Mit voller Konzentration in die heiße Saisonphase starten

Mit voller Konzentration in die heiße Saisonphase starten
Sport

Ausgeruhtes Brose Bamberg empfängt gefährliche Eisbären aus Bremerhaven

Die Hauptrunde der Basketball Bundesliga biegt auf die Zielgerade ein. Am Wochenende stehen für Brose Bamberg die letzten  zwei regulären Saisonspiele an, ehe dann am 06. Mai die Playoffs starten. Den Auftakt für die heißeste Phase des Jahres bestreitet das Team von Andrea Trinchieri am Samstag ab 18 Uhr zuhause gegen die Eisbären Bremerhaven.

easyCredit BBL - 31. Spieltag: Brose Bamberg vs. Alba BerlinDie Truppe von Cheftrainer Sebastian Machowski kann in der Domstadt vollkommen befreit aufspielen. Zwar liegt man weit  außerhalb der Playoff-Ränge, auf der anderen Seite ist man aber auch frei von jeglichen Abstiegssorgen. Dennoch nehmen die Nordseestädter die noch verbleibenden Spiele nicht auf die leichte Schulter, wie ihr Erfolg am letzten Wochenende
gegen Alba Berlin (100:92) deutlich macht. Offensiv zeigten die Machowski-Schützlinge dabei ihr ganzes Potenzial und übertrafen ihren Saisonschnitt von 82,6 Punkten locker.

Bremerhaven hat jede Menge Offensivpower

Ihre Qualitäten zeigten die Bremerhavener auch im Hinspiel. Angeführt von Jordan Hulls (18 Punkte) verlangte der aktuell Zwölfte des BBL-Rankings den Oberfranken alles ab und schnupperte lange am Sensations-Heimsieg. Erst im Schlussviertel brachte der Meister durch Lucca Staiger (17 Punkte in 14 Minuten, 75% Trefferquote) Ruhe ins Spiel und konnte ein knappes
93:87 nach Hause schaukeln.

Bremerhavens Point Guard ist auch über die gesamte Saison hinweg der unumstrittene Anführer des Teams und der verlängerte  Arm des Trainers. 13,5 Punkte und 4,2 Assists machen den US-Amerikaner nicht nur zum Topperformer in diesen Kategorien, er avanciert damit auch zum effektivsten Eisbären-Akteur. Dahinter reihen sich noch vier weitere Spieler mit einer durchschnittlich zweistelligen Punktausbeute ein. Unter dem Korb kämpft an vorderster Front Ivan Elliot (5,7 RpG) für die Lufthoheit seiner Farben. In den letzten Wochen machte dann auch noch ein junger deutscher Spieler im Machowski-Aufgebot auf sich aufmerksam: Lars Wendt. Der Nachwuchs-Aufbauspieler überzeugte zuletzt gegen Berlin mit starken elf Zählern in  15 Minuten Einsatzzeit.

easyCredit BBL - 31. Spieltag: Brose Bamberg vs. Alba BerlinBei all der Bremerhavener Qualität ist ihnen in ihrer inzwischen zwölfjährigen Bundesliga-Historie – durch den bereits  feststehenden Klassenerhalt kommt noch ein 13. Jahr dazu – eines noch nie gelungen: ein Sieg in Bamberg. Geht es nach den  Wünschen und Vorstellungen von Brose Bamberg und seinen Fans, soll dies auch nach dem Samstagsspiel so sein.

Die Mannen von Headcoach Andrea Trinchieri hatten nach ihrem letzten Spiel (88:71-Erfolg über Alba Berlin) zunächst einmal drei freie Tage, ehe der Italiener zusammen mit seinem Athletik-Coach Sandro Bencardino in einem Trainingslager die heiße Saisonphase eingeläutet hat. Ehe die Playoffs am 6. Mai mit einem Bamberger Heimspiel starten, muss allerdings noch Rang zwei verteidigt werden. Der punktgleiche Dritte aus München lauert nur auf einen Ausrutscher des Meisters, um diesen dann in der Tabelle hinter sich zu lassen.

Bamberg will Platz zwei mit aller Macht verteidigen

“Wir hatten jetzt zehn Tage, in denen wir uns intensiv auf die letzte Phase der Saison vorbereiten konnten. Natürlich denkt man schon ab und an mal an die Playoffs, wir wissen aber auch, dass wir am Samstag und Montag nochmals voll fokussiert zu Werke gehen müssen. Wir sind ausgeruht, wir freuen uns auf die heiße Phase der Saison”, weiß Bambergs Topscorer Fabien Causeur um die Bedeutung der beiden letzten Hauptrundenpartien.

Eine kleine Rechenspielerei: Selbst zwei Siege am Samstag und Montag garantieren Bamberg noch nicht den zweiten Platz. Sollte Spitzenreiter Ulm seine letzten beiden Partien verlieren und gleichzeitig auch München seine Siegesserie weiter ausbauen, käme es zu einem Dreiervergleich der Topteams, in dem Bamberg die schlechtesten Karten hätte und auf Rang drei abrutschen würde.

Besondere Ehre für Daniel Theis

Turkish Airlines Euroleague - 10. Spieltag: Brose Bamberg vs. ZSKA MoskauNach Bremerhaven und vor Jena wird Daniel Theis am Sonntag eine besondere Ehre zuteil. Als erster Basketball-Profi  überhaupt ist Bambergs National-Center zu Gast im “Volkswagen Doppelpass” auf SPORT1. Der gebürtige Salzgitterer ist seit seiner Kindheit Fan des Fußball-Bundesligisten VfL Wolfsburg. Dementsprechend wird das Spiel “seiner” Mannschaft am Tag zuvor gegen den FC Bayern München auch einer der Hauptbestandteile der Sendung sein. Im Rahmen seines Auftritts kann Theis neben dem Beweis seiner Fußballexpertise auch Brose Bamberg, die anstehenden Playoffs in der easyCredit Basketball Bundesliga und den Basketballsport in Deutschland an sich promoten.

Die Livesendung, die regelmäßig von einem Millionenpublikum gesehen wird, findet dieses Mal nicht wie gewohnt im Hilton Airport Hotel am Münchner Flughafen statt, sondern in der VW-Autostadt in Wolfsburg. Sendungsbeginn ist am Sonntag um 11 Uhr.

Fotos: Matthias Schramm