Bayerischer Ministerpräsident unterstützt den Cleantech Innovation Park

Bayerischer Ministerpräsident unterstützt den Cleantech Innovation Park
Nachrichten

Technologie und Mobilität von morgen in Bamberg

Seit Jahresbeginn gibt es in der Region Bamberg eine dramatische Entwicklung in der Automobilzulieferindustrie. Landrat Johann Kalb, der Hallstadter Bürgermeister Thomas Söder und der Präsident & CEO Michelin Europe North, Anish K. Taneja, haben sich deshalb viele Gedanken gemacht, wie der Standort nicht nur zu retten, sondern auch zu modernisieren ist. In einem Schreiben von Ende Juli stellten sie dem Bayerischen Ministerpräsidenten ihr ausgearbeitetes Konzept für einen Cleantech Innovation Park (CIP) vor. Markus Söder reagierte prompt mit einer Finanzspritze von rund 21 Millionen Euro für das Vorhaben.

Der Bamberger Landrat Johann Kalb zeigte sich auf die Nachricht von Markus Söders großzügigen Unterstützung hocherfreut: “Das ist ein Freudentag für die Region und für die Autozuliefererindustrie hier! Das kann ein wesentlicher Schlüssel für die Transformation dieser wichtigen Branche werden!” Laut der drei Antragsteller stellt “das CIP-Konzept einen hervorragenden Baustein innerhalb der Hightech Agenda Bayern dar und hat das Potenzial, mit seiner Strahlkraft auch überregional langfristig zur Blaupause der industriellen Transformation in Deutschland zu werden.”

Zentral gebündelt auf dem Michelin-Gelände in Hallstadt sollen Wissenschaft und Wirtschaft im gegenseitigen Austausch nachhaltige Mobilitätskonzepte bzw. -antriebe entwickeln. Wasserstoff, Digitalisierung oder auch CO²-Reduktion gehören zu den Zukunftsfeldern, die hier weiter vorangebracht werden und damit dem ganzen Automobilstandort einen wichtigen Impuls geben können.

Ein Brief für Markus Söder

Im Schreiben heißt es wörtlich: “Die Michelin-Gruppe fühlt sich dem Umfeld des Standortes Hallstadt und der wirtschaftlichen Entwicklung der Region Bamberg verbunden. Aus diesem Grund beabsichtigt Michelin in enger Zusammenarbeit mit den politischen, wirtschaftlichen und wissenschaftlichen Akteuren der Region ein Revitalisierungsprogramm zu lancieren, das in Deutschland einmalig ist und für das das Unternehmen ein Alleinstellungsmerkmal in Anspruch nehmen kann. Ziel ist es, mit gebündelten Kompetenzen zukunftsfähige Geschäftsfelder am Standort anzusiedeln, die den Entwicklungsprioritäten der Region entsprechen und so neue Arbeitsplätze am Standort zu schaffen.” Wissenschaft und Wirtschaft können so auf dem Michelin-Gelände in einen gegenseitigen Austausch hinsichtlich nachhaltiger Mobilitätskonzepte bzw. -antriebe treten.

Stimmen

Hallstadts Bürgermeister Thomas Söder bedankt sich: “Das ist der Startschuss eines wegweisenden Projektes für unsere Stadt. Herzlichen Dank an die Staatsregierung.” Staatsministerin Melanie Huml ergänzt: “In Hallstadt wollen wir Forschungseinrichtungen und Unternehmen zusammen bringen, damit sie gemeinsam den Transformationsprozess hin zu grünen Technologien voran bringen.”

Cleantech Park – was ist das?

Im Herzen der Automobilzulieferindustrie Nord-Bayerns soll ein hochleistungsfähiges Innovationsnetzwerk entstehen. So können hochkarätige Fachkräfte aus renommierten Unternehmen, Hochschulen, Forschungseinrichtungen und Startups an Mobilitätskonzepten, Antriebssystemen und grünen Spitzentechnologien der Zukunft arbeiten.

Die Nova und Alleinstellungsmerkmale des Cleantech Innovation Parks sind:

  • Möglichkeit zur Mitgestaltung
  • Beste Lage und Verkehrsanbindung
  • Starke Präsenz von Universitäten
  • Effiziente Technologieentwicklung:
    • Synergieeffekte durch gemeinsame Präsenz
    • Makerspaces zur gemeinsamen Nutzung (z. B. Prototypen, Vorserienproduktion)
    • Kostenreduzierte Technologieentwicklung
    • Kurze Innovationszyklen
  • Vorhandene Infrastruktur (z. B. Energiezentrale)
  • Vorhandenes Grundstück (bereitgestellt von Michelin)
  • Flexible Lösungen für Büros, Werkshallen und Labore Startup-Bereiche
  • Hochqualifizierte Arbeitskräfte in der Region
  • Raum für Entwicklung (z. B. Kongresszentrum)
Headergrafik: Pressestelle Landratsamt Bamberg