Lange Heimspielpause hat ein Ende

Lange Heimspielpause hat ein Ende
Sport

Brose Baskets empfangen den FC Barcelona Lassa

Euroleague Top16: Brose Baskets vs. Zalgiris KaunasLange mussten sich die Fans der Brose Baskets gedulden, um ihr Team wieder in der heimischen Brose Arena zu sehen. Am Donnerstagabend ist es ab 20 Uhr endlich wieder soweit: Teamkapitän Brad Wanamaker und seine Mitstreiter erwarten dabei keinen geringeren als den ruhmreichen FC Barcelona Lassa.

Die Qualität des Gegners dürfte Freak City für die lange Wartezeit entschädigen. Mit dem spanischen Topteam – vor dem aktuellen Spieltag Zweiter in der heimischen ACB-Liga – kommt ein wahrer Titelhamster nach Oberfranken. So stehen unter anderem zwei Euroleaguetitel (zuletzt 2010) und 18 nationale Meisterschaften in der Vereinschronik der Katalanen. Da man von Titeln allerdings nie genug haben kann, hat das Team um Basketball-Superstar Juan Carlos Navarro auch in diesem Jahr wieder hohe Ambitionen.

Gerade deswegen darf man sich vom aktuell sechsten Platz der Spanier in der Top16-Gruppe nicht täuschen lassen. Aufgrund der schlechteren Korbdifferenz rangiert Barcelona, das wie Bamberg eine Bilanz von zwei Siegen und drei Niederlagen aufweist, derzeit einen Rang hinter dem deutschen Meister, der dennoch als klarer Underdog in diese Partie starten wird.

Euroleague Top16: Brose Baskets vs. Zalgiris KaunasDas spanische Team, zusammen gestellt von Cheftrainer Xavi Pascual, verfügt ohne jeden Zweifel über genug Erfahrung und Talent, um sowohl in der “Frankenhölle” bestehen, als auch seinen eigenen Ansprüchen gerecht werden zu können. Der zentrale Anker in Barcelonas Spiel ist der Welt- und zweifache Europameister Juan Carlos Navarro, der zwar mit der Cleverness und Raffinesse aus 291 Euroleague- und 82 NBA-Spielen aufwartet, in dieser Spielzeit jedoch keine überragenden Statistiken vorweist.

Barcelonas Offensive verteilt sich auf mehrere Schultern. War in der Hauptrunde, die die Katalanen als Zweiter hinter Lokomotiv Kuban Krasnodar abgeschlossen hatten, noch der 2,17m Centerhühne Ante Tomic (immerhin noch bester Rebounder seines Teams) Topscorer der Mannschaft, hat diese Rolle im bisherigen Top16-Verlauf Justin Doellman übernommen. Doellman bringt es aktuell auf 11,4 Punkte und wird es am Donnerstag mit Nicolò Melli zu tun bekommen. “Gefüttert” wird der US-Forward vom tschechischen Guard Tomas Satoransky, der im Schnitt 4,6 Vorlagen verteilt. Daneben versammelt FCB-Headcoach Pascual noch eine ganze Reihe weiterer Topspieler, die im Fokus zahlreicher Scouts stehen. Fehlen wird im spanischen Star-Ensemble voraussichtlich Carlos Arroyo. Der NBA-erfahrene Point Guard fiel zuletzt aufgrund einer Wadenverletzung aus.

In voller Kaderstärke können dagegen die Brose Baskets antreten. Brad Wanamaker, Nikos Zisis & Co. weden trotz der Außenseiterrolle in der heimischen Arena alles versuchen, um die 0:4-Bilanz gegen eine Mannschaft aus Barcelona etwas aufzubessern. Zeitgleich gilt es für das Trinchieri-Team nach zwei Top16-Niederlagen in Serie wieder in die Erfolgsspur zurückzukehren, um weiter vom Achtelfinaleinzu träumen zu können.

Fotos: Matthias Schramm