Start der Champions League: Brose reist nach Prag

Start der Champions League: Brose reist nach Prag
Sport

ERA Nymburk erwartet die Oberfranken zum Auftaktmatch der neuen Saison

Drei Wochen nach dem Start in die Basketball Bundesliga-Saison beginnt für Brose Bamberg nun auch die neue Spielzeit in der Champions League. Die Bamberger gehen im zweiten Jahr in Folge im höchsten FIBA-Vereinswettbewerb an den Start und müssen ihr Auftaktmatch – anders als noch in der Premierensaison – dieses Mal in der Fremde absolvieren. Am Mittwoch (18:30 Uhr) wartet Tschechiens Top-Aushängeschild ERA Nymburk auf die Oberfranken.

easyCredit BBL 19/20 - 2. Spieltag: Brose Bamberg vs. ALBA BERLINDer Serienmeister aus dem deutschen Nachbarland geht indes in seine vierte BCL-Spielzeit, ist also von Anfang an, seit Gründung der Basketball Champions League zur Saison 2016/2017, mit dabei. In den ersten drei Jahren erreichte Nymburk einmal die Runde der letzten 16 (2017/18). Seine Heimspiele trägt der Klub in der Kralovka Arena in Prag aus.

Gute Erinnerungen aus der letzten Saison

Sowohl an die Spielstätte als auch an den Gegner, der seit dieser Saison mit ERA – ein tschechisches Unternehmen, das unter anderem Radarsysteme herstellt – einen neuen Namenssponsor hat und unter dem Namen ERA Nymburk firmiert, hat Brose Bamberg gute Erinnerungen. In der vergangenen Spielzeit traf man sich ebenfalls in der Gruppenphase und Bamberg konnte beide Duelle für sich entscheiden. Einem 84:78-Erfolg in Prag folgte ein 78:71 in heimischer Arena.

Doch wie immer wurden die Karten im Sommer neu gemischt. Im Gegensatz zu Brose Bamberg, wo lediglich vier Akteure aus dem Final Four-Kader noch im Aufgebot stehen, konnte Nymburks Coach Oren Amiel das Groß seiner Erfolgsmannschaft zusammenhalten und muss lediglich fünf Neuzugänge integrieren. Das hat bislang allerdings richtig gut geklappt, denn die Tschechen holten aus ihren bisherigen drei Saisonspielen drei Siege. Der Hauptgrund dafür ist sicherlich in der Eingespieltheit der “alten” Spieler zu finden. Abgesehen vom neuen Quintett kennen sich nämlich alle bereits seit Jahren, sind allesamt tschechische Nationalspieler und waren auch bei der WM sehr erfolgreich.

“Tschechische Mannschaften spielen immer sehr organisiert und diszipliniert. Das hat man nicht zuletzt bei der WM gesehen. Das gilt auch für Nymburk. Sie stellen ja das Gros an Nationalspielern. Außerdem ist es immer schwierig dort zu spielen”, weiß Bambergs Headcoach Roel Moors um die Schwere der Aufgabe.

Beide Teams mit Rückenwind

Beide Teams gegen mit Rückenwind in die Partie am Mittwoch. Während die Tschechen zuletzt in der heimischen NBL einen deutlichen 106:75-Auswärtserfolg in Kolin einfuhren, musste Brose bei seinem Gastspiel in Weißenfels lange um den Sieg zittern. Eine ganz starke Leistung inklusive Karrierebestwert zeigte Louis Olinde, der mit 21 Punkten und zwölf Rebounds ein lupenreines Double-Double aufs Parkett der Stadthalle legte, sicherte den Bambergern schlussendlich den knappen 99:96-Sieg nach Verlängerung.

easyCredit BBL 19/20 - 2. Spieltag: Brose Bamberg vs. ALBA BERLINDabei hätten es die Brose-Boys gar nicht so spannend machen müssen, gleich mehrfach bot sich den Oberfranken die Chance, frühzeitig alles klar zu machen. Durch teilweise unnötig stürmische Aktionen ließ man den Gegner immer wieder rankommen. “Wir müssen lernen, kaltschnäuziger zu werden, die Spiele eher zuzumachen. Das fehlt uns noch ein bisschen”, legt Paris Lee den Finger schonungslos in die Wunde.

“Können gegen jede Mannschaft bestehen”

Bambergs neuer Point Guard, der im Sommer zusammen mit Coach Moors aus Antwerpen in die Domstadt kam, freut sich schon auf den Start der BCL-Saison. “Ich freue mich, dass es endlich auch international losgeht. Wir haben in den ersten Spielen bewiesen, dass wir gegen jede Mannschaft bestehen können. Daran müssen wir anknüpfen.”

Das Team um Kapitän Elias Harris macht sich bereits am Dienstagnachmittag mit dem Bus auf ins rund 350 km entfernte Prag, wo Roel Moors und sein Trainerteam am Mittwochvormittag noch zu einer Trainingseinheit bitten. Um 18:30 Uhr kommt es dann zum Aufeinandertreffen mit Nymburk, direkt im Anschluss an das Spiel geht es wieder zurück nach Bamberg. Bereits am Samstag wartet mit den JobStairs GIESSEN 46ers der nächste Gegner in der BBL.

Headerbild: champiosnleague.basketball
Fotos: Matthias Schramm