Sparkasse schüttelt wieder Füllhorn aus

Sparkasse schüttelt wieder Füllhorn aus
Nachrichten

Hilfe für coronabedingte Einbußen

Die Sparkasse Bamberg zahlt aus ihrem Sonderspendenbudget wieder Geld aus an Vereine, die aufgrund der Corona-Pandemie in finanzielle Schwierigkeiten geraten sind. Wolfgang Reichmann, erster Vorsitzender des Stadtverbandes für Sport Bamberg, dankt dem Geldinstitut im Namen des Stadtverbandes für die Unterstützung: “Bereits im letzten Jahr hat die Sparkasse dieses Angebot unterbreitet und fast 184.000 Euro an 60 Vereine ausbezahlt. Dass dieses Programm heuer eine Fortsetzung findet, ist einfach klasse. Hierfür herzlichen Dank. Viele Vereine brauchen auch das Geld, um damit ihren finanziellen Schaden zu minimieren, den sie durch weggebrochene Einnahmen aus Eintrittsgeldern, Catering, Sponsoring oder Mitgliedsbeiträgen erlitten haben oder erleiden.”

Antragsberechtigt sind Vereine, die dem Geschäftsgebiet der Sparkasse Bamberg angehören, also im Stadtgebiet oder Landkreis Bamberg liegen. Ferner müssen die Vereine vom Finanzamt als gemeinnützig anerkannt sein und Spendenbescheinigungen ausstellen dürfen. Dem Antrag muss ein aktueller Freistellungsbescheid beigefügt werden. Zudem muss der Verein nachweisen, dass er durch die Corona-Krise Einnahmeverluste erlitten hat und dadurch in finanzielle Probleme geraten ist. Anträge auf Auszahlung können noch bis 31. März an die Sparkasse Bamberg, Unternehmensbereich Kommunikation, Carl-Meinelt-Straße 10, 96050 Bamberg, oder per E-Mail an kommunikation@skba.de gestellt werden. Mehr Informationen gibt es online auf der Seite der Sparkasse Bamberg unter www.sparkasse-bamberg.de.

Text: Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Stadtverband für Sport in Bamberg e.V.
Foto: Frank Märzke