Brose geht mit “Captain Harris” in die Zukunft

Brose geht mit “Captain Harris” in die Zukunft
Sport

Deutschlands Basketball-Meister bindet Nationalspieler langfristig

Brose Bamberg bastelt weiter an seiner Zukunft und hat bereits den vierten Leistungsträger der aktuellen Mannschaft langfristig an sich gebunden. Der achtfache deutsche Meister hat die Zusammenarbeit mit Kapitän Elias Harris vorzeitig verlängert – und das gleich um drei Jahre, bis zum Ende der Saison 2019/2020.

easyCredit BBL - 3. Spieltag: Brose Bamberg vs. WALTER Tigers Tübingen

Elias Harris wird auch weiterhin um Punkte und Titel für “Freak City” kämpfen.

“Elias ist ein wichtiger Spieler für uns – auf und abseits des Parketts”, freute sich Geschäftsführer Rolf Beyer am Mittwoch über den erfolgreichen Vertragsabschluss mit dem Nationalspieler. “Er ist vielseitig einsetzbar und gehört auf seiner Position seit Jahren zu den besten deutschen Akteuren”, führte Beyer weiter aus.

Nach Leon Radosevic, Patrick Heckmann und Nikos Zisis ist Elias Harris bereits der vierte Leistungsträger aus der aktruellen Mannschaft, der die Zukunft des Vereins längerfristig prägen wird. Für Bambergs Macher im Hintergrund ist diese Weiterverpflichtung ein logischer Schritt, denn “Kontinuität ist für unsere Organisation wichtig”.

Auch Harris selbst freut sich, weiterhin ein Teil von “Freak City” zu sein. “Ich freue mich auf weitere drei Jahre bei Brose. Bamberg ist meine Heimat geworden. Meine Familie und ich fühlen uns hier sehr wohl”, lässt der Nationalspieler keinen Zweifel daran, dass ihm die Unterschrift unter den neuen Vertrag nicht sonderlich schwer gefallen ist. Der frühere NBA-Spieler ist sich aber darüber im Klaren, dass das Bamberger Angebot gerade in seiner jetzigen Verletzungssituation nicht selbstverständlich ist. “Ich danke auch Andrea Trinchieri, Daniele Baiesi und Rolf Beyer für das Vertrauen in mich. Es ist momentan keine einfache Zeit. Umso mehr bedeutet mir die Vertragsverlängerung genau jetzt”, so Bambergs Teamkapitän abschließend.

Harris, der seit Dezember 2013 in der Domstadt auf Korbjagd geht, laboriert aktuell an einer langwierigen Knieverletzung. Aufgrund derer kommt der fühere Lakers-Profi auf gerade einmal zwölf Bundesliga-Einsätze, in denen er im Schnitt neun Punkte und 3,3 Rebounds auflegt. In der Euroleague stehen für den Power Forward aktuell drei Einsätze zu Buche.

Headerbild: Brose Bamberg
Foto: Matthias Schramm