Erster FCE-Sieg nach dem Re-Start

Erster FCE-Sieg nach dem Re-Start
Sport

Deutliches 3:0 beim FC Sand

Der FC Eintracht Bamberg hat am Samstagnachmittag (17. Oktober) sein Auswärtsspiel der Fußball-Bayernliga beim 1. FC Sand mit 3:0 gewonnen. Nach den knappen 0:1-Niederlagen in Großbardorf und gegen den TSV Abtswind war der Auftritt der erste Erfolg nach dem Corona-bedingten Re-Start in die restliche Saison. Damit eroberten die Schützlinge von Trainer Michael Hutzler Platz sechs in der Tabelle zurück.

Zum Verlauf:

Robin Renner im Spiel des FCE in Sand

Doppeltorschütze Robin Renner im Duell mit Sands Schlussmann Markus Geier.

Unbeständig war am späten Samstagnachmittag allenfalls das Wetter über dem Sander Seestadion: Wolken, Sonne und teils heftige Schauer wechselten sich immer wieder ab. Der FC Eintracht sorgte allerdings spätestens nach einer knappen halben Stunde mit seinem überzeugenden Auftritt für stabilen Sonnenschein bei den offiziell 200 Zuschauern, von denen viele aus Bamberg gekommen waren. Wegen der Corona-Auflagen waren nicht mehr Besucher zugelassen worden. In den ersten 30 Minuten dominierten Kampf und Einsatzwillen auf beiden Seiten. Dem FC Sand merkte man an, dass er nicht gewillt war, im Abstiegskampf zu Hause Punkte liegen zu lassen. Die Hutzler-Schützlinge hielten dagegen – und so gab es bereits zwei frühe gelbe Karten gegen Innenverteidiger Felix Popp und Stürmer Tobias Ulbricht. Nach und nach bekam der FCE die Partie aber spielerisch in den Griff und setzte jetzt offensiv deutlich mehr Nadelstiche als in der Anfangsphase. Einer schönen Angriffsaktion folgte der Führungstreffer: Sands Innenverteidiger Maximilian Zang, einst in Diensten des FC Eintracht zu Regionalligazeiten, hielt Tobias Ulbricht im Strafraum fest – Schiedsrichter Andreas Dinger zeigt sofort auf den Punkt. Lukas Schmittschmitt versetzte Sands Torwart Markus Geier und verwandelte souverän ins linke untere Eck.

Der Gastgeber kam nun mit deutliche mehr Elan nach dem Seitenwechsel aus der Kabine. Doch der Sturmlauf währte nur kurz. Eine wundervolle Kombination dank starker Vorarbeit von Lukas Schmittschmitt drückte Robin Renner in der 49. Minute aus drei Metern über die Linie. Ein Treffer zur rechten Zeit. Sand investierte jetzt noch mehr, doch der FCE überzeugte mit schnellem Umschaltspiel, meist mit direktem Zug zum Tor. Zwei Chancen der abstiegsbedrohten Unterfranken parierte FCE-Schlussmann Fabian Dellermann mit Bravour. Zwanzig Minuten vor dem Schlusspfiff sorgte Robin Renner mit seinem zweiten Treffer dann für die endgültige Entscheidung, als er einen krassen Fehler von Sands Schlussmann Markus Geier zum 0:3-Endstand nutzte. Die jungen Domreiter ließen jetzt keine Gelegenheiten mehr für den FC Sand zu – und spielten die Partie mit breiter Brust zu Ende. Dem FCE-Spiel merkte man deutlich an, dass Spielmacher Marc Reischmann wieder mit dabei war. Der FC Eintracht nahm verdient die drei Zähler mit ins 30 Kilometer entfernte Bamberg – und ließ sich von seinen Fans lautstark feiern.

Trainer Michael Hutzler:

“Ein ganz, ganz wichtiger, aber auch hochverdienter Sieg. Wir wussten, dass Sand eine extrem kampfstarke Mannschaft ist. Wir wussten aber, dass wir spielerisch im Vorteil sind, wenn wir die Zweikämpfe annehmen und dagegenhalten. Die Mannschaft hat den Kampf über 90 Minuten angenommen – und dann kamen unsere spielerischen Möglichkeiten richtig zum Tragen. Wir haben drei schöne Tore gemacht – immer zum richtigen Zeitpunkt. Ich bin hochzufrieden mit unserem Auftritt, auch mit jedem meiner Spieler.”

Der FCE spielte mit: Dellermann – Popp, Kaube, Kollmer (ab 88. Hofmann), Linz (ab 75. Elshani), Saprykin (ab 88. Müller), Reischmann, Strohmer, Renner, Schmittschmitt (ab 82. Jessen), Ulbricht

Die Tore:

0:1 Schmittschmitt (Foulelfmeter, 40.), 0:2 Renner (49.), 0:3 Renner (71.)

Text & Fotos: Pressemitteilung FC Eintracht Bamberg 2010 e.V.