz für Stratos Perperoglou auf der Flügelposition sucht.

Darius Miller, der seit 2015 das Brose-Trikot überstreift, besitzt zwar aktuell noch einen gültigen Vertrag in der Domstadt, bei einem “richtigen Angebot” scheinen die Brose-Verantwortlichen einem Verkauf dennoch nicht abgeneigt.

Khimki Moskau will Strelnieks

easyCredit BBL - 6. Spieltag: Brose Bamberg vs. EWE Baskets OldenburgAus Russland kommen auch die Interessenten für den zweiten Bamberger Scharfschützen, Janis Strelnieks. Der Lette, der bereits seit Wochen mit Kuban Krasnodar in Verbindung gebracht wird, soll nach Informationen von Eurohoops jetzt auch bei Khimki Moskau hoch im Kurs stehen. Nachdem der russische Vorstadtklub aus Moskau sein Ticket für die Basketball-Königsklasse gelost hat, ist man bemüht, ein schlagkräftiges Team auf die Beine zu stellen.

Strelnieks, der für Bamberg in 30 Euroleague-Spielen 11,7 Punkte, 3,5 Assists und 2,2 Rebounds bei einer Dreierquote von 46 Prozent (39/85) auflegte, scheint nach den Vorstellungen der Russen genau der richtige Mann für den Spielaufbau zu sein. Durch seine Leistungen hat der Nationalspieler aber nicht nur in Russland Begehrlichkeiten geweckt. Auch das griechische Topteam von Olympiacos Piräus soll seine Fühler nach Bambergs Guard ausgestreckt und ihm ein Angebot unterbreitet haben.

Ähnlich wie Miller, besitzt auch Strelnieks, der sich in seiner Zeit als Brose-Akteur den Spitznamen “Mr. Cold as Ice” verdient hat, noch einen gültigen Vertrag (bis 2019). Dieser besitzt allerdings “Optionen für beide Seiten”. Ließe Bamberg einen der beiden oder gar beide Akteure ziehen, dürften gewiese Buyout-Summen auf das Brose-Konto fließen.

Andreas Obst vor Engagement in Gotha

easyCredit BBL - 24. Spieltag: Brose Bamberg vs. Gießen 46ersNeben den erfahrenen Stars stehen auch die Nachwuchskräfte von Brose Bamberg bei der BBL-Konkurrenz hoch im Kurs. Wie das Internetportal bblprofis.de berichtet, steht Andreas Obst kurz davor, sich den Oettinger Rockets Gotha anzuschließen.

Auch der 20jährige Nationalspieler und Deutsche Meister steht derzeit zwar noch in der Domstadt unter Vertrag, war jedoch bereits in der jüngst abgelaufenen BBL-Spielzeit an die Gießen 46ers ausgeliehen. In Mittelhessen legte Obst durchschnittlich 5,1 Punkte, 1,1 Rebounds und 1,0 Assists auf.

Für den BBL-Aufsteiger Gotha, wo mit Headcoach Ivan Pavic und dem sportlichen Leiter Wolfgang Heyder ehemalige Weggefährten aus Bamberg warten würden, wäre die Verpflichtung des Nachwuchs-Guards ein echter Transfercoup. Dieser würde auch perfekt ins Konzept der Thüringer passen, die ihr Premierenjahr in Deutschlands Basketball-Beletage vorwiegend mit deutschen Spielern bestreiten wollen.

Fotos: Matthias Schramm