Domreiter erkämpfen sich ein Remis gegen die DJK Vilzing

Domreiter erkämpfen sich ein Remis gegen die DJK Vilzing
Sport

In der Bayernliga Nord hat sich der FC Eintracht Bamberg 2010 vor heimischem Publikum ein 2:2-Remis gegen die DJK Vilzing erkämpft. Damit bleibt der Aufsteiger auch im dritten Heimspiel ohne Niederlage.

Das Spiel:

Die erste Tormöglichkeit bot sich den Domreitern in Person von Nicolas Görtler, der mit einem Distanzschuss aus zwölf Metern jedoch am gegnerischen Schlussmann Maximilian Putz scheiterte. In der Folge hatten die Oberfranken auf dem grünen Geläuf im Fuchs-Park-Stadion weiter die Feldhoheit und kamen durch präzise Pässe aus dem Mittelfeld immer wieder gefährlich in die Nähe des Vilzinger Strafraums. Auch die Gäste aus der Oberpfalz waren nach rund 15 Minuten in der Partie angekommen und nahmen zusehends das Heft des Handelns in die Hand. Nach einem Eckball köpfte Jonas Huber den Ball nur knapp neben das Tor. In der nun startenden Drangphase der Gäste konnte sich Heimtorhüter Fabian Dellermann einige Male mit Paraden auszeichnen. Und die DJK Vilzing blieb vor allem nach Standards gefährlich und stellte die FCE-Abwehr um Andre Jerundow das ein ums andere Mal auf die Probe. Nach einem Fehlpass im Spielaufbau lief Gästestürmer Andre Luge in der 21. Spielminute alleine auf Fabian Dellermann zu und schob den Ball gekonnt zur verdienten Führung ein. Nach einem weiteren Eckball blieb Andre Jerundow verletzt im eigenen Strafraum liegen und der Schiedsrichter ließ das Spiel zum Erstaunen der 760 Zuschauer weiterlaufen. Das Spielgerät kam noch einmal gefährlich in den Fünfmeterraum, doch zwei Vilzinger Spieler scheiterten aus nächster Nähe am Pfosten und Keeper Fabian Dellermann. Im dritten Nachschuss von Ivan Milicevic hatte jedoch auch der Domstädter-Keeper das Nachsehen und so stand nach 35 Minuten ein 2:0 für die Oberpfälzer Gäste auf der Anzeigetafel im Fuchs-Park-Stadion.

Im zweiten Spielabschnitt stand die Hutzler-Elf im Defensivverbund wesentlich gefestigter und lief mit gekonnten Ballstafetten zur Schlussoffensive an. Nach einer schönen Eckballvariante kam Marco Schmitt freistehend zum Abschluss und Andre Jerundow konnte dessen Schuss noch unhaltbar in das Gehäuse der Gäste abfälschen. Der Anschlusstreffer war geschafft und so kam es im weiteren Verlauf zu einem offenen Schlagabtausch beider Teams. Bei den Domreitern fehlte es an Genauigkeit im letzten Angriffsdrittel. In der 89. Spielminute konnte sich dann Neuzugang Armend Elshani in den Strafraum durchtanken und auf Patrick Görtler ablegen. Dieser drosch das Leder kurz vor Spielende unhaltbar in die Maschen.

Der FCE spielte mit:

Dellermann – Schmitt, Kollmer (ab 78. Saprykin), M. Reischmann, Jerundow, Linz, Renner, Schmittschmitt, N. Görtler(ab 46. Elshani), P. Görtler, Jessen (ab 61 Heinz)

Zuschauer:

780

Tore:

0:1 Luge (21.), 0:2 Milicevic, 1:2 Jerundow (71.), 2:2 P. Görtler (89.)

