Zalgiris Kaunas – das Zünglein an der Waage

Zalgiris Kaunas – das Zünglein an der Waage
Sport

Brose Baskets vor wichtigem Gastspiel in Litauen

Für die Brose Baskets steht am Freitagabend das vorletzte Auswärtsspiel im Euroleague-Top16 an. Das Team von Headcoach Andrea Trinchieri tritt dabei ab 18:45 Uhr bei Zalgiris Kaunas an und will im Kampf um Platz vier der Gruppe F einen enorm wichtigen Sieg landen.

Euroleague Top16: Brose Baskets vs. Zalgiris KaunasDas Hinspiel konnten die Oberfranken zwar deutlich mit 96:63 gewinnen und damit ihren allerersten Top16-Sieg überhaupt feiern, doch dieses Mal haben die Bamberger nicht nur fünf Gegenspieler auf dem Feld gegen sich, sondern auch noch die 15.000 Zuschauer fassende Zalgirio-Arena. “Wir spielen nicht nur gegen die Spieler auf dem Feld. Wir spielen gegen eine unglaubliche Tradition, gegen den Mythos Zalgiris”, bringt es Bambergs Sportdirektor Daniele Baiesi auf den Punkt.

Der Euroleague-Champion von 1999 und A-Lizenz-Inhaber seit der Neugründung der Uleb Euroleague im Jahr 2000 hat zwar aus der 33-Punkte-Klatsche in der Domstadt seine Konsequenzen gezogen, seinen Cheftrainer Gintaras Krapikas vor die Tür gesetzt und durch Sarunas Jasikevicius ersetzt. Doch die einstige litauische Basketballlegende – der einzige Spieler, der jemals mit drei verschiedenen Teams die Euroleague gewinnen konnte – hat es bislang noch nicht geschafft, den litauischen Meister auf Kurs zu bringen. Lediglich ein Sieg – dieser viel mit 20 Punkten Differenz gegen Olympiacos Piräus dafür aber deutlich aus – steht bislang in der Top16-Runde für Kaunas zu Buche.

Euroleague Top16: Brose Baskets vs. Zalgiris KaunasTrotz der bislang mageren Bilanz in der Zwischenrunde vertrauen die Litauer auf ihre Mischung aus erfahrenen Akteuren und jungen Toptalenten. Erfahrung bringt dabei unter anderem der von seinem Engagement bei Ratiopharm Ulm bekannte Ian Vougiuokas, seines Zeichens Euroleague-Champion 2011 mit Panathinaikos Athen, in die Mannschaft. Der Center ist laut Baiesi einer der besten Post-Player Europas und bildet zusammen mit Robertas Javtokas und Paulius Jankunas einen schlagkräftigen Frontcourt, der den Bamberger Big Men alles abverlangen wird. Im Gegensatz zur Routine und Erfahrung steht seit kurzem ein erst 17 Jahre alter Spieler aus Deutschland: Isaiah Hartenstein. Der Sohn des ehemaligen BBL-Spielers Florian Hartenstein begann die Saison auf Leihbasis bei den Artland Dragon, beendete dieses Engagement jedoch auf eigenen Wunsch, um mit sofortiger Wirkung nach Kaunas zu wechseln. In der zweitgrößten Stadt des Landes hatte das euopäische Toptalent im letzten Sommer einen drei plus eins Vertrag unterzeichnet. In der Königsklasse kam der 17-Jährige zwar bislang noch nicht zum Einsatz, zeigte jedoch beim Adidas Next Generation Turnier der Euroleague mit 23 Punkten im Schnitt seine Klasse. Ebenfalls seit dem Hinspiel nachverpflichtet wurde Point Guard Jerome Randle, der für sein ehemaliges Team, den Adelaide 36ers, in 23 Spielen durchschnittlich 23 Punkte und 5,2 Assists auflegte.

Nicht nur aufgrund der tabellarischen Ausgangssituation, sondern generell ist Zalgiris Kaunas zum Siegen verdammt, will man bei der Vergabe der vorderen vier Plätze noch ein Wörtchen mitreden. Aber auch die Brose Baskets brauchen nach der unglücklichen Niederlage in der Vorwoche gegen Real Madrid (86:90) dringend ein Erfolgserlebnis. In der engen Gruppe F liegen die Bamberger aktuell mit drei Siegen aus den ersten acht Partien einen Sieg hinter dem Viertplatzierten aus Barcelona auf Rang sechs.

Fotos: Matthias Schramm