Neues Katastrophenschutzfahrzeug übergeben

Neues Katastrophenschutzfahrzeug übergeben
Nachrichten

Vom Bund finanziert – bei der Feuerwehr im Einsatz

Bürgermeister Christian Lange Stadtbrandrat Matthias Moyano Katastrophenschutzfahrzeug Schlauchwagen

Weihung des neuen Schlauchwagens für den Katastrophenschutz.

Die Feuerwehr Bamberg darf sich über ein neues Katastrophenschutzfahrzeug freuen. Parlamentarischer Staatssekretär Thomas Silberhorn, MdB, hat im Namen des Bundes einen Schlauchwagen an die Stadt Bamberg übergeben, welche den Wagen in den Fuhrpark der Feuerwehr überstellte. Bürgermeister Dr. Christian Lange, der Oberbürgermeister Andreas Starke bei der Segnung des Fahrzeugs vertrat, bedankte sich für die technische Aufrüstung der Bamberger Feuerwehr.

Der Schlauchwagen ergänzt die für den Katastrophenschutz bestimmte Ausrüstung. Da es sich hierbei um eine Aufgabe des Bundes handelt, bleibt das Fahrzeug formal im Besitz des Bundes. Es kann aber von der Feuerwehr für die alltägliche Arbeit genutzt werden. “Eine Feuerwehr ist nur so gut, wie ihre Einsatzkräfte auch über Material verfügen, das auf dem neuesten Stand ist”, sagte Bürgermeister Lange anlässlich der Fahrzeugweihe. “Deshalb ist es eine gute Nachricht für die Bürgerinnen und Bürger, dass unsere Feuerwehr wieder ein Stück besser ausgerüstet ist. Wir sind dem Bund sehr dankbar für diese Investition in den heimischen Katastrophenschutz.”

Stadtbrandrat Matthias Moyano hob insbesondere die Multifunktionalität des Fahrzeugs hervor. Das Fahrzeug hat mitsamt Ausrüstung einen Wert von rund 172.000 Euro. Es wird bei der Löschgruppe 3 im Bamberger Norden stationiert.

Text & Fotos: Medieninformation Stadt Bamberg