Ein Jubiläumstrunk, der Seele, Geist und Leib zusammenhält

Weyermann® Malz überreicht Scheck – Limited Edition zu 1000 Jahre Kloster St. Michael

“Dieses Engagement brauchen wir!”, lobte Bambergs Dritter Bürgermeister Wolfgang Metzner Sabine Weyermann und Thomas Kraus-Weyermann, Weyermann® Geschäftsführung vierte Generation, für den Manufaktur Sud des Kräutermischgetränkes “Cerevisia Michaelsbergensis”. Der gesamte Erlös aus dem Verkauf der einmaligen Spezialität zum 1000jährigen Jubiläum des Klosters Michaelsberg fließt in den Erhalt der stark sanierungsbedürftigen Michaelskirche. Bei der Abschlussveranstaltung zu der Limited Edition von 1000 Flaschen im Weyermann® Gästezentrum in der Brennerstraße überreichte Sabine Weyermann am Mittwochabend Bürgermeister Wolfgang Metzner sowie Kämmerer Bertram Felix und Rebecca Hammann vom Kämmereiamt Stiftungsmanagement symbolisch einen Scheck über 9500 Euro.

Weyermann® Malz überreicht Scheck – Limited Edition zu 1000 Jahre Kloster St. Michael“Wenn jedes Unternehmen in Bamberg so einen Teil beisteuern würde, um dieses Kleinod auf dem Michaelsberg zu erhalten, das wäre schön!”, träumte Bambergs Dritter Bürgermeister Wolfgang Metzner nach der Scheckübergabe vor vielen Stadträten, Funktionären der Stadt Bamberg und Unterstützern des Klosters Michaelsberg. Umso mehr bedankte er sich bei Sabine Weyermann und Thomas Kraus-Weyermann mit ihrem Team für die großzügige Spende an das Stiftungsmanagement der Stadt Bamberg. Schon viele Jahrhunderte seien das Bier und das Klosterleben eng mit einander verbunden, daher habe sich die Stadt über die Idee eines Mischgetränkes nach dem Vorbild mittelalterlicher Kräuterbiere sehr gefreut. Von der Klosteranlage St. Michael als große Inspiration für das “Cerevisia Michaelsbergensis” bestehend aus 97% Bockbier und 3% Kräutersud sprach umgekehrt Sabine Weyermann. Mit den über 80 Malzen der Bamberger Spezialmalzmanufaktur bringe das Familienunternehmen die Seele in geschätzte 50000 Biere weltweit: Wie schön, wenn wie bei der Limited Edition des “Cerevisia Michaelsbergensis” Seele, Geist und Leib so perfekt zusammenkommen, waren sich alle Teilnehmer des Abends einig.

Verkostung mit allen Sinnen

Klar, dass dem eine ausführliche Verkostung des mahagonifarbenen Trunkes gebraut mit Süßholz, Pfeffer, Ingwer, Kamille, Lavendel und Safran folgte. Weyermann® Kundenberater und Biersommelier Karl-Ludwig Rieck weckte bei den Gästen alle Sinne und lud zum Sehen, Schmecken und Riechen des Jubiläumsgetränkes – gebraut mit traditionell handwerklich produzierten Tennenmalzen kombiniert mit hocharomatischen Karamellmalzen – ein. Rundum gab es nur positives Feedback zu dem Jubiläumsgetränk mit feinen Kräuternoten, was den großen Verkaufserfolg der Spezialität erneut bestätigte. Inzwischen sind alle Flaschen der Limited Edition verkauft, die Nr. 1000 geht wie schon die erste Flasche der Serie an Oberbürgermeister Andreas Starke, der bei der Auftaktveranstaltung von einem “feinen Stöffla” gesprochen hat.

Bierspezialitäten und Bierseminare

Auch über dieses Engagement für die Klosteranlage St. Michaelsberg hinaus will und wird sich Weyermann® Malz weiter für die Braukultur einsetzen. Der Weyermann® Fan Shop bietet größte Auswahl an erlesenen internationalen Bierspezialitäten. Für fortgeschrittene Bierenthusiasten bietet die Spezialmalzmanufaktur außerdem immer donnerstags Bierseminare an. Die 16 ausgebildeten Biersommeliers im Hause Weyermann® teilen dabei ihr profundes Expertenwissen und machen Bier in neuen Dimensionen und Pairings (Bier & Käse, Bier & Brot, Bier & Schokolade) erlebbar.