Trinchieri: “Eine äußerst schwere Aufgabe”

Trinchieri: “Eine äußerst schwere Aufgabe”
Sport

Brose Baskets reisen zum derzeitigen Überflieger nach Vitoria

Euroleague Top16: Brose Baskets vs. FC Barcelona LassaNach ihrem souverän herausgespielten Kantersieg am Sonntag im Ligaspiel über Tübingen müssen die Brose Baskets in der Euroleague nun wieder alle Kraftreserven mobilisieren. Der Abschluss der Top16-Hinrunde führt den deutschen Meister einmal mehr nach Spanien, genauer gesagt nach Vitoria, wo am Donnerstag ab 20:45 Uhr eines der derzeit stärksten Teams Europas wartet.

Laboral Kutxa Vitoria Gasteiz, aktuell Vierter der spanischen Liga und Dritter der Top16-Gruppe F, reitet momenatn auf einer tsunami-ähnlichen Erfolgswelle: Im Euroleague-Top16 wurden in den letzten drei Spielen ZSKA Moskau, FC Barcelona und Real Madrid abgefertigt. In der ACB stoppte Vitoria den 19 Spieltage andauernden Siegeszug der “Unbesiegbaren” aus Valencia durch ein 79:73. Hauptverantwortlich für den sportlichen Höhenflug des dreimaligen spanischen Meisters sind in erster Linie Center-Routinier Ionannis Bourousis (238 Euroleague-Einsätze) und der ehemalige BBL-Profi Darius Adams (bekannt aus Bremerhaven).

Während Bourousis, der bis zuletzt (Sommer 2015) an der Seite von Bambergs Nikos Zisis zu den Stützen der griechischen Nationalmannschaft zählte, das Team von Cheftrainer Velimir Perasovic in den Kategorien “Punkte” (13,7ppg.) und “Rebounds” (9,3 rpg.) anführt, glänzt US-Guard Adams als Vorlagengeber (3,9 apg.) und “Balldieb” (1,7 spg.). Mit Fabien Causeur und dem NBA-erfahrenen Forward Tornike Shengelia hat Vitoria zwar noch zwei weitere sichere Punktelieferanten in seinen Reihen, dennoch legte Baskonia – wie der Club auch genannt wird – personell noch einmal nach. Der Lette Davis Bertans – Nationalmannschaftskollege von Janis Strelnieks – streift sich seit zwei Partien wieder das Trikot der Basken über und konnte zuletzt gegen Madrid mit elf Punkten in 16 Minuten seine Korbgefährlichkeit unter Beweis stellen.

Euroleague Top16: Brose Baskets vs. FC Barcelona LassaWie bereits in der Vorwoche wird Brose Baskets-Cheftrainer Andrea Trinchieri wieder tief in die Trickkiste greifen müssen, um den Höhenflug des spanischen Topteams zu stoppen. “Vitoria hatte einen sehr schweren Spielplan mit zwei Auswärtspartien bei Real und Barcelona in Folge – und sie haben beide gewonnen. Gemeinsam mit Fenerbahce in der anderen Gruppe sind sie derzeit das heißeste Team in der Euroleague, wahrscheinlich das stärkste Team momentan in ganz Europa. Sie spielen mit unglaublichem Tempo und hoher Intensität. Sie spielen in ihrer Arena, was sie nochmal schneller und stärker macht”, weiß der Italiener um die Stärken des Gegners.

Trotz der bislang sehr guten Spielzeit seiner Mannschaft weiß Trinchieri aber auch, was seinen Spielern in solchen Partien noch fehlt: Erfahrung. “Wir müssen eine Lösung finden, um ihren Rhythmus zu unterbrechen und wir müssen unglaublich smart sein. Es ist sehr wichtig, dass wir noch einen Drogeriemarkt finden, in dem es Erfahrung zu kaufen gibt. Denn Erfahrung könnte uns in diesem Spiel extrem helfen”, plant Trinchieri mit einem Augenzwinkern auf der Reise nach Spanien einen kurzen Einkaufsstop ein.

In Bambergs bisheriger Euroleague-Geschichte spricht die Bilanz gegen Vitoria eine ernüchternde Sprache. Vitoria – damals als Tau Ceramica – war bereits bei Bambergs erster internationaler Saison 2005/2006 unter den Gegnern. Die Bamberger unterlagen insgesamt viermal gegen die Basken. Bemerkenswert dabei: Im Kader von Tau Ceramica stand ein junger Forward, der später mit den Brose Baskets fünf Meisterschaften gewinnen sollte: Casey Jacobsen.

Fotos: Matthias Schramm