Die nächsten Spiele:

Am kommenden Wochenende, 3./4. August, ist der FCE in der Liga spielfrei. Trotzdem rollte der Ball, denn der Bayernligaaufsteiger erwartet am Freitag, 2. August, in einem Freundschaftsspiel mit Al Nasr aus Dubai eine Spitzenmannschaft der Vereinigten Arabischen Emirate. Das Pflichtspielprogramm sieht für den FC Eintracht im August folgende Begegnungen vor: 7. August bei der SpVgg Ansbach (Erste Runde Toto-Pokal), 10. August zu Hause gegen den TSV Großbardorf, 17. August beim TSV Abtswind, 23. August zu Hause gegen den FC Sand, 31. August bei der SpVgg Ansbach.

“Erstklassig, einmalig, exotisch”: Arabischer Topklub Al Nasr Club Dubai spielt am Freitag gegen FCE

Am kommenden Wochenende, 3./4. August, ist der FC Eintracht Bamberg in der Fußball Bayernliga spielfrei. “Die Domreiter”, so nennt der Klub seine Mannschaft in dieser Saison, stehen trotzdem auf dem Spielfeld: Am kommenden Freitag, 2. August, erwarten sie im Fuchs-Park-Stadion in einem Freundschaftsspiel den arabischen Topclub “Al Nasr Sport Club” aus Dubai. Anstoß ist um 18:30 Uhr, Karten gibt es für sechs und acht Euro an der Tageskasse, Jugendliche bis 14 Jahren erhalten freien Eintritt.

Mit Al Nasr Sport Club zeigt sich eine der profiliertesten Mannschaften der Vereinigten Arabischen Emirate (VAE) in Bamberg. Der mehrmalige regionale Champions League Sieger, der am Freitag vergangener Woche beim Bamberger Ligakonkurrenten ATSV Erlangen 5:0 siegte, hat unter anderem mit dem Spanier Alavaro Negredo einen Europameister von 2012 im Aufgebot. “Das wird sicherlich ein sportlicher Kracher für unsere Jungs”, zeigt sich der Vorstandsvorsitzende des FCE, Jörg Schmalfuß, voller Vorfreude auf den sportlichen Vergleich. Sein Klub möchte sich auch abseits des grünen Rasens positiv darstelle. So warten unter anderem eine arabische Stadionmoderation, arabische Küche und ein Auftritt der Rapcrew Bambägga auf die Zuschauer. Der studierte Sportökonom weiter: “Jenseits des Bayernliga-Tagesgeschäfts ist es uns eine große Freude, unseren Anhängern und allen Fußballfans in der Region eine der profiliertesten Mannschaften der Vereinigten Arabischen Emirate in Bamberg präsentieren zu dürfen. Unter dem Dach des FC Eintracht treiben Spielerinnen und Spieler aus nahezu 30 verschiedenen Nationen Sport. Bei uns ist Integration somit nichts Besonderes mehr, sondern absolut gelebter Alltag. Kein Wunder also, wenn wir auch in diesem Spiel zur Völkerverständigung beitragen wollen und werden.”

Besonders stolz ist man beim FC Eintracht Bamberg, dass die Verantwortlichen von “Al Nasr” auf den FCE zugekommen sind und gefragt hatten, ob Interesse an einem Freundschaftsspiel gegen ihren Club bestehe. Hintergrund der Anfrage war, dass der Klub derzeit ein Trainingslager in Nürnberg abhalte. “Keine Frage, dass wir hier nicht lange überlegt haben. Die Anfrage aus den Emiraten zeigt deutlich, dass der Name FC Eintracht Bamberg wieder eine feste Größe im fränkischen Fußball ist”, so Jörg Schmalfuß abschließend.

Ausgetragen wird die nicht alltägliche Partie am kommenden Freitag, 2. August, um 18:30 Uhr im Fuchs-Park-Stadion. Von außerhalb mit dem Auto fahrende Zuschauern wird die Anfahrt über die A 73/Ausfahrt Bamberg Ost empfohlen, Parkmöglichkeiten gibt es am Stadion. Alternativ stehen Parkplätze am alten Sportplatz “Rote Erde” zur Verfügung, die Anfahrt erfolgt über die Moosstraße. Mit dem öffentlichen Personennahverkehr ist das Stadion mit den Buslinien 902, 911 und 920 erreichbar.

Text: Pressemitteilung FC Eintracht Bamberg 2010 e.V.