Aufbaugegner Piräus? Bamberger Gastspiel in Griechenland

Aufbaugegner Piräus? Bamberger Gastspiel in Griechenland
Sport

Brose Bamberg ist bei Olympiakos gefordert und will Pleitenserie beenden

Der Schmerz einer weiteren extrem bitteren Niederlage nach großem Kampf dürfte bei Brose Bamberg noch tief sitzen. Allerdings bleibt der Mannschaft von Trainer Andrea Trinchieri nur wenig Zeit zum Wunden lecken. Nur 48 Stunden nach der Pleite gegen Madrid muss das Brose-Team schon am Freitagabend (20 Uhr) bei Olympiakos Piräus antreten.

Turkish Airlines Euroleague - 14. Spieltag: Brose Bamberg vs. Olympiakos PiräusIm dortigen Peace & Friendship Stadium muss die Trinchieri-Truppe zeigen, wie viel Kraft und Energie nach dem Fight gegen Real Madrid (89:91) und den anschließenden Reisestrapazen noch im Tank sind. Schaffen es Darius Miller & Co. an das Niveau, welches am Mittwoch in der ARENA NÜRNBERGER VERSICHERUNG an den Tag gelegt wurde, anzuknüpfen, ist der fünfte Sieg (im sechsten Duell) gegen den “Lieblingsgegner” aus Piräus durchaus im Bereich des Möglichen.

Bamberg braucht den Sieg

Ein Erfolgserlebnis ist für den deutschen Meister nach zuletzt vier Niederlagen in Serie auch dringend von Nöten. Auch im Hinblick auf das Erreichen der Playoffs wäre ein Punktgewinn gegen den aktuellen Tabellendritten wichtig: Aktuell trennen Bamberg (7:12 Siege) drei Erfolge vom letzten Endrundenplatz, den derzeit Darussafaka Dogus Istanbul inne hat. Nach unten ist es da deutlich enger: Auf den letzten Platz (aktuell Mailand) haben die Oberfranken lediglich einen Sieg Vorsprung.

Genauso wie Bamberg brennt allerdings auch Piräus auf den Sieg – und das gleich aus doppeltem Grund. Zum einen wird die Mannschaft von Cheftrainer Ioannis Sfairopoulos vor den eigenen stolzen Anhängern alles daran setzen, um das Hinspiel (82:68 für Brose Bamberg) vergessen zu machen und die aus ihrer Sicht maue Bilanz gegen die Domstädter aufzubessern. Zum anderen gilt es für den dreifachen Euroleague-Champion das blamable 83:99 bei Liga-Schlusslicht EA7 Emprio Armani Mailand wettzumachen. Olympiakos um seinen Superstar Vassilis Spanoulis hat es dadurch verpasst, zum Spitzenduo Real Madrid und ZSKA Moskau aufzuschließen.

Turkish Airlines Euroleague - 14. Spieltag: Brose Bamberg vs. Olympiakos PiräusOlympiakos Piräus – ein ausgeglichen besetzter Gegner

Anführer und Topscorer der “Roten” ist nach wie vor Vassilis Spanoulis. Der inzwischen fast 35jährige Guard ist mit knapp 13 Punkten für das Groß der rund 80 erzielten Punkte seiner Mannschaft gut. Zusätzlich legt der Grieche noch durchschnittlich 6,4 Assists auf, was ligaweit Platz zwei bedeutet. Knapp hinter Spanoulis folgt Georgios Printezis, der für 12,4 Zähler pro Partie gut ist. Erick Green und Matt Lojeski steuern zusätzlich noch jeweils knapp zehn Zähler bei. Erfolgreichster Rebounder ist der nur 2,06 Meter große Center Khem Birch mit 6,5 gesicherten Abprallern. Er bekommt reichlich Unterstützung von seinen Mitspielern, was Olympiakos zum besten Rebounding-Team des Wettbewerbs macht.

Trotz der enormen Ausgeglichenheit des Gegners muss Bamberg vor dem Duell mit Piräus nicht bange sein. Vor allem ein kurzer Blick zurück dürfte allen oberfränkischen Fans Mut machen. Am dritten TOP16-Spieltag der vergangenen Spielzeit triumphierte das Trinchieri-Team in Griechenland mit 77:72. Topscorer damals war Darius Miller mit 23 Punkten (4/6 Dreier) und vier Rebounds.

Fotos: Matthias Schramm