Zurück nach Mailand, zurück in die alte Heimat

Zurück nach Mailand, zurück in die alte Heimat
Sport

Das letzte Auswärtsspiel der Turkish Airlines EuroLeague-Saison 2017 führt Brose Bamberg am Donnerstag zu EA7 Emporio Armani Mailand (20:45 Uhr). Die Reise geht für Bamberg nicht nur zum Tabellenschlusslicht, sondern in die Geburtsstadt von Headcoach Andrea Trinchieri, der dort 1998 seine Trainerkarriere als Assistenztrainer von Olimpia Milano begann.

Turkish Airlines Euroleague - 5. Spieltag: Brose Bamberg vs. EA7 Emporio Armani MailandEA7 Emporio Mailand ist trotz der aktuellen Platzierung noch immer eine der erfolgreichsten italienischen Mannschaften aller Zeiten und eine der größten Marken des italienischen Sports. 27 nationale Titel, sechs Pokalsiege, jeweils dreimal Europapokal der Landesmeister und Europapokal der Pokalsieger, zweimal den Korac Cup und einmal den Intercontinental Cup konnte Mailand bisher gewinnen. In der heimischen Lega A steht das Team, das in der EuroLeague strauchelt und wie Brose ebenfalls am Dienstag (61:74 in Athen) verloren hat, mit fünf Siegen Vorsprung auf dem ersten Platz und peilt den nächsten Titel an.

Während in der EuroLeague der aus Bamberg bekannte Rakim Sanders mit 13 Punkten Topscorer ist, übernimmt in der nationalen Liga Krunoslav Simon (13,4 PpS) die Hauptlast im Angriff. Aus seinen Engagements bei Alba Berlin und den Telekom Baskets Bonn ist Jamel McLean bekannt. Mit 4,3 Rebounds pro Partie ist er gemeinsam mit dem Serben Milan Macvan, der auf die gleichen Zahlen kommt, bester Rebounder der “Men in Red”.

Turkish Airlines Euroleague - 5. Spieltag: Brose Bamberg vs. EA7 Emporio Armani MailandIm Hinspiel-Krimi lieferte sich Darius Miller mit Rakim Sanders einen Shoot-out um die Topscorer-Krone, der mit 27:25 knapp an “Killer-Miller” ging. Auch das Spiel konnten die Bamberger nach zwischenzeitlichem 17-Punkte-Rückstand knapp mit 106:104 nach Verlängerung gewinnen. Andrea Trinchieri war voll des Lobes über sein Team: “Wir haben eine großartige zweite Halbzeit gespielt. Es war ein großes Spiel für uns und hat gezeigt, dass wir noch am Leben sind.” Das wird Brose auch und gerade in Mailand zeigen wollen, auch wenn im Rennen um die Playoffs längst die Luft raus ist.

Jerel McNeal: “Natürlich ist es hart nach einer Niederlage wie gegen Vitoria jetzt den Schalter direkt umzulegen. Aber das ist auch eine Chance. Wir haben die Möglichkeit binnen kürzester Zeit zu zeigen, dass das Spiel gestern ein Ausrutscher war. Wir werden uns kurz aber intensiv auf Mailand vorbereiten und zeigen, dass wir unsere Siegermentalität nicht verloren haben.”

Nach dem Auswärtsspiel bei EA7 Emporio Armani Milan kommt es am Sonntag, 26. März um 20:15 Uhr in der BROSE ARENA zum absoluten Spitzenspiel der easyCredit BBL gegen den noch ungeschlagenen Tabellenführer Ratiopharm Ulm.

Text: Medienmitteilung Brose Bamberg
Fotos: Matthias Schramm