Wintertagung der Fußball Bayernliga Nord in Sand

Wintertagung der Fußball Bayernliga Nord in Sand
Sport

Saisoneröffnungsspiele weiterhin getrennt nach Nord und Süd

Am vergangenen Sonntag (17. Januar) fand im Vereinsheim des FC Sand die Wintertagung der Fußball Bayernliga Nord statt. Viele Themen wurden von den Funktionären des Bayerischen Fußball-Verbandes vorgetragen und von den Vereinsvertretern diskutiert, unter anderem der Einsatz von Pyrotechnik.

Hier gebe es seitens des Bayerischen Fußball-Verbandes keinerlei Toleranz, das gleiche gelte für Rassismsus und Gewalt. “All das wollen wir nicht sehen”, teilt FCE-Vorstandsvorsitzender Mathias Zeck die Ansichten des Verbandes. Die Vereine könnten, so Josef Janker vom Bayerischen Fußball-Verband, in solchen Fällen von ihrem Hausrecht Gebrauch machen und Stadionverbote erteilen. “Wir wollen Fans, die Stimmung machen und unsere Mannschaft unterstützen, das ist ja keine Frage. Aber Pyrotechnik, Rassismus und Gewalt braucht keiner, daher werden wir – soweit möglich und wie in der Vergangenheit bereits geschehen, dagegen vorgehen”, kündigt Mathias Zeck für den FCE an. Was die Saisoneröffnungsspiele angeht, besteht Einigkeit bei den Vereinen. Es wurde vereinbart, die bisherige Regelung beizubehalten – die Bayernliga Nord und Bayernliga Süd machen jeweils ihr eigenes Saisoneröffnungsspiel. “Damit wird die Liga aufgewertet”, unterstützt Josef Janker den Wunsch aller Bayernligisten, “denn auch im Süden möchte man das so”.

Abgestimmt wurden auch die Spieltermine für die Begegnungen der Restrückrunde sowie den Nachholspielen. Der FC Eintracht Bamberg 2010 hat noch zwei Nachholspiele zu absolvieren, wie Vorstandsvorsitzender Mathias Zeck mitteilt: “Mit dem Kollegen Binner von der SpVgg SV Weiden wurde als Nachholtermin der 29. März um 19:00 Uhr ins Auge gefasst. Das noch auszutragende Spiel zu Hause gegen Alemannia Haibach soll, so wurde es mit dem Kollegen Farbmacher von Alemannia Haibach besprochen, am 26. April um 19:00 Uhr über die Bühne gehen. In den nächsten Tagen entscheidet sich, ob es bei diesen Terminen bleibt.” Festgelegt wurden auch einige Termine, die am Saisonende wichtig sind. So werden die Abstiegs-Relegationsspiele am 25. und 28. Mai (Runde 1) sowie 1. und 4. Juni (Runde 2) ausgetragen.

Wahrlich kein Feierabendkick beim Motor-Nützel-Cup

Bereits zum zweiten Mal richtete die Motor-Nützel GmbH Bamberg in Zusammenarbeit mit dem FC Eintracht Bamberg 2010 e.V. am vergangenen Samstag (16. Januar) den Motor-Nützel Soccer Cup aus – ein Fußballturnier für Firmen und Unternehmen aus der Region Bamberg. Im Teilnehmerfeld fanden sich unter den zehn Mannschaften unter anderem Teams von Bosch Bamberg, Franken Akustik und der HDE Logistik wieder. Auch der „Gastgeber“ selbst und der FC Eintracht Bamberg 2010 ließen es sich nicht nehmen, jeweils eine eigene Mannschaft zu stellen.

In den acht-minütigen Vorrundenspielen schraubten bereits einige Teams ihr TorKonto mächtig nach oben und zeigten, dass sie nicht nur am Arbeitsplatz Vollgas geben können. Nach Abschluss der Vorrundenspiele zogen die Firmenkicker der Firma Georg Jung, der Franken Akustik UG, der Jako-Allstars und der HDE Logistik in das Halbfinale ein und wahrten sich damit Chancen auf den Turniersieg. In heiß umkämpften und knappen Halbfinalspielen hatten die Mitarbeiter der Franken Akustik UG und das Team der Jako-Allstars das Glück auf ihrer Seite und sie bildeten somit die würdige Endspielpaarung. In dem zwei-mal sechs-Minuten andauernden Finale konnten die Spieler der Franken Akustik UG aus Zapfendorf das wichtige 1:0-Führungstor erzielen. Der zweite Spielabschnitt lief für die Männer von Franken Akustik weiter nach Plan, da sie den Ball erneut im Gehäuse der Jako-Allstars unterbringen konnten. Doch diese waren keineswegs unterlegen und konnten kurz vor Schluss noch auf 2:1 verkürzen. Der Anschlusstreffer fiel aber, trotz einiger guter Chancen in den Schlusssekunden, zu spät und so blieb es beim 2:1 und dem damit verbundenem Turniersieg für die Franken Akustik UG.

Nach dem sportlichen Kräftemessen folgte im Anschluss an das Turnier ab 17 Uhr die gemeinsame Aftershow-Party im Audi-Zentrum Bamberg. In diesem würdevollen Rahmen nahmen Steffen Rommel, Verkaufsleiter bei Motor-Nützel Bamberg, und der Vorstandsvorsitzende des FC Eintracht, Mathias Zeck, zum Abschluss des Turniertages die Siegerehrung und Verteilung der Preise an die Mannschaften vor. Alle Teams konnten sich über eigens angefertigte T-Shirts und Gutscheine für das “Domreiter Stübla”, der Gastwirtschaft im Sportpark Eintracht, freuen.

Niklas Rajczyk, der als Vertreter des FC Eintracht Bamberg das Turnier mit organisierte, dankt “allen Schiedsrichtern und Helfern, die an der Organisation der Veranstaltung beteiligt waren und für einen reibungslosen Ablauf während des Turniers gesorgt haben. Allen voran danken wir der Motor-Nützel Vertriebs-GmbH Bamberg, die als Veranstalter dieses Turniers und Ausrichter der Aftershow-Party einen tollen Job machte.” FCE-Vorstandsvorsitzender Mathias Zeck ergänzt: “Dem Turniersieger Franken Akustik UG gratuliere ich im Namen der Vorstandschaft recht herzlich zum Erfolg. Auch ich darf danke sagen an alle teilnehmenden Mannschaften sowie an die Motor-Nützel Gruppe, die als Namensgeber dieses Turniers fungierte und dem FC Eintracht Bamberg in den letzten Jahren als treuer und verlässlicher Partner zur Seite stand. Und die Verbundenheit gibt es ja auch in diesem Jahr, denn die Partnerschaft zwischen Verein und Motor Nützel wurde im Herbst letzten Jahres verlängert.”

Die Motor-Nützel Gruppe – mit ihren Zentren und Niederlassungen in Bayreuth, Bamberg, Bad Berneck, Kulmbach, Hof, Burgkunstadt, Pegnitz und Himmelkron gehört sie zu den führenden Autohäusern Nordbayerns. Die Automobiltopmarken Audi, Porsche, Volkswagen PKW, Volkswagen Nutzfahrzeuge und Skoda werden durch Motor-Nützel vertrieben, ferner bietet das Unternehmen ein breites Spektrum an Neu- und Gebrauchtwagen an, und das seit mehr als 80 Jahren. Insgesamt beschäftigt die Motor-Nützel Gruppe über 630 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.

Text: Pressemitteilung FC Eintracht Bamberg 2010 e.V